Das leichte und Kompakte eBike CMYK 4.0 ist bestens geeignet für das Weiterkommen in der Stadt, dank Klappfunktion ideal in Kombination mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Erfinder des CMYK 4.0 E-Bikes haben in ihr neuestes Modell das aktuell technisch Machbare eingebaut, so dass der Fahrer trotz der kompakten Größe auf nichts verzichten muss.

Per Bluetooth verbindet man sich über die zugehörige App und Smartphone mit dem eBike und erhält dann zahlreiche Informationen wie die relevanten Fahrpläne des öffentlichen Nahverkehrs, den Straßenzustand auf der aktuellen Route oder mögliche Verkehrsbehinderungen.

Das Smartphone findet dabei in einer transparenten Lenkertasche Platz, wobei es dank integrierter Ladebuchse auch während der Fahrt noch aufgeladen werden kann.

cmyk_4_0_ebike_2016 (3)

Am Vorderrad ist ein 250-Watt Nabenmotor eingebaut, welcher das CMYK 4.0 über eine Strecke von rund 50 Kilometern unterstützt. Der zugehörige Akku findet dabei unsichtbar im Rahmenrohr des Pedelecs Platz.

Es ist übrigens ein „echtes“ Pedelec, welches gemäß US/EU-Regularien aufgebaut ist und den Fahrer nur beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützt.

CMYK 4.0 mit hoher Funktionsvielfalt

Der praktische Begleiter für die Stadt ist mit intelligenten Funktionen gespickt. So können über die Bluetooth-Verbindung zahlreiche Daten ausgelesen und verwendet werden. Dafür hat das eBike einige Sensoren verbaut, die nicht in jedem Pedelec eines anderen Herstellers zu finden sind.

So wird der Fahrer mittels Herzfrequenzsensor überwacht und zusätzlich wird auf die Daten des Trittsensors zurückgegriffen. Ein Lagesensor erfasst den Zustand der Straße und nutzt diese Informationen, um andere Nutzer z.B. vor schlechten Wegen zu warnen.

cmyk_4_0_ebike_2016 (21)

Die Community wird sowieso ganz groß geschrieben beim System von Brooklyness, den Machern hinter dem CMYK 4.0. So sollen mittels Nutzererfahrung auch schnellere Wege, Abkürzungen und einfach die besten Routen in der Stadt gefunden werden — auch bei Stau.

Diese werden dann genutzt, um dem Fahrer die beste und schnellstmögliche Route vorzuschlagen, wobei man auch die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel mit einbezieht, falls es sich anbietet. Die Informationen werden dem Nutzer dann auf seinem Smartphone angezeigt.

Eingebaute Diebstahlsicherung und mehr

Wichtig in der Großstadt ist auch der Schutz vor Diebstahl. Hierfür hat man ein elektronisches Schloß eingebaut, welches per App aktiviert werden kann. Sobald das eBike dann bewegt wird, ertönt ein Alarmton. Der Hersteller empfiehlt jedoch, das Modell zusätzlich mechanisch abzusichern. Für ein U-Lock ist in der praktischen Lenkertasche extra Platz vorgesehen.

cmyk_4_0_ebike_2016 (8)

Auch eine Ortung des CMYK 4.0 ist möglich, falls man einmal den Standort des Bikes vergessen hat oder es wirklich entwendet wurde. Dazu ist ein Chip im Rahmen integriert.

Die Lenkertasche ist durchdacht und kann einfach an- und abgenommen werden. Ein Fach mit Klarsichtfolie kann umgeklappt werden und nimmt das Smartphone des Fahrers auf. So kann dieser einfach navigieren oder die die aktuellen Fahrinformationen einsehen.

Für den einfachen Transport können Lenker, Sattel und Pedale einfach eingeklappt bzw. eingeschoben werden. So lässt sich das nur 12 Kilogramm leichte Pedelec überall hin mitnehmen. Per optionalem cover kann man des eBike leicht vor Witterungseinflüssen schützen, falls es einmal längere Zeit draußen stehen muss

Ebenfalls als Zubehör gibt es spezielle Sicherheitslichter, die per Laser eine Spur auf den Asphalt projizieren. Damit und mit dem zugehörigen Blinklicht soll man sicherer auf den Straßen der Stadt unterwegs sein.

Alle Daten werden per Cloud auch am Rechner des Nutzers verfügbar gemacht, so dass dieser leicht Fahrzeug- und Fitnessdaten auswerten kann. Auch die gefahrenen Routen werden hierbei angezeigt.

cmyk_4_0_ebike_2016 (6)

Derzeit wird das CMYK 4.0 per Crowdfunding auf Indiegogo finanziert. Hier locken Angebotspreise für Erstbesteller, bevor der Preis dann bei rund 1.600 USD liegen wird. Die Auslieferung der E-Bike, die es übrigens in mehreren Farben gibt, soll im März 2016 erfolgen.

Weitere Informationen stehen auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo zur Verfügung. Jetzt auf Indiegogo ansehen*.

Bilder: Brooklyness