Immer mehr E-Bikes und Pedelecs sieht man auf der Straße, doch die Bundesregierung nimmt es nicht so wahr.
2 min Lesezeit

Für Kommunen hat das Bundesverkehrsministerium kürzlich mit dem Starterset Elektromobilität eine Arbeitshilfe bereitgestellt, die beispielsweise praktische Handlungsempfehlungen beinhaltet.

Laut ADFC nimmt die gesamte Zusammenstellung allerdings keine Rücksicht auf das inzwischen breit verfügbare E-Bike-Angebot, sondern setzt weiterhin auf das Auto als Hauptverkehrsmittel.

Dabei haben in Sachen Elektromobilität Pedelecs den Elektroautos längst den Rang abgelaufen, was aktuelle Zahlen unterstreichen.

Die gegenwärtigen Kennzahlen teilt ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork mit:

Über 1,6 Millionen Pedelecs sind schon auf unseren Straßen unterwegs, Tendenz weiter steigend – im Vergleich zu kümmerlichen 24.000 Elektro-Autos. Das Elektro-Fahrrad ist das einzige erfolgreiche E-Mobil in Deutschland. Unbegreiflich ist, dass dieser Trend nur stiefmütterlich gefördert wird. Staus, Lärm und Parkplatznot werden weiter zunehmen, wenn die Politik weiter auf das Auto als Hauptverkehrsmittel setzt.Burkhard Stork

Laut diversen Untersuchungen hat das E-Bike bei einer Strecke bis zu neun Kilometern im Vergleich mit allen anderen Verkehrsmitteln die Nase vorn. Dies hat inzwischen schon zahlreiche Pendler, Kurierdienste oder Familien mit Kindern dazu bewegt, auf das Elektrofahrrad als gesunde und umweltfreundliche Alternative zu setzen.

Daher appelliert der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club an die Bundesregierung, die modernen Fahrräder mit Elektroantrieb stärker in die Fördermaßnahmen für die Elektromobilität einzubeziehen. Dass es erfolgreiche Förderungen durch die Bundesregierung gibt, bestreitet der ADFC dabei allerdings nicht.

Spannende Projekte wie e-Call a Bike in Stuttgart, der eRadschnellweg in Göttingen oder das NETZ-E-2-R Projekt in Baden-Württemberg laufen erfolgreich im Rahmen des Programms „Schaufenster Elektromobilität“ und könnten für manche Kommunen ein interessantes Aktionsfeld bieten.

Leider finden diese Elektrorad-Projekte im Starterset Elektromobilität des Bundesverkehrsministeriums keinerlei Beachtung. Stattdessen konzentriert man sich weiterhin auf den PKW und verpasst die Chance, funktionierende Konzepte weiter in deutschen Kommunen zu verbreiten.

Wir von Pedelec-Elektro-Fahrrad.de hoffen, dass in naher Zukunft das in den Pedelecs liegende Potential auch von der Regierung der Bundesrepublik Deutschland erkannt wird. Weiter wünschen wir uns, dass Elektroräder hinsichtlich Empfehlungen und Fördermaßnahmen schon bald zumindest die gleiche Beachtung wie das Auto finden. Das wäre eine gute Entwicklung!

via: ADFC