Dadurch soll mehr Transparenz für den Kunden erreicht werden
3 min Lesezeit

Über den „Normierten Reichweitentest R200“ haben wir bereits im letzten Sommer berichtet. Der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) hat diesen in Zusammenarbeit mit Bosch eBike Systems und weiteren Unternehmen aus der Fahrradbranche entwickelt, um verlässliche und vor allem vergleichbare Aussagen zur Reichweite von Pedelecs treffen zu können. Mit Hilfe einer normierten Reichweitenangabe können erstmals die Reichweiten verschiedener E-Bikes objektiv verglichen werden.

Standard für eine normierte Reichweitenangabe

Jeder Feldversuch zur eBike-Reichweite hängt von den äußeren Einflüssen wie Fahrgewicht, Bereifung, Luftdruck, Untergrund, Wetter, Fahrerleistung oder Fahrverhalten ab. Diese Einflüsse lassen sich in der Regel nicht reproduzieren und verhindern dadurch, dass die jeweiligen Ergebnisse vergleichbar sind.

Aus diesem Grund haben Bosch eBike Systems und der ZIV mit weiterer Unterstützung aus der Industrie (Accell Group, Shimano, Velotech) den „Normierten Reichweitentest R200“ entwickelt. Er soll Leistungen von eBikes vergleichbar machen, indem die Pedelecs auf einen einheitlichen Unterstützungsfaktor von 200 Prozent (daher: R200) normiert werden.

Übersetzt heißt dies, dass das Antriebssystem des jeweiligen Pedelecs eine durchschnittliche Fahrerleistung von 70 Watt mit 140 Watt unterstützt. Das entspricht einem mittleren bis hohem Unterstützungsfaktor.

Foto: Bosch

Weiter wurden für den R200 Werte für die durchschnittliche Geschwindigkeit (20 Kilometer pro Stunde) und die durchschnittliche Trittfrequenz (60 Umdrehungen pro Minute) festgelegt. Für weitere Einflussfaktoren wie beispielsweise Gewicht, Geländeart, Untergrund, Anfahrhäufigkeit und Windbedingungen wurden typische Werte festgesetzt (s. Tabelle unten mit Beispiel-Parametern). Damit erreicht die Norm Praxisnähe.

Als Ergebnis des Tests steht eine konkrete Angabe, wie viele Kilometer ein Pedelec unter den Normbedingungen fährt.Das ist für den Kunden intuitiv und verständlich. Als wichtigsten Effekt aber kann er die Reichweite unterschiedlicher E-Bikes miteinander vergleichen. Aufgrund verschiedener Rahmen- und Fahrrad-Spezifikationen müssen Hersteller jedes Modell individuell mit dem R200- Verfahren prüfen. Zudem gibt R200 Auskunft über Energieverbrauch und Akku-Kapazität des Pedelecs.

Transparenz beim E-Bike-Kauf wird erhöht

Die Vergleichbarkeit von eBike-Antriebssystemen und mehr Durchblick beim Pedelec- Kauf ist uns enorm wichtig. Mit dem R200 gibt es jetzt auf die wichtige Frage ‚Wie weit komme ich mit einer Akku-Ladung?‘ eine fundierte Antwort„, so Claus Fleischer, Geschäftsleiter von Bosch eBike Systems. Der Geschäftsführer des ZIV, Siegfried Neuberger, ergänzt:

Seit Jahren steigen die eBike-Verkäufe stetig. Deshalb war es an der Zeit, einen einheitlichen Standard zu definieren, mit dem sich eBike-Reichweiten transparent vergleichen lassen. Wir sind überzeugt, dass sich das R200-Testverfahren etablieren wird.Siegfried Neuberger

DIN Spec ab Ende 2019 erwartet

Der normierte R200 Test wird auf qualifizierten Prüfständen durchgeführt. Hier muss der Betreiber nur die Werte des Anforderungskatalogs eingeben, Erste Hersteller haben bereits die Prüfinstitute Velotech.de und das ETI am KIT in Karlsruhe beauftragt, die Leistung der E-Bikes laut dem R200 Messverfahren zu testen.

Foto: Bosch

Bosch eBike Systems, der ZIV und die anderen beteiligten Unternehmen kooperieren zudem mit dem Deutschen Institut für Normung (DIN), um den R200 zum marktkonformen Standard (DIN Spec) zu machen. Schließlich soll der R200 Ende 2019 als DIN Spec veröffentlicht und so am Markt etabliert werden. Die DIN Spec kann dann als Grundlage für eine DIN-Norm dienen.

Der „Normierte Reichweitentest R200“ ermittelt die Reichweite diverser Pedelecs objektiv und macht diese unter normierten Bedingungen miteinander vergleichbar. Schon seit Längerem lässt sich eine individuelle Reichweite für die nächste E-Bike-Tour mit einem Antriebssystem von Bosch durch die Eingabe verschiedener Parameter in den Bosch eBike Reichweitenassistent ermitteln.

Beispiel für Parametersatz des R200

Unterstützungsfaktor200 %
Gesamtgewicht (Fahrer + eBike
+ Gepäck)
100 kg
Ø-Geschwindigkeit20 km/h
Ø-Trittfrequenz Fahrer60 rpm
Ø-Trittleistung Fahrer70 W
SitzhaltungTourenrad
Geländearthügelig
UntergrundAsphalt-Straße mit schlechter Qualität
Anfahrhäufigkeitmittel
Windbedingungenleicht windig
Fahrrad-Lichtnicht eingeschaltet
Fahrradzustandneuwertig (Batterie, Antriebsstrang)

Mehr auch unter www.bosch-ebike.de.

Quelle: PI Bosch
Bilder: Bosch