Brose bringt einen optimierten Antrieb für die immer zahlreicheren E-Mountainbiker
2 min Lesezeit

Um den immer mehr werdenden Fahrern von modernen E-Mountainbikes einen standesgemäßen Antrieb zu bieten, bringt Brose mit dem Drive S einen neuen Motor, welcher mit mehr Unterstützung und einem sensibleren Ansprechverhalten überzeugen soll.

Wie die anderen Antriebe des Herstellers ist auch dieser „Made in Germany“ und wird direkt am Standort in Berlin gefertigt. Neben den neuen Leistungsdaten zeigt sich der Antrieb gewohnt kompakt und leicht.

Brose Drive S im Detail

Mit E-Mountainbikes ist es ein Leichtes, kraftsparend den Gipfel zu erreichen, um sich dann auf dem Weg bergab voll ins Zeug zu legen oder aber bereits bergauf den Flow über zahlreiche Wurzelpassagen und Stufen zu genießen.

Mit dem neuen Brose Drive S gibt es nun einen optimierten Antrieb, welcher sich genau an diese Zielgruppe richtet und auf die Ansprüche von Mountainbikern und sportlichen Radfahrern zugeschnitten ist.

Mit angepasster Hardware und neuem Motoren-Setup hat die Berliner Brose Antriebstechnik GmbH & Co. KG nun den klassischen Brose eBike Motor nun in Richtung der Bedürfnisse dieser boomenden Zielgruppe hin entwickelt.

Mehr Drehmoment

Der neue Drive S Antrieb gibt nun in den von den E-Mountainbikern bevorzugten Kadenzen, die zwischen 60 und 90 Umdrehungen liegen, rund 15 Newtonmeter mehr Drehmoment ab. So können E-MTB-Fahrer nun auch steilste Anstiege dank maximal zur Verfügung stehender Motorenleistung problemlos bewältigen und dank optimierter Sensorik auch technische Passagen besser als je zuvor bewältigen.

Brose Drive S

Zum natürlichen Fahrverhalten des neuen Drive S erklärt Horst Schuster, Leiter Marketing und Vertrieb der Brose Antriebstechnik:

Beim Drive S haben wir Leistung und Effizienz nochmals gesteigert. Dabei war uns wichtig, dass Fahrräder mit Brose Motor nicht zum Moped werden, sondern sich wie ein klassisches Fahrrad mit viel Fahrgefühl, Balance und Kontrolle fahren lassenHorst Schuster

Wie gesetzlich geregelt unterstützt der neue Antrieb von Brose seinen Fahrer bis zu 25 km/h, wird aber im Falle einer leeren Batterie oder aber im ausgeschalteten Zustand über einen Freilauf entkoppelt. So kann der Nutzer sein E-MTB ohne Widerstand wie ein normales Fahrrad fahren.

Hoher Integrationsgrad bleibt

Die Masse und die Einbaugröße des neuen Brose Drive S unterscheidet sich nicht von denen des klassischen Antriebs des Unternehmens. Aufgrund des geringen Gewichts und der kompakten Größe lässt sich auch der neue Motor einfach in den Rahmen integrieren und überzeugt so mit harmonischer Optik.

Zusätzlich zu den flexiblen Einbaumöglichkeiten haben Fahrradhersteller die Möglichkeit, ihre Modelle mit diversen Display- und Akkuvarianten auszurüsten und damit einzigartige E-Mountainbikes zu kreieren.

Mehr zu der neuen Motorenvariante, die ab September 2017 verfügbar sein wird, auch unter www.brose-ebike.com.

Quelle: PM Brose
Bild: Brose