Die Modelle sollen das Thema Gelände-Biken mit Motor "ernsthaft" angehen
4 min Lesezeit

Im Rahmen der Jubiläums-Veranstaltung des diesjährigen BIKE Festival Garda Trentino hat GHOST gleich am ersten Tag eine Neuheit für die beginnende Saison vorgestellt. Die neuen E-MTB-Modelle der Baureihe HybRide SL AMR (X) sollen als reine E-Trailbikes für sportliches Uphill-Biken in anspruchsvollem Gelände wie geschaffen sein.

Dafür wurden die neuen E-Mountainbikes, die als HybRide SL AMR und als HybRide SL AMR X in mehreren Varianten erhältlich sind, hinsichtlich Rahmendesign und Ausstattungskomponenten von Grund auf so entwickelt, dass der Fahrer sich auch in schwerem, technischen Gelände möglichst sicher und bestens unterstützt fühlt.

Die GHOST HybRide SL AMR (X) im Detail

Dabei setzt GHOST nicht einfach auf bewährte MTB-Geometrien, die zwar im Downhill noch gut funktionieren, aber beim motorisierten Uphill in technischem Gelände schon bald ihre Schwächen aufzeigen.

GHOST SL AMR X S 7.7+ LC

GHOST SL AMR X S 7.7+ LC; Bild: Manuel Sulzer

Deshalb hat man nun einen Carbonrahmen entwickelt, der ein besonders niedriges Tretlager aufweist, damit der Weg des Fusses bis zum Boden extra kurz gehalten werden kann. Dazu benötigt man auch extra kurze Kurbeln, die von GHOST selbst speziell für die neuen E-Mountainbikes angefertigt werden.

So bringt das HybRide SL AMR X 155 Millimeter kurze Kurbeln mit, während das HybRide SL AMR mit 160 mm langen Kurbeln ausgerüstet ist. Damit sind auch besonders steile und verblockte Terrains problemlos zu meistern, ohne dass man einen Absturz vom Hang befürchten muss. Die Trittfrequenz erhöht sich als positiver Nebeneffekt soweit, dass der Shimano-Antrieb wirtschaftlicher arbeiten kann.

Bild: Manuel Sulzer

Problematisch beim Uphill sind auch aufsteigende Vorderräder, denen GHOST bei den neuen HybRide SL AMR X Modellen konsequent mit absenkbaren Federgabeln begegnet. Diese kombiniert man mit steilen Sitzwinkeln und einem unkompliziertem Stahlfederdämpfer, der das Fahrwerk stabil hält und der Fahrer sein Bike jederzeit sicher im Griff haben kann. Die verwendeten Dämpfer, Rock Shox Super Deluxe Coil und Cane Creek DB Coil, besitzen zudem einen Lockout-Modus.

Dieser konsequenten Uphill-Auslegung kommt auch die Ausrüstung mit zwei verschieden großen Laufrädern entgegen, die man bei immer mehr Herstellern sieht. So ist das GHOST HybRide SL AMR (X) vorne mit einem 29″-Laufrad ausgerüstet, das leicht über jegliche Unebenheiten rollen soll und eine hohe Lenkpräzision mit sich bringt. Das 27,5″-Laufrad hinten ist mit 2,8 Zoll breiter Plus-Bereifung (Maxxis Minion DHR II) ausgerüstet und soll so für genügend Grip zur Übertragung der Antriebskräfte sorgen.

Bild: Manuel Sulzer

Den Akku des Shimano E-8000 Systems integriert GHOST bei den neuen E-Trailbikes nicht. Denn die Modelle sollten richtig leicht sein, was einer Integration entgegensteht. Auch in Sachen Hitzemanagement und Benutzerfreundlichkeit besitzen die sogenannten „semi“-integrierten Akkus ihre Vorteile.

GHOST HybRide SL AMR X – die Modelle

Mit zwei Varianten wird das HybRide SL AMR X angeboten. An der Spitze steht das SL AMR X S 7.7+ LC, welches mit Rock Shox Lyrik RCT3, der eMTB-spezifischen Sram EX1 Schaltung und Sram Code R Vierkolbenbremsen mit 200er Bremsscheiben daherkommt. Das Modell ist ab 6.500 EUR verfügbar.

GHOST HybRide SL AMR X S 7.7+ LC

GHOST HybRide SL AMR X S 7.7+ LC

Spezifikationen SL AMR X S 7.7+ LC

Mit leicht anderen Komponenten, wie der Rock Shox Yari RC, dem Cane Creek DB Dämpfer, der Shimano 11-fach XT-.Schaltung und der Magura MT5 Vierkolbenbremse mit 203 mm Bremsscheiben kommt das SL AMR X S 5.7+ LC daher und soll nur rund 5.500 EUR kosten.

GHOST HybRide SL AMR X S 5.7+ LC

GHOST HybRide SL AMR X S 5.7+ LC

GHOST HybRide SL AMR – die Modelle

Insgesamt drei Modelle stehen bei der HybRide SL AMR Baureihe zur Verfügung. Hier stellt das SL AMR S 8.7+ das Top-Modell dar, welches mit Rock Shox Pike RC Gabel, Rock Shox Super Deluxe Dämpfer, Shimano XT Di2 11-Gang Schaltung und Shimano Saint Vierkolben-Bremsanlage mit 203-mm-Rotoren daherkommt. Es soll ebenfalls 6.500 EUR kosten.

GHOST HybRide SL AMR S 8.7+ LC

GHOST HybRide SL AMR S 8.7+ LC

Spezifikationen SL AMR S 8.7+

Im Mittelfeld rangiert das SL AMR S 6.7+, welches die Oberpfälzer mit Rock Shox Revelation RC, Rock Shox Super Deluxe Coil R Dämpfer, Magura MT7 Vierkolbenbremsanlage (203 mm Bremsscheiben) und einer 11-fach Shimano XT-Schaltung auf den Trail schicken. Das Modell steht für 5.700 EUR in der Preisliste.

GHOST HybRide SL AMR S 6.7+ LC

GHOST HybRide SL AMR S 6.7+ LC

Den Einstieg bildet das SL AMR S 4.7+ mit SR Suntour Aion Federgabel, Rock Shox Super Deluxe Coil R Dämpfer, Magura MT5 Vierkolbenbremsen mit 203-mm-Bremsscheiben und ebenfalls 11-fach XT-Schaltung. Hier verlangt GHOST rund 4.700 EUR von interessierten Käufern.

GHOST HybRide SL AMR S 4.7+ LC

GHOST HybRide SL AMR S 4.7+ LC

Bilder vom BIKE Festival Garda Trentino 2018

Vom neuen Modell haben wir ein paar Bilder geschossen. Die Testbike-Flotte jedenfalls war die ganze Zeit unterwegs:

Fazit

Mit den neuen HybRide SL AMR (X) Modellen für 2018 hat GHOST eines der besten E-Mountainbikes am Markt im Line-Up, mit dem man sowohl im Downhill, besonders aber im Uphill die Kuh fliegen lassen kann.

Das durchdachte E-MTB wird sicher viele Uphill-Süchtige regelrecht begeistern können.
Euch auch?

Mehr Infos unter www.ghost-bikes.com.

Quelle: PM GHOST
Bilder: s. Kennz.