Außergewöhnliche Modelle mit praxisorientierter Ausrüstung
6 min Lesezeit

Spannende Neuheiten gibt es im Portfolio von Centurion 2018, wobei sich die Modellpalette in der kommenden Saison so vielseitig wie noch nie zeigt. Wie schon seit 41 Jahren setzt das Unternehmen aus dem schwäbischen Magstadt auch heute immer wieder neue Standards.

Ebenso greift Centurion für seine E-Bikes auf die modernsten Entwicklungen zurück und bringt zum Beispiel für 2018 auch Modelle mit dem neuen Bosch PowerTube 500 Akku auf den Markt.

Neue Modelle mit Vollintegration

Bleiben wir gleich beim Thema, denn der integrierte Bosch-Akku wurde lang herbeigesehnt und ist bei nahezu jedem Hersteller bis jetzt in die neuen Modelle eingeflossen. So auch bei Centurion, die für 2018 dafür auch ein neues Rahmenkonzept erarbeitet haben.

Dabei ist die Abdeckung des Akkus, welcher bei Centurion nach unten entnommen werden kann, so harmonisch ins Design integriert, dass diese kaum auffällt und der Rahmen wie aus einem Guss wirkt. Der Akku ist vor äußeren Einflüssen geschützt und kann sowohl im E-Bike als auch außerhalb wieder aufgeladen werden.

Die Modelle der Schwaben, die mit diesem System ausgerüstet sind, tragen den Zusatz „i“ am Ende ihres Modellnamens, was für „integriert“ steht. Dank dieser Technik fällt ein großer Nachteil der herkömmlichen Akkus weg, die zuviel Platz im Rahmendreieck beanspruchten und so die Montage eines Flaschenhalters etc. auf dem Unterrohr unmöglich machten.

  • Der Zusatz „i“ am Ende des Modellnamens kennzeichnet ab 2018 neue Modellvarianten mit vollintegriertem Bosch „Power Tube“ 500 Wh Akku
  • Verfügbar sind jeweils zwei Modelle Lhasa E, E-Fire Sport und E-Fire Tour

Die Eigenschaften des PowerTube-Systems bei Centurion Modellen:

  • Verborgener Akku sorgt für klare Linienführung am Unterrohr
  • Platz für Flaschenhalter im Hauptrahmen
  • Laden des Akkus am Rad und extern möglich
  • Einfache Entnahme

Die Modelle von Centurion 2018 im Überblick

Bei Centurion gibt es in der kommenden Saison Neuentwicklungen, die man bisher so noch von keinem Hersteller gesehen hat. Wir geben hier einen Überblick über die Neuheiten für das Jahr 2018.

Centurion Lhasa E 2018

Das Lhasa E gibt es bei Centurion schon seit 2015, doch für das kommende Jahr wurde das Modell grundsätzlich neu konstruiert. So gibt es Varianten mit dem neuen Rahmen, welcher den Bosch PowerTube 500 aufnimmt. Das kommt dem Design sehr zugute, denn das E-Bike, welches als „Allterrain“ Modell positioniert ist, wirkt dadurch sehr aufgeräumt und clean.

Centurion Lhasa E R2500i EQ 2018

Ebenso ist der Hinterbau neu entwickelt worden und besteht aus einem echten Viergelenker, der auf einem Horst Link System basiert. Das hat Auswirkungen auf den Federweg des Modells, welches hinten nun mit 90 Millimetern daherkommt und die 100 Millimeter der Federgabel dadurch ergänzt.

Beim „i“-Modell mit Intube-Akku ist jetzt die Nutzung eines Flaschenhalters möglich, welcher von vielen Leutzen immer wieder gewünscht wurde. Hier ein Überblick über die Eigenschaften des neuen Lhasa E für 2018:

  • Komfort-orientiertes vollgefedertes MTB mit „All Terrain Bike“ Charakter, für Modelljahr 2018 komplett neu entwickelt
  • „i“ Modelle mit Vollintegration des neuen Bosch Power Tube Akkus: Platz für Flaschenhalter, aufgeräumter Look
  • Alle regulären Modelle ohne „i“ mit im Unterrohr halb-integriertem Akku
  • Hinterbau: „Horst Link“ Viergelenker jetzt mit mehr Federweg: 90 statt 80 mm

Die Preise beginnen beim Lhasa E R850 für 3.649 Euro und Lhasa E R2500 EQ für 3.999 Euro (beide ohne Vollintegration), gehen über das Lhasa E R850i für 3.949 Euro und enden beim Top-Modell Lhasa E R2500i EQ für 4.299 Euro (mit Nyon-Option 4.599 Euro). Liefertermine wurden noch nicht genannt.

Centurion E-Fire Street 2018

Das neue Centurion E-Fire Street ist ein E-Mountainbike für die Stadt, jederzeit bereit, auch schnell die Stadtflucht zu ergreifen. Es überzeugt mit robuster Technik, einer komfortablen Sitzposition und griffigen Reifen. Alles Eigenschaften, die sich auch im urbanen Raum bewähren und sich bestens für den täglichen Weg zur Arbeit oder jegliche Alltags- und Freizeitfahrten eignen.

Centurion E-Fire Street R850 2018

Der Hersteller aus Magstadt zieht dabei das Thema „Commuter“ grundsätzlich neu auf, indem er ein „minimalistisch“ designtes Modell mit Starrgabel bringt, welches jedoch aufgrund seiner Eigenschaften „Maximales“ zu leisten vermögen soll.

Ausgerüstet mit 70 mm breiten Reifen im 27,5+-Format geben dem E-Fire Street viel Grip und Fahrkomfort, was sich beim einfachen Überfahren von Unebenheiten zeigen soll. Das klar gezeichnete Design wird durch selbsttragende Schutzbleche ergänzt, dazu kommt ein Gepäckträger mit nur einer Strebe.

Mit dem semi-integriertem Akku, welcher das starke Bosch Performance Line CX Aggregat befeuert, verfügt das Modell über genügend Leistungsreserven und ist bereit für jegliche Abenteuer in der Stadt. Hier ein Überblick über die Eigenschaften des neuen E-Fire Street von Centurion:

  • Außergewöhnliches Commuter-Konzept: E-Mountainbike mit urbanem Charakter
  • Starrgabel (mit Federgabelgeometrie), leicht und wartungsfrei
  • Komfort, Grip und Sicherheit durch 27,5+ Reifen
  • Minimalistischer Look: tragende Schutzbleche und Einstreben-Gepäckträger
  • Reichlich Power dank Bosch CX Motorsystem

Hier stehen die Liefertermine ebenfalls noch nicht fest. Die Preise dagegen schon. Zwei Versionen gibt es, das E-Fire Street R850 kommt für 3.299 Euro und das E-Fire Street R850 Nyon (mit Bosch Nyon) für 3.599 Euro.

Centurion E-Fire Country 2018

Ungewöhnlich ist auch das Konzept des neuen E-Fire Country, welches die Eigenschaften eines E-Mountainbikes auf einen Tiefeinsteiger überträgt. Centurion setzt hier auf den Shimano Steps E-8000 Antrieb, welcher normalerweise in reinrassigen E-MTBs zum Einsatz kommt.

Centurion E-Fire Country F3500 2018

Ein neu entwickelter Rahmen mit tiefem Einstieg integriert gekonnt das Shimano MTB-System, so dass ein Auf- und Absteigen so bequem wir möglich ist. Dank massiver Rohrverbindungen ist der Rahmen sehr stabil und sicher, so dass man in Sachen Belastbarkeit und Fahrstabilität auf der sicheren Seite ist.

Für massig Grip auf allen Untergründen sorgen die Schwalbe Racing Ralph Reifen, die im 27,5+-Format daherkommen. Ergänzt wird das Modell noch von einer komfortablen Federgabel und kräftigen Scheibenbremsen, so dass man für jede Situation gewappnet ist. Die Eigenschaften des sehr robusten Modells für den Alltagsgebrauch lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Außergewöhnliches Konzept: Extrem robuster Tiefeinsteiger mit MTB-Anleihen
  • Perfekt für das Leben auf dem Land und in den Bergen
  • Komfort und Sicherheit auf schlechten Straßen, Schotter und Pflaster durch großvolumige 27,5+ Reifen und Federgabel
  • Leichtes und kompaktes Shimano STePS E8000 Motorsystem

Wie bei den anderen Modellen, ist der Zeitraum für die Verfügbarkeit noch nicht festgelegt. Als Preise nennt Centurion für das E-Fire Country F850 3.299 Euro, für das E-Fire Country F2500 3.599 Euro und für das E-Fire Country F3500 3.999 Euro.

Centurion E-Fire Sport & Tour 2018

Wie beim Lhasa E werden auch hier einige Modelle auch mit dem Bosch PowerTube 500 Akku verfügbar sein. Die Reihe bietet 15 Modelloptionen, wobei diese im Preisbereich zwischen 2.599 bis 3.999 Euro rangieren. Zur Verfügbarkeit ist auch hier nichts bekannt.

Centurion E-Fire Sport R4500i 2018

Centurion Numinis E und No Pogo E 2018

Beim Centurion Numinis E und beim No Pogo E gibt es für 2018 keine großen Neuerungen. Die Modelle laufen mit kleinen Detailverbesserungen und modellpflegenden Maßnahmen durch. Beim Centurion No Pogo E allerdings werden 2018 mehr Reserven durch ein verbessertes Setup verfügbar. Außerdem kommen alle Versionen mit Vierkolbenbremse vorne und hinten.

Fazit

Centurion bleibt seiner Linie treu und bringt einige außergewöhnliche Modelle in der nächsten Saison. Wir sind gespannt, wie sich diese bei einer Testfahrt schlagen und werden dann berichten.

Bis dahin gibt es alles weitere auf www.centurion.de.

Alle hier gezeigten Bilder sind sog. MockUps und zeigen oftmals nicht das reale Endprodukt!
Preise lt. Centurion unter Vorbehalt bis zur Eurobike!

Quelle: PM Centurion
Bilder (Mockups): Centurion