Bei den Raublingern hält die neueste Technologie Einzug

Bei Corratec 2018 dreht sich alles um die Integration der Bosch PowerTube 500 in die neu entwickelten E-Bikes, wobei die erst im letzten Jahr vorgestellte Fusion Tube Edge von der sogenannten Shadow Edge Tube abgelöst wird.

An zahlreichen E-Bikes der Raublinger wird die neue Technologie, welche dem laut eigener Aussage weltweit stabilsten E-Bike-Rahmen keinen Abbruch tun soll, verfügbar sein und die Modelle sowohl hinsichtlich des Designs, als auch im Blick auf die Technologie auf ein neues Level heben.

Shadow Edge Tube

Dank der neu entwickelten Shadow Edge Tube lässt den Bosch PowerTube 500 Akku komplett im Rahmen verschwinden und sorgt so für eine aufgeräumte und harmonische Optik. Trotzdem soll sich der Akku beispielsweise zum Laden leicht und mühelos aus dem Rahmen des E-Bikes herausnehmen lassen.

Dafür hat man bei Corratec einen neuen, intelligenten Deckelmechanismus entwickelt, der inzwischen bereits zum Patent angemeldet wurde. Der Deckel besteht dabei aus hochwertigem Polyamid mit Glasfaserverstärkung, welches sich im täglichen Gebrauch als extrem stabil und robust darstellt. Er wird einfach auf den Bosch PowerTube Akku geschoben und dort sicher festgehalten.

Der Akku ist bei der Gesamtkonstruktion immer bestens vor äußeren Einflüssen, wie Schmutz, Nässe oder auch Stößen und Schlägen bestens geschützt. Mit einer formschönen Kante am Shadow Edge Tube sorgen die Oberbayern dabei nicht nur für einen sportlichen Look der Modelle, sondern erhöhen damit auch die Steifigkeit und Sicherheit des Rahmens.

Corratec 2018 – die neuen Modelle

Eine Auswahl der neuen Modelle, die mit dieser Technologie auf den Markt kommen werden, stellen wir Ihnen in den folgenden Zeilen vor. Dabei werden unserer Einschätzung nach noch einige Modelle, darunter auch E-Mountainbikes, die Modellvielfalt ergänzen.

Corratec E-Power 28 Performance 10S

Am neuen E-Power 28 Performance hält die oben beschriebene Technologie bereits Einzug, die mit Hilfe der neuartigen Architektur des Unterrohrs ein formschönes Rahmendesign hervorbringt. Zusätzlich zum Shadow Edge Tube dient eine kurze Querstrebe zum Sattelrohr des Tiefeinsteigers nicht nur der erhöhten Steifigkeit des Rahmens, sondern kann auch zum einfachen Tragen des Pedelecs behilflich sein.

Corratec stattet das Modell mit dem bewährten Antrieb der Performance Line von Bosch aus, welcher seinen Fahrer mit bis zu 63 Newtonmeter unterstützt und so für ein zuverlässiges Vorwärtskommen sorgt. Hierzu trägt auch die 10-Gang-XT-Kettenschaltung aus dem Hause Shimano ihren Teil bei, die mit großer Übersetzungsbandbreite für jegliche Art von Anstiegen den passenden Gang bereithält.

Für ein sicheres Fahren hat der Hersteller am Lenker Stabilisatoren verbaut, die für Sicherheit und Fahrstabilität bei jeder Fahrt sorgen und dem Nutzer so ein sicheres Gefühl vermitteln sollen. Ein perfektes E-Bike für die Wochenendausfahrt laut Corratec. Preise sind uns noch nicht bekannt.  Ab 3.099 Euro geht es los.

Corratec E-Power C29 Trekking Performance

Als S-Klasse unter den Trekking E-Bikes bezeichnen die Raublinger ihr neues E-Power Trekking Performance, welches ebenfalls mittels der selbstentwickelten Shadow Edge Tube den neuen PowerTube 500 Akku von Bosch im Unterrohr integriert.

Auch hier setzt der Hersteller den Performance Line Antrieb von Bosch ein, welcher für zuverlässiges und kraftvolles Vorwärtskommen in jeglicher Situation sorgen soll. Zudem soll das Modell hohen Komfort bieten und seinen Nutzer so auch ausgedehnte Wochenendtouren meistern lassen.

Dafür bietet das neue Pedelec eine komfortable, aber dennoch sportliche Sitzposition, die sowohl für kurze Stadtfahrten, aber auch für längere Ausfahrten in der Natur überzeugt. Der neue Rahmen bieten ein Höchstmaß an Stabilität, wobei die Reichweite des 500-Wh-Akkus für die meisten Zwecke genügend Kapazität bietet.

Dem Gesamtkonzept zuträglich ist auch die Verwendung der Alfine-Nabe mit elf Gängen, die genügend Abstufungen für die Fahrt über jegliches Terrain zur Verfügung stellt und die ansonsten schlicht, aber hochwertig gehaltene Ausstattung des Pedelecs auf beste Weise ergänzt. Hier stehen dem Nutzer neben den obligatorischen hydraulischen Scheibenbremsen eine LED-Beleuchtung, gefederte Sattelstütze, farblich abgestimmter Sattel und Griffe, Gepäckträger und Hinterbauständer zur Verfügung.

Zur Verfügbarkeit stehen uns leider noch keine Informationen zur Verfügung, wir vermuten aber, dass das Modell aufgrund des Bosch PowerTube 500 nicht vor Frühjahr 2018 erhältlich sein dürfte. Die Preise beginnen bei 3.399 Euro.

Corratec E-Power RS 150 Performance 45

Ein vollgefedertes E-Mountainbike mit S-Pedelec Antrieb haben die Oberbayern schon länger im Programm, nun wurde es in Sachen Akku-Integration ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht. Das für den Einsatz auf Privatgelände 😯 oder im Bikepark bzw. Rennen gedachte Modell bringt den Bosch Performance Speed Antrieb mit und bringt es demnach ohne große Mühe auf 45 km/h.

Ein Fahren des E-Mountainbikes auf öffentlichen Straßen oder gar im Wald ist tabu, obwohl es dank ausgeklügeltem Fahrwerk und steifen Rahmen mit integrierter Shadow Edge Tube auf jedem Trail eine gute Figur macht. Dabei kann der Nutzer sowohl 29er Laufräder verwenden, als auch je nach Einsatzzweck auf Räder in 650B+ wechseln.

Einem großen Einsatzbereich zuträglich ist auch die neu entwickelte Geometrie und Hinterachskinematik, welche jeweils 150 Millimeter Federweg an Front und Heck bereitstellt. Dabei werden Dämpfer mit metrischen Einbaumaßen genauso verwendet, wie der Boost-Standard bei den Naben.

Die 11-fach XT-Schaltung von Shimano ergänzt die gute Ausstattung des Top-Modells genauso, wie die Rockshox Reverb Dropperpost Sattelstütze. Ab November 2017 soll das Modell verfügbar sein, dazu wird es Pedelec25-Modelle geben, die aber mit etwas weniger hochwertigen Komponenten ausgerüstet sein werden. In Sachen Preis liegt das Modell bei 5.699 Euro.

Fazit

Das soll es fürs Erste mit Neuheiten von Corratec gewesen sein. Vielleicht wissen wir nach der Eurobike mehr über weitere neue Modelle und werden dazu hier an dieser Stelle einen weiteren Beitrag veröffentlichen.

Bis dahin alles Weitere auf www.corratec.com

Update vom 03. Oktober 2017: Preise ergänzt.

Quelle: PM Corratec
Bilder: Corratec