Bosch stellt den neuen und größeren Akku, sowie andere Neuigkeiten auf der Eurobike vor.

Im Vorfeld der kommenden Messe EUROBIKE kristallisiert sich in den aktuellen Veröffentlichungen von verschiedenen Fahrradherstellern immer mehr heraus, dass sich Veränderungen beim Bosch-Antrieb für das kommende Jahr ergeben.

Bosch Antrieb 2013 mit größerem Akku

Darauf haben die Freunde von Pedelecs und E-Bikes lange gewartet. Für die Saison 2013 wird das Bosch E-Bike System endlich mit einem größerem Akku erhältlich sein. Anstatt 8 Ah bietet der Akkumulator jetzt 11 Amperestunden und damit eine Reichweitenerhöhung um fast 30 Prozent.

Der bisherige 288 Wh Akku wird auf 300 Wattstunden vergrößert. Damit steigt auch die Reichweite der Pedelecs mit dem Bosch Cruise System an. Zumindest bei den S-Pedelecs wird optional der Erwerb eines Akkus mit 400 Wattstunden angeboten. Ob der größere Energiespender auch für die langsameren „normalen“ Pedelecs erhältlich sein wird, ist noch die Frage.

Allerdings steht dem eigentlich nichts im Wege, außer vielleicht die Fertigungskapazität von Bosch. So kann von einer lang ersehnten Erhöhung der Reichweite für die neuen E-Bikes zumindest mit dem Bosch Speed System ausgegangen werden.

Update: Wie man hört, soll eine Abwärtskompatibilität auch zu bereits ausgelieferten E-Bikes gegeben sein. So können auch die Besitzer eines älteren Bosch Pedelecs von der höheren Akku-Kapazität profitieren.

Neues Bosch HMI in verbesserter Version

Vor einiger Zeit gab es schon einmal Gerüchte über ein verbessertes Bosch HMI, woraus aber bis jetzt leider nichts wurde.

Für den neuen Bosch Antrieb 2013 wird ein neues Bedienteil verwendet, welches zumindest einige Wünsche wahr macht, von welchen schon damals geträumt wurde. Das neue Bosch HMI hört auf den Namen „Intuvia“ und birgt einige Neuerungen.

So wird daran zum Beispiel ein USB-Anschluss in das Bedienteil integriert sein, mittels welchem man sein Smartphone, GPS-Empfänger oder ein ähnliches Gerät unterwegs mit Energie versorgen kann.

Zudem wird die Ablesbarkeit des Displays verbessert und die Informationen übersichtlicher dargestellt. Weiter werden die verfügbaren Stufen der Unterstützung reduziert und auf nur vier verringert, so dass das Bosch Antriebs System insgesamt einfacher zu bedienen ist.

Das wird zwar nicht jedem jetzt gefallen, aber wer hat denn wirklich alle zwölf Stufen regelmäßig genutzt? Für die meisten Nutzer dieses Antriebs wird diese Neuerung auf jeden Fall eine Verbesserung darstellen.

Neu ist ist auch die Fernbedienung des Systems, mit welcher der Fahrer direkt am Lenkergriff einfach und bequem aus den vier Unterstützungsstufen wählen kann.

Was offen bleibt…

Ob weitere Wünsche, welche früher gefordert wurden, nun auch in das neue Bosch HMI integriert worden sind, ist bis jetzt leider nicht bekannt. So träumte man zum Beispiel noch von einer Anfahr- bzw. Schiebehilfe die ein leichteres Anfahren ermöglichen soll.

Mehr wird man spätestens zur EUROBIKE Messe wissen, welche in ein paar Wochen beginnt. Bis dahin müssen wir uns noch gedulden, um dann hoffentlich alle Fragen beantwortet zu bekommen.

UPDATE

Ein Update mit den aktuellsten Informationen über das verbesserte Bosch-System ist in unserem neuen Artikel über die Neuheiten von Diamant verfügbar (Ab Seite 3).

Foto: Bosch