Eine einmalige E-Bike Tour durch die Schweiz
5 min Lesezeit

Die eCruiser der Firma YouMo etablieren sich immer mehr als nachhaltige Alternative zur Fortbewegung. Neu präsentieren sie sich jetzt als Option für einen besonderen, aufregen- den Urlaub. Anstatt hunderte bis tausende Kilometer weit zu fliegen, kann auch das eigene Heimatland alle notwendigen Zutaten für einen erfüllten Urlaub liefern.

Was für eine Bereicherung kann es sein, das Heimatland auf eigene Faust zu erkunden? Und welchen Beitrag leistet ein YouMo dank der einzigartigen Geometrie und dem besonderen Fahrspaß, auch Cruising genannt, bei einem solchen Erlebnis?

Reto Frischknecht hat sich auf den Weg gemacht und während seiner fast zweiwöchigen E-Bike-Tour EXPLORING SWITZERLAND eine Strecke von 1200 km bewältigt. Diese Tour wurde auf dem Blog der YouMo-Webseite dokumentiert und kann von jedermann wiederholt werden.

YouMo – ein einzigartiges Konzept für ein unvergleichliches Cruising-Gefühl

Das YouMo-Konzept besticht durch drei Merkmale, die unsere eCruiser so besonders machen: Fahrspaß, Komfort und Stil“, so YouMo-Geschäftsführer und Mastermind Knut Späte.

Bei diesem Konzept werden verschiedene Highlights bestehender Konzepte zusammenführt: eine besondere Geometrie für einen aufrechten Sitz und besten Überblick im Straßenverkehr, die breite und bullige Front für optimale Sichtbarkeit und Sicherheit sowie Individualität bei Design und Funktionalität.

All diese Besonderheiten beeindruckten auch Reto Frischknecht, der YouMo und den eCruiser auf einer Messe in Winterthur Ende 2017 kennen lernte. Aus der vereinbarten kurzen Probefahrt wurde eine 45-minütige Tour, so dass YouMo Gründer und Mastermind Knut Späte sich fast Sorgen um den Verbleib seines Vehikels machte. Aber das Cruising-Gefühl haute Reto wahrhaft aus den Socken, so dass er sich einfach nicht mehr davon trennen wollte.

Am Anfang war die Idee…

Im Sommer diesen Jahres entschloss Reto sich dann dazu, sein Heimatland Schweiz als Ferien- paradies neu zu entdecken. Ihm waren die eCruiser von YouMo seit der ersten Begegnung nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Darüber hinaus war er auf der Suche nach einem geeigneten Transportmittel, da sein Bein durch einen Bruch nicht wieder voll belastbar war.

Und so entschloss er sich, Knut Späte seine Idee vorzustellen. Dieser war sofort begeistert: „Der Ansatz, unsere schöne Schweiz auf eine nachhaltige, sehr naturverbundene und persönliche Weise zu er- kunden und diese tolle Land in einen neuen Fokus zu rücken, gefiel mir von Anfang an. Unsere eCruiser sind die perfekte Ergänzung für einen solchen Trip und ermöglichen auch nicht so trainierten Menschen, eine größere Tour zu wagen. Außerdem konnten wir so einen spannenden Tourbericht für unseren Blog dokumentieren, der zum Nachahmen aufruft und Nachmacher inspirieren soll.

Und so stellte er Reto einen eCruiser für sein Vorhaben zur Verfügung.

Die Strecke

An rund 14 Tagen im Juni war Reto Frischknecht auf insgesamt 1.353 Kilometern unterwegs und bezwang dabei insgesamt 17.540 Höhenmeter – das ist zweimal der Mount Everest, vom Meer bis zum Gipfel! Die reine Fahrzeit betrug 62 Stunden. Nach einem Testtag rund um seinen Heimatort startete er seine Tour durch die Schweiz.

Der Blog

Die gesamte Tour mit täglichen Tourberichten, vielen Fotos und der genauen Strecke kann auf der YouMo-Website im Blog nachgelesen werden.

Intention, Highlights und Erkenntnisse

Wie bereits erwähnt, galt die ursprüngliche Intention einer neuen, geschärften Wahrnehmung der Bevölkerung für wundervolle Urlaubsziele in nächster Nähe – und natürlich der Möglichkeit, diese mit einem YouMo bequem, leistungsgerecht, auf eigene Faust und mit eigener Kraft, völlig unabhängig von irgendeiner Planung oder Organisation, zu erkunden. Folgende drei Highlights konnte Reto aus seiner zweiwöchigen Tour benennen:

  1. Der Veloweg entlang des Weinanbaugebiets Lavaux im Kanton Waadt oberhalb vom Genfersee: einfach nur traumhaft schön!
  2. Der Aufstieg von Nendaz nach Veysonnaz, der einem alles abforderte und Reto mehrmals fragen ließ, wieso er sich das antue – aber dafür war das Bergpanorama von Veysonnaz und der Blick auf Sion und ins Tal atemberaubend. Dort oben in Veysonnaz angekommen, konnte Reto den hoteleigenen Whirlpool genießen und die Strapazen bei dieser Aussicht sofort vergessen.
  3. Creux du Van: Der Grand Canyon der Schweiz steht oft auf vielen Bucket Lists, und auch dieser magische Ort ist in Bezug auf de Anreise eine Herausforderung. Aber mit einem EBike und den richtigen Informationen hinsichtlich Route und Aufstieg lohnt sich der Weg zu diesem wunderschönen Krater allemal!

Was außerdem besonders hervorzuheben ist, ist die soziale Kompenente einer solchen Tour, die einen mit verschiedensten Menschen zusammenführt und dem EQ nur zugute kommen kann.

Für alle Interessierten, die über ihr eigenes Schweiz-Abenteuer nachdenken, hat Reto Frischknecht ein paar Learnings: „Wichtig ist eine gute Planung und Vorbereitung. Tagestouren mit vielen Höhenmetern und mehr als 100 Kilometer pro Tag kann man nicht ohne Training bewältigen (auch nicht mit einem E-Bike). So ist es ratsam, vorab einige solcher Tagestouren zu absolvieren. Entscheidend ist auch die richtige Packung und eine Testfahrt mit dem ganzen Gepäck, damit man noch Details optimieren kann. Auf jeden Falls empfehle ich folgende Sachen ins Gepäck zu nehmen: Panzertape (wenn man schnell etwas kleben muss, wird immer wieder gebraucht), Kabelbinder (bei kleinen Reparaturen am Velo unverzichtbar) und Velo-Gamaschen (hatte ich nicht dabei, und bei jedem Regen waren meine Füsse total nass). Zudem empfehle ich die Fahrradrouten, gerade wenn es mal kreuz und quer durch Gelände geht, bei Einheimischen absichern zu las sen. Mich hat mein Fahrradnavi in Travers NE auf einen Wanderweg gelotst, und mit Nachfragen bei Einheimischen wäre mir dieser Fehler sicher nicht passiert. Später auf der Tour in Bauen LU hat mir ein Einheimischer davon abgeraten den Veloweg zum Rütli zu nehmen, da der Weg nur aus Stufen besteht und nicht für Fahrräder geeignet sei. Und das Wichtigste bei solchen Touren ist, sich die Tour nicht nur vorzunehmen, sondern das Velo aus dem Keller zu nehmen und los radeln.

Der komplette Bericht steht auf der YouMo-Webseite zur Verfügung: https://www.youmo.ch/blog/exploring-switzerland-die-sche-bike-tour-durch-die-schoensten-plaetze-der-schweiz-mit-youmo-entdecken