E-Bikes werden immer beliebter und der Verkauft in Deutschland steigt stetig.
2 min Lesezeit

Die Beliebtheit von E-Bikes steigt immer weiter und der Anteil von Elektrorädern am kompletten Fahrradmarkt nimmt gegenüber den Vorjahren immer mehr zu.

Im Jahre 2012 kamen insgesamt 380.000 E-Bike-Verkäufe zustande, das bedeutet eine Steigerung von über 15 Prozent gegenüber dem Jahr 2011.

Am Fahrradmarkt in Deutschland haben Elektro-Fahrräder inzwischen einen Anteil von zehn Prozent am Gesamtvolumen, das sind zwei Prozentpunkte mehr als im Jahr zuvor.

Es zeigt sich deutlich, dass Elektro-Fahrräder inzwischen andere Verkehrsmittel auf zahlreichen Wegen im Alltag der Menschen ersetzen.

E-Bike Verkäufe stiegen laut ZIV aufgrund mehreren Gründen

Der deutsche Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) macht die ständigen Verbesserungen in der Akku- und Antriebstechnologie für das anhaltende Wachstum verantwortlich.

Dazu gesellen sich die wachsende Modellvielfalt und die geänderte Einstellung der deutschen Bevölkerung zu einer alternativen Mobilität mittels Elektroantrieb.

Es besteht laut ZIV die gute Chance, dass sich die Verkäufe von E-Bikes bei einem jährlichen Anteil von 15 Prozent am gesamten Fahrradmarkt einpendeln.

Die Verkäufe des Gesamtmarktes der Fahrräder brach aber im letzten Jahr durch eine lange Phase schlechten Wetters zwischen Ostern und dem Ende der ersten Jahreshälfte ein – sie sanken um nahezu vier Prozent auf 3,95 Millionen Einheiten.

Durch das anhaltende Interesse der Käufer an E-Bikes stieg jedoch der Umsatz pro verkauftem Fahrrad von 495 Euro im Jahre 2011 auf 513 Euro im Jahre 2012.

E-Bike-Käufer werden immer jünger

Zudem verändert sich die Käuferschicht von der sogenannten Gruppe der „Silver Ager“ hin zu einem deutlich jüngerem Publikum, welche die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von E-Bikes im alltäglichen Gebrauch gerade erst entdecken.

Inzwischen befinden sich über 1,3 Millionen E-Bikes auf Deutschlands Straßen, wobei ca. 95 Prozent davon Pedelecs sind.

Damit hat die Zweirad-Industrie etwas geschafft, wovon andere Bereiche (z.B. Automobilindustrie) noch meilenweit entfernt sind: Elektromobilität mit ausgereifter Technologie in ausreichender Stückzahl und für jeden erschwinglich anzubieten.

Und das ohne Förderprogramme und Subventionen durch den deutschen Staat!

Sogar die Vorgaben der Bundesregierung, bis zum Jahre 2020 ca. 1 Million Elektrofahrzeuge auf die Straßen zu bringen, wurde von der Zweiradindustrie damit weit übertroffen.