Der neue Motor ergänzt die Modellpalette des Antriebsherstellers konsequent
2 min Lesezeit

Mit dem neuen Drive C präsentiert Brose seinen fünften E-Bike-Antrieb und stellt damit für 2019 den passenden Motor für den Einsatz im City-eBike-Segment bereit. Der harmonisch ausgelegte Antrieb soll dabei eine ausgewogene Unterstützung in einem breiten Trittfrequenzbereich bieten. Er wird im Rahmen der Taichung Bike Week (26. bis 28. September 2018) der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden.

Details zum Brose Drive C

Der neue Antrieb ist speziell auf die Anforderungen von E-Bike-Fahrern im urbanen Bereich ausgelegt und gibt seine Kraft gleichmäßig über einen Kadenzbereich von 20 bis 70 Pedalumdrehungen pro Minute ab. Als maximales Drehmoment gibt Brose rund 50 Newtonmeter an, welches bei niedrigen wie auch hohen Trittfrequenzen anliegen soll.

Die Unterstützung soll dem Fahrer mit 280 % fast drei Mal soviel Kraft beisteuern, wie er selber an den Pedalen einbringt. Unrunden Tritt gleicht der Antrieb aus und soll so für ein sehr harmonisches Fahrverhalten sorgen.

Hohe Designfreiheit

Für die Fahrradhersteller, die bereits Brose einsetzen, verursacht die Neuerung hinsichtlich der Integration kaum Hürden. Der Antrieb besitzt dieselbe Form wie auch die anderen Antriebe von Brose mit Aluminium-Gehäuse.

Brose Drive C für 2019

Brose Drive C für 2019

Er lässt sich in jeder Position, 360 Grad rund um das Tretlager, in den Rahmen einbauen und bringt so eine sehr große Designfreiheit bei der Gestaltung der City-Pedelecs. Das Preis-Leistungs-Verhältnis nennt Brose interessant und betont, dass der neue Drive C trotzdem eine 100-prozentige Brose-Qualität besitzt.

Flüsterleiser Lauf

Wie alle Antriebe des Berliner E-Mobilitätsunternehmens unter dem Dach des Automotive-riesen Brose soll auch der Drive C Antrieb flüsterleise arbeiten. Auch in ruhigen Seitenstraßen soll keine Antriebsgeräusch vernehmbar sein, da auch hier die interne Kraftübertragung über einen Zahnriemen von Gates erfolgt.

Durch diesen technischen Kniff werden auch keine Antriebsvibrationen auf das Pedal übertragen. Ist der Akku einmal leer, so entkoppelt sich der doppelte Freilauf des Antriebs und ermöglicht ein Weiterfahren wie mit einem normalen Fahrrad. Die integrierte Schiebehilfe hilft über Treppen und Hügel und schiebt bis zu 6 km/h.

Urbaner Begleiter

Der neuen Drive C soll eine zeitgemäße Antriebsleistung bieten, welche durch die bestens abgestimmte Hardware, Sensorik und Steuerung realisiert wird. Auf zahlreichen Wegen durch die Stadt, von der Arbeit ins Café oder vom Museum zum Shoppen, profitieren die Nutzer eines mit dem neuen Motor ausgerüsteten E-Bikes von der harmonischen Tretunterstützung und dem sanften Ansprechverhalten.

Brose Drive C 2019

Neben dieser Neuheit hat Brose noch den im Juli vorgestellten Drive S Mag und den bekannten Drive S für E-Mountainbikes, den effizienten und langstreckenorientierten Drive T und den Drive TF für S-Pedelecs im Programm.

Fazit

Mit neuen Antrieben stellt sich Brose konsequent für das nächste Modelljahr auf. Der Hersteller deckt dabei die gesamte Bandbreite an verschiedenen E-Bike-Kategorien ab. Wir sind gespannt, wie sich der Brose Drive C fährt und werden dann hier berichten.

Mehr auch unter www.brose-ebike.com.