Im Rahmen des e4 Testival gibt Susanne Brüsch ihre besten Empfehlungen für die Reise mit dem Pedelec preis

Als erfahrene Pedelec-Reisende auf allen Kontinenten weiß Susanne Brüsch ganz genau, worauf es ankommt, wenn man mit dem E-Bike auf Reisen gehen möchte. An beiden e4 TESTIVAL Tagen – am 15. und am 16. Juni – teilt sie gerne ihre Tipps und Tricks, damit die E-Bike Reise ein wunderschönes Erlebnis wird.

Was Sie schon immer für die eigene E-Bike Reise wissen wollten

Pedelecs bieten die großartige Möglichkeit, mit Freunden, Familie und Partner gemeinsam auf Tour zu gehen und ganz neue Horizonte des Radfahrens zu entdecken – die ganz persönlichen und jene, die uns die Natur bietet. Die zusätzliche Energie aus dem elektrischen Antrieb lässt sich beliebig zuschalten.

Death Valley

So gleicht das Pedelec individuelle Leistungsunterschiede aus und plötzlich können auch weniger trainierte Radfahrer mit ihren sportlichen Begleitern mithalten. Susanne Brüsch hat vor vielen Jahren den Begriff „Pedelec“ erfunden und reist seitdem auch am liebsten mit dem motorisiertem Bike. Denn mit keinem anderen Fahrzeug ist sie der Natur so nah, erlebt eine so große Vielfalt und kommt gleichzeitig so schnell voran wie mit einem Pedelec.

Seither hat sie über 12.000 Kilometer in Europa, Asien, Afrika und USA zurückgelegt. Unterwegs begegneten ihr die unterschiedlichsten technischen Hürden, klimatische Extreme und nicht zuletzt der eigene Schweinehund. In Wort, Bild und Film berichtet die Journalistin und E-Bike Expertin von ihren Tour- Erfahrungen in Wüste, Bergen, Steppe und Eis.

Bild: Henrik Beamer & Susanne Brüsch

Mit vielen unterhaltsamen Anekdoten gibt sie wertvolle Tipps zum passenden Rad, welche Ausrüstung wirklich gute Dienste leistet, was man zum Energiemanagement auf Reisen wissen sollte und wie man ein E-Bike am besten transportiert. Wer selbst über eine E-Bike Reise nachdenkt, ob Tagestrip oder Fernreise, sollte sich diesen Vortrag nicht entgehen lassen!

Alle weiteren Informationen unter www.e4testival.com.