Der Fokus richtet sich ganz klar auf eine jüngere Zielgruppe
3 min Lesezeit

Auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Eurobike Media Days wurde die Neuerungen im Portfolio von Brose 2019 vorgestellt. Highlight ist der neue Antrieb Drive S Mag, welcher verschiedene Verbesserungen erhalten hat, darunter deutlich mehr Unterstützung. Zudem gibt es drei neue Displays bzw. Bedienteile und ein Servicetool für Händler.

Mit den neuen Produkten geht auch eine Serviceoffensive einher, die das Familienunternehmen weltweit weiter voranbringen soll. Am Tag der Pressekonferenz ging demnach auch eine komplett neue Webseite online.

Brose Drive S Mag

Der neue Drive S Mag kommt mit einem innovativen Magnesiumgehäuse, welches gegenüber dem bekannten Aluminiumgehäuse einen Gewichtsvorteil von rund einem halben Kilogramm aufweist. Zudem konnte das Gehäuse rund 15 % kompakter gestaltet werden und weist eine umso größere Leistungsdichte auf.

Weiter kommt eine neue Elektronik zum Einsatz, die Hitze besser vertragen kann und auch die Software wurde nochmals weiter optimiert. So kann dem Nutzer eine maximale Unterstützung von 410 Prozent ermöglicht werden, wobei das maximale Drehmoment weiter bei 90 Newtonmeter angesiedelt ist.

Auch hier wurde darauf geachtet, dass die hohe Leistung über eine größere Bandbreite abgerufen werden kann, so dass sich der Antrieb bei verschiedenen Kadenzen mit guter Kraftentfaltung zeigen sollte. Dazu erklärt Dr. Joachim Volland, Leiter der Brose Antriebstechnik:

Mit dem Brose Drive S Mag erfüllen wir die Ansprüche sehr sportiver E-Biker. Gleichzeitig unterstützen wir die Hersteller dabei, das Fahrradgewicht weiter zu reduzieren. So können sie den Trend zu leichteren E-Bikes vorantreiben.Dr. Joachim Volland

Neuer „Flex Power Mode“ Fahrmodus

Ebenfalls im neuen Drive S Mag kommt eine neue Unterstützungsstufe zum Einsatz, welche Brose „Flex Power Mode“ nennt. Hier kombiniert der Antriebshersteller zwei Softwarefeatures: Mittels der drehmoment- und drehzahlgesteuerten Unterstützung „Cadence Power Control“ (CPC) können E-Biker bei höheren Kadenzen bis zu 30 Prozent mehr Leistung nutzen.

Weiter kommt mit der Progressive Pedal Response eine neu entwickelte pedalgesteuerte Unterstützung zum Einsatz, die ein noch schnelleres Ansprechverhalten liefern soll. Dazu erklärt Volland weiter:

su_quote cite=“Dr. Joachim Volland“]Die unmittelbare Leistungsabgabe des Brose Drive S Mag ermöglicht ein agileres Fahrverhalten und ein noch spritzigeres E-MTB-Fahrerlebnis. Mit diesem ‚Leichtgewicht‘ meistern die meisten E-Biker auch steilste Anstiege und extreme Herausforderungen souverän.[/su_quote]

Neue Displays und Bedienteile

Weiter stellte Brose drei neue Displays bzw. Bedienteile vor, die einzeln oder in Kombination verwendet werden können.

Weltweiter Service und einfache Wartung

Auch beim Service geht Brose neue Wege und bringt eine eigens entwickelte Anwendung, die sich an Werkstätten und Händler richtet. Mit einem neuen Service-Tool soll eine schnellere Diagnose und Wartung der Antriebe möglich sein. Eine Testversion kommt bereits zur Eurobike, die Einführung ist für Mitte 2019 geplant.

„Der Service ist bei uns ein Schwerpunktthema. Hier setzen wir mit dem neuen Service Tool einen deutlichen Akzent. Zudem bauen wir unser weltweites Partnernetzwerk konsequent aus“, teilt Volland weiter mit. So habe man bereits neue Servicepartner in Nordamerika, Süd- und Osteuropa und auch der Schweiz gewonnen, weitere Länder seien im Aufbau.

Die im letzten Jahr begonnenen Händlerschulungen werden im Herbst wieder durchgeführt. Dabei werden die Teilnehmer für den Service an den Antrieben der Brose Produktfamilie zertifiziert. Die Termine dafür werden schon bald bekannt gegeben.

Neue Internetseite

Gleichwohl wurde am heutigen Tag die neue Webseite zu den Antriebsystemen gestartet, die unter dem Motto „Antrieb“ die Leidenschaft und die Emotion fürs Fahrradfahren in den Vordergrund stellt. Besucher können sich dort schnell über die Antriebe des Unternehmens und deren Einsatzbereiche informieren.

Hier geht es zur neuen Webseite: www.brose-ebike.com.

Quelle: PM Brose
Bidler: Brose