Das neue Modell soll das ultimative Leichtbau E-Rennrad darstellen

Soeben wurde das Cannondale SuperSix EVO Neo vorgestellt, ein sehr leichtes E-Rennrad, welches den Extra-Boost mittels dem im Road-Segment immer beliebter werdenden MAHLE ebikemotion ® Hinterradantrieb realisiert. Es basiert auf dem SuperSix EVO, laut Cannondale das schnellste Leichtbau-Rennrad überhaupt und bringt dessen Gewicht, Handling und Fahrgefühl mit, ohne dabei aber auf die zusätzliche Kraft eines Elektromotors zu verzichten. Hier alle Informationen zum neuen Modell der US-Amerikaner.

Cannondale SuperSix EVO Neo – die Details

Bei der Entwicklung des neuen Modells legte man sein Hauptaugenmerk auf die Aerodynamik, welche laut Aussage von Nathan Barry, dem zuständigen Cannondale Design Engineer, für die Performance eines Rennrads besonders wichtig ist:

Wir wissen, dass die Senkung des Luftwiderstands beim Radfahren einen erheblichen Effekt auf den Speed und die Performance haben. Und das gilt natürlich auch für E-Rennräder. Bei einem geringen Luftwiderstand kann einfacher schnell gefahren werden, insbesondere wenn die Fahrer oberhalb von 25 km/h ohne Antriebsunterstützung in die Pedale treten.Nathan Barry

Dafür kommen die Rahmenrohre mit einem gekürzten Profil, welches hinsichtlich der Aerodynamik bis zu 30% weniger Luftwiderstand aufweisen können und beim neuen Cannondale SuperSix EVO Neo am ganzen Rahmen ihre Anwendung finden. Integrierte Komponenten wie der elegante SAVE SystemBar, der KNØT-Vorbau und die 27 KNØT-Sattelstütze sollen dafür sorgen, dass die Aerodynamik optimal und der mögliche Speed hoch bleibt.

Cannondale SuperSix EVO NEO 2020

Cannondale SuperSix EVO NEO 2020

Für das neue E-Rennrad, welches einen anderen Anspruch als das Cannondale Synapse NEO SE hat, und eher sportliche Einsteiger in das Segment ansprechen soll, kombiniert der Hersteller seine exklusive BallisTec Carbon-Konstruktion mit dem Mahle ebikemotion ® X35 M1 Antriebssystem, einem der leichtesten Antriebssysteme der Welt.

MAHLE ebikemotion®X35 M1 Motor

MAHLE ebikemotion® X35 M1 Motor

Fahrfertig kommt das Modell so auf ein Gewicht von nur 11,3 Kilogramm (bei Größe L) und soll so mit einem agilen, wendigen Fahrverhalten beeindrucken können. Hinsichtlich des Gewichts könnte man sogar vergessen, dass das SuperSix EVO Neo ein E-Bike ist, wie Cannondale mitteilt, was einem aber spätestens am Berg wieder ins Gedächtnis gerufen wird.

Der 250 Watt starke Antriebsmotor findet hinter dem Zahnkranz seinen Platz und fällt so überhaupt nicht auf. Auch die Batterie mit 250 Wh entzieht sich den neugierigen Blicken und ist dazu im Unterrohr des Rahmens untergebracht. Per Einschaltknopf auf dem Oberrohr entfesselt man die Kräfte und kann so die Pedelec-typische Unterstützung bei 25 km/h (USA: 20 mph) erfahren.

MAHLE ebikemotion® iWOC ONE Bedieneinheit

MAHLE ebikemotion® iWOC ONE Bedieneinheit

Ebenfalls über den minimalistisch gehaltenen Knopf lassen sich die Unterstützungsstufen wechseln oder der Akkustand ablesen. Eine Verbindung zur Cannondale App kann ebenfalls hergestellt werden, was weitere Funktionalität wie die Anzeige von Geschwindigkeit, Strecke und Distanz oder auch die Erinnerung an die Fälligkeit von Serviceterminen ermöglicht. Die für die Cannondale Connected Technology notwendigen Daten erfasst der Hersteller über einen im Vorderrad integrierten Laufradsensor.

SuperSix Neo 2 – 3Q

Drei Varianten stehen zum Start der Cannondale SuperSix EVO Neo Baureihe bereit, die allesamt mit Scheibenbremsen ausgerüstet und in den Größen S, M und L erhältlich sind. Eine zusätzliche, optional erhältliche Batterie in Trinkflaschen-Form lässt die Reichweite nahezu verdoppeln (Gesamtkapazität 460 Wh).

Modellübersicht

SuperSix EVO Neo 1

SuperSix EVO Neo 1

SuperSix EVO Neo 1

Motor: MAHLE ebikemotion ®, 250 W, 40 Nm
Batterie: MAHLE ebikemotion ®, 250 Wh
Display: MAHLE ebikemotion ® iWOC ONE Bedieneinheit
Rahmen: BallisTec Carbon, internal downtube battery, SAVE
Gabel: BallisTec Carbon SAVE
Schaltung: Shimano Ultegra/ Dura-Ace Di2, 2×11
Bremsen: Shimano Dura-Ace, 160 mm v/h
Kurbelgarnitur: HollowGram, T47
Vorbau: HollowGram KNØT, Carbon
Sattelstütze: All-New HollowGram 27 SL KNØT, Carbon
Sattel: Prologo Dimension NDR
Laufräder: HollowGram 45 KNØT, Carbon
Reifen: Vittoria Rubino Pro Bright Black, 700 x 25c
Preis: 8.999 EUR

SuperSix EVO Neo 2

SuperSix EVO Neo 2

SuperSix EVO Neo 2

Motor: MAHLE ebikemotion ®, 250 W, 40 Nm
Batterie: MAHLE ebikemotion ®, 250 Wh
Display: MAHLE ebikemotion ® iWOC ONE Bedieneinheit
Rahmen: BallisTec Carbon, internal downtube battery, SAVE
Gabel: BallisTec Carbon SAVE
Schaltung: Shimano Ultegra, 2×11
Bremsen: Shimano Ultegra, 160 mm v/h
Kurbelgarnitur: HollowGram, T47
Vorbau: HollowGram KNØT
Sattelstütze: All-New HollowGram 27 SL KNØT, Carbon
Sattel: Prologo Dimension
Laufräder: Cannondale RDe 1.0
Reifen: Vittoria Rubino Pro Bright Black, 700 x 25c
Preis: 5.499 EUR

SuperSix EVO Neo 3

SuperSix EVO Neo 3

SuperSix EVO Neo 3

Motor: MAHLE ebikemotion ®, 250 W, 40 Nm
Batterie: MAHLE ebikemotion ®, 250 Wh
Display: MAHLE ebikemotion ® iWOC ONE Bedieneinheit
Rahmen: BallisTec Carbon, internal downtube battery, SAVE
Gabel: BallisTec Carbon SAVE
Schaltung: Shimano 105, 2×11
Bremsen: Shimano 105, 160 mm v/h
Kurbelgarnitur: Cannondale 1, T47
Vorbau: Cannondale 3, 6061 alloy
Sattelstütze: All-New HollowGram 27 KNØT
Sattel: Prologo Dimension NDR
Laufräder: Cannondale RDe 1.0
Reifen: Vittoria Rubino Pro Bright Black, 700 x 25c
Preis: 4.199 EUR

Fazit

Mit dem neuen SuperSix EVO Neo bietet Cannondale nun ein E-Rennrad an, welches sich an passionierte, erfahrene Fahrer richtet, die ihr Fahrerlebnis mit einem dezentem Schub erweitern möchten. Ihr Hauptaugenmerk zielt dabei immer noch zuerst auf ihre sportliche Leistung ab, nun aber ergänzt durch ein Mehr an Reichweite und Leichtigkeit. Mit dem neuen Modell könnte dies gelingen.

Mehr unter www.cannondale.com.

Quelle: PM Cannondale
Bilder: Cannondale