Der Schweizer Antriebshersteller für Elektrovelos stellt sein neues bluetoothfähiges System erstmals einem größeren Publikum auf den Bike Days in Solothurn vor.
3 min Lesezeit

Schon zur Eurobike 2014 wurde das Farbdisplay mit der neuen Funktionalität vorgestellt, während die Verfügbarkeit im Handel ab Februar 2015 gegeben ist.

Bis Ostern 2015 wurde das nachrüstbare EVO-Display sogar zu einem Einführungspreis bei den GO SwissDrive Händlern verkauft, während nun das System zum Standardpreis von rund 400 EUR verfügbar ist.

Das neue EVO-Display mit Bluetooth 4.0 bringt eine am Markt stark nachgefragte Smartphone-Konnektivitiät, die das Antriebssystem um mehrere zukunftsweisende Funktionen erweitert.

Damit können auch Besitzer älterer GO SwissDrive Antriebssysteme ihr E-Bike auf den modernsten Stand hieven und so von den neuesten Funktionen profitieren.

Auf den Solothurner Bike Days (08. bis 10. Mai 2015) stellt der Antriebshersteller unter dem Dach der Ortlinghaus-Gruppe nun zusammen mit den heimischen Marken Kristall, Hilite, Veo sowie dem deutschen Partner Flitzbike sein Smartphone-kompatibles EVO-Display erstmals einem breitem Publikum vor.

Wer sich mit dem erweiterten System vertraut machen möchte, für den stehen genügend mit der neuen Technik ausgerüstete Elektrovelos bereit, die auf dem großen Testgelände zur ausgiebigen Probefahrt einladen.

Immanuel Seeger, Produktmanager Marketing und Vertrieb bei GO SwissDrive, stellt dazu fest:

Wir bieten nicht nur einen ausgereiften leistungsfähigen und praktisch geräuschlosen Hinterradmotor, sondern mit dem neuen bluetoothfähigen Farbdisplay auch den Einstieg in die Zukunft des E‐Bikes. Die drahtlose Verbindung mit dem Smartphone eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Bei Premium E‐Bikes wird sie sicher bald zum Standard, davon sind wir überzeugt.Immanuel Seeger

Der Hersteller sieht sich mit der Einführung des neuen EVO-Farbdisplays, welches übrigens auch mit einem neuen Nahbedienteil ausgeliefert wird, für die Zukunft gut gerüstet. So werden bereits eingehende Anrufe oder Nachrichten auf dem Display angezeigt. Dank der zugehörigen App, soll die Funktionalität in den folgenden Monaten noch deutlich ausgebaut werden.

GO_SwissDrive_EVO-Display_TourImmanuel Seeger stellt beispielsweise die E-Bike Navigation als eine wichtige Anwendung heraus, die demnächst über das neue System bereitgestellt werden dürfte. Das System ist zudem upgrade-sicher ausgelegt, so dass die Nutzer auch in Zukunft von neuen Entwicklungen profitieren werden.

Die Funktionen des EVO-Displays

Das EVO-Display ist 3,2 Zoll groß und mit einem gummierten Rand versehen. Es verfügt über eine Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten und ein Farbtiefe von 16 Bit. Eine gute Ablesbarkeit wird im Zusammenspiel von einem entspiegelten Glas und der verwendeten transflektiven Displaytechnologie erreicht.

Auf dem Display werden vielfältige Informationen, Grafiken und Daten, wie zum Beispiel Anrufe inklusive Nummer, bzw. Namen angezeigt. Später kommen dann noch Navigationshinweise oder Fitnessdaten hinzu. Per zugehöriger App, die für Adroid bzw. iOS bereitsteht, wird mittels Verbindung über Bluetooth 4.0 der drahtlose Informationsaustausch gewährleistet.

Ein kabelgebundene Kommunikation ist ebenso möglich. Diese Funktionalität wird über die integrierte USB-Schnittstelle ermöglicht, über welche das EVO-Display übrigens auch aufgeladen werden kann.

GO SwissDrive setzt weiter auf den Hinterradantrieb

Obwohl der Trend in den letzten Jahren immer mehr zum Mittelmotor geführt hat, erlebt der Hinterradantrieb derzeit eine Renaissance und wird von immer mehr Herstellern eingesetzt. Das liegt — so GO SwissDrive — am immer jünger werdenden Publikum, die sich mit ihrem E-Bike von der Massenware unterscheiden möchten.

Ein weiterer Grund: Der praktisch unhörbare Antrieb, die technischen Eigenschaften und die bisher unerreichte Fahrdynamik eines Hinterradmotors prädestiniert diesen für den Einsatz in sportlich-dynamischen Elektrovelos und macht diesen umso attraktiver für die Zielgruppe.

Mehr Informationen gibt es direkt bei GO SwissDrive.