FlyKly und ZeHuS bündeln ihre Kräfte zusammen

Über das Smart Wheel der New Yorker Entwickler von FlyKly haben wir hier schon berichtet, genauso wie über das Bike+ Projekt von ZeHuS, einem E-Bike, welches nie nachgeladen werden muss.

Nachdem das Smart Wheel innerhalb von 40 Tagen über Kickstarter finanziert wurde, blieb es einige Zeit ruhig rund um das Team der FlyKly-Entwickler.

Dafür melden sie sich jetzt mit einer überraschenden Neuigkeit zurück: Nach einer aktuellen Meldung bündeln FlyKly und ZeHuS ihre Kräfte und entwickeln zusammen das Smart Wheel auf der Grundlage ihrer beiden Technologien weiter.

FlyKly mit neuen Produkten

Im Zuge des Zusammenschlusses ist auch das gesamte Produktions- und Entwicklerteam von FlyKly rund um Gründer Niko Klansek nach Mailand in Italien umgezogen, um dort am Standort von ZeHuS weiter an ihrem Smart Wheel zu forschen, entwickeln und das Endprodukt schließlich auch zu fertigen.

Bemerkenswert hierbei ist: Anstatt das bisher angepriesene FlyKly-Smart Wheel jetzt einfach wie es geplant war zu verkaufen, erfährt es laut den Entwicklern lieber ein Upgrade mit der Technologie von ZeHuS, damit die Unterstützer so schnell wie möglich in den Genuss der neuen Technik kommen.

Infolge dessen führt man zwei neue Produkte ein: Das FlyKly Smart Wheel powered by ZeHuS und das FlyKly bicycle with Wize, equipped by Bike+ technology powered by ZeHuS.

Das neue FlyKly Smart Wheel powered by ZeHuS ist kleiner, leichter und besitzt eine größere Effizienz. Dies konnte durch den Einsatz innovativer patentierter Lösungen erreicht werden, bedingt durch einen kleineren Motor, verbesserter Elektronik und perfektioniertem Design.

FlyKly Smart Wheel powered by ZeHuS; Foto: FlyKly

FlyKly Smart Wheel powered by ZeHuS; Foto: FlyKly

Ein Stufe höher rangiert das neue FlyKly bicycle with Wize, equipped by Bike+ technology powered by ZeHuS, welches das innovative Energiemanagement von Bike+ integriert hat und bestenfalls niemals aktiv nachgeladen werden muss.

FlyKly Bicycle mit Wize, ausgerüstet mit Bike+ Technologie, angetrieben von ZeHuS; Foto: FlyKly

FlyKly Bicycle mit Wize, ausgerüstet mit Bike+ Technologie, angetrieben von ZeHuS; Foto: FlyKly

Schon in kurzer Zeit möchten die Macher hinter FlyKly und ZeHuS mehr über die neuen Antriebe verraten und planen mehr Details, Spezifikationen und Neuigkeiten zu veröffentlichen. Wir werden diese Daten dann hier nachtragen.

UPDATE vom 03.05.2014

Inzwischen haben Entwickler die neuesten Informationen über die FlyKly-Produkte veröffentlicht. So wird es laut jetzigem Stand vier Produkte geben: Das Smart Wheel, das komplette Wize Bicycle, das Smart Light und die FlyKly App.

Altes und neues FlyKly-Wheel

Altes und neues FlyKly-Wheel: Foto: FlyKly

Das neue Smart Wheel ist jetzt kleiner und leichter (nur 3 Kilogramm) und wird in drei Größen verfügbar sein: 700C (28”), 26” und 20”. Mit der integrierten 160 Wh Batterie soll es für eine Strecke von 30 – 40 Kilometern gut sein, das würde laut Entwicklern ausreichen, da die meisten Leute nur ca 30 km pro Tag fahren würden. Das Gehäuse wird zudem aus Aluminium sein, viel stabiler und wetterunempfindlich. Außerdem werden die Batterien viel besser gekühlt.

Gehäuse aus Aluminium; Foto: FlyKly

Gehäuse aus Aluminium; Foto: FlyKly

Das neue Smart Wheel wird zudem kein eingebautes GPS mehr haben – das wandert (bzw. befindet sich sowieso im Smartphone des Nutzers). Stattdessen muss man sein FlyKly Smart Wheel mit seinem Smartphone verbinden und freischalten.

Durch die einzigartige ID jedes einzelnen Smart Wheel ist es als Dieb unmöglich, den Motor zu aktivieren. Jeder Versuch meldet den Standort des Diebes an den rechtmäßigen Besitzer und kann dieses wieder auffinden. Außerdem geht man auf die Bluetooth-Version 2.3 zurück, da das FlyKly Wheel dann mit viel mehr Smartphones benutzt werden kann.

Ebenfalls wurde die Motorbremse verbessert, die jetzt von der ZeHuS-Technologie profitiert. Durch Pedalieren in Gegenrichtung aktiviert der Antrieb die Rekuperation und bremst das Fahrzeug mittels der Generatorfunktion des E-Motors ab. Dazu kommen die normalen V-Brakes die am Fahrrad montiert sein müssen.

FlyKly Smart Wheel from FlyKly on Vimeo.

Regenerative braking, charging & riding uphill

Auch zur Individualisierung haben sich die Macher hinter FlyKly Gedanken gemacht und bieten das Aluminiumgehäuse in verschiedenen Farben an. Das Smart Wheel kommt fertig eingespeicht mit Schlauch und Reifen zum Nutzer, dazu das Smart Light und ein Ladegerät.

Ebenfalls Neues gibt es zum kompletten E-Bike des Startups: Das Wize Bicycle kommt mit allen Features des Smart Wheel und zusätzlich der Bike+ Technologie, die erst kürzlich den Innovationspreis der China Cycle 2014 gewonnen hat.

FlyKly Wize Bicycle; Foto: FlyKly

FlyKly Wize Bicycle; Foto: FlyKly

Neu ist auch der Wize Hub, der von ZeHuS entwickelt wurde und dessen Wirksamkeit ExtraEnergy e.V. überprüft wurde. Der besondere Algorithmus misst den Aufwand des Fahrers und des Antriebs steuert die Unterstützung so intelligent dass die Batterie immer dann automatisch geladen wird, wenn die Unterstützung gerade nicht notwendig ist.

So benötigt das Wize Bicycle im Normalfall keine externe Ladung und kann unbegrenzt weit fahren — wie das dann in der Praxis funktioniert, lassen wir hier einmal außen vor. Mehr zur Bike+ Technologie finden Sie hier.

Das Wize Bicycle kommt mit fertig montiertem Wize Hub, montiertem Smart Wheel, Smart Light und einem externem Ladegerät.

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Preise sind jetzt auch bekannt gegeben worden. So kommt das Smart Wheel auf 800 USD, während das komplette Fahrrad für 1800 USD angeboten werden soll. Wer vorher bei Kickstarter ein Smart Wheel erworben hat, bekommt das neue Modell zum alten Preis — hier ändert sich nichts.

Produziert werden die Teile jetzt in Italien, daher können die Versandkosten abweichen. Genaues ist noch nicht bekannt. Verfügbar sollen die Produkte im September 2014 sein, das Elektro-Fahrrad aber erst ab Dezember.

Weitere Informationen: FlyKly auf Kickstarter