Bosch wartet mit zahlreichen, einzigartigen Neuerungen für die kommenden Modelljahre auf
5 min Lesezeit

Seit fünf Jahren stellt Bosch eBike Systems seine Neuheiten Ende Juni einer ausgesuchten Gruppe von Journalisten und Bloggern vor. Auch wir waren vor Ort und haben die Neuerungen von Bosch 2018 persönlich in einer Präsentation erleben dürfen.

Wie gewohnt, stehen bei Bosch eBike Systems die Neuheiten nicht nur als 3D-Modelle oder Ähnliches zur Verfügung, sondern sind bis zur Serienreife entwickelt und können im Anschluss dann durch das interessierte Fachpublikum selbst ausprobiert werden.

Die Highlights der Neuheiten für die Saison 2018 hier im kurzen Überblick. Die ausführlichen Beitrage folgen dann in den nächsten Tagen.

Bosch eBike ABS

Eine Neuheit, mit welcher wohl kaum einer gerechnet hätte. Als Erster präsentiert Bosch eBike Systems ein Antiblockiersystem für E-Bikes, welches serienreif ist und schon sehr bald seinen Einsatz im realen Betrieb finden wird.

Vorerst wird das in Zusammenarbeit mit Magura neu entwickelte System aber in Flotten wie E-Bike-Vermietung etc. seinen Einsatz finden, wohl auch, um Erfahrungen für eventuelle Verbesserungen zu sammeln, die dann in das Rollout für die Endverbraucher einfließen werden.

Das E-Bike ABS von Bosch wirkt dabei nur auf das Vorderrad, da dieses zum einen von vielen Pedelec-Fahrern nicht oder nur zu zaghaft für Bremsungen eingesetzt wird und zum anderen, da das Vorderrad im Bremsfall für die Stabilität des Fahrzeugs maßgeblich verantwortlich ist.

Hier die Funktionalität im Überblick:

  • erstes Serien-ABS für Pedelecs
  • Ableitung aus Motorrad-ABS
  • keinen Einfluss auf das Fahrverhalten
  • Funktion ab erstmaliger Überschreitung von 6 km/h
  • da ohne Rückförderpumpe konzipiert, ist die Anzahl der hintereinander folgenden Bremsungen ohne den Bremshebel loszulassen, zwar beschränkt, aber in der Realität völlig ausreichend
  • wird im MJ 2018 vorerst im ausgewählten Flottenbetrieb (Tourismus, etc.) erhältlich sein
  • ebenso wird das ABS zuerst an City- und Trekking-eBikes mit Laufrädern in 28 Zoll seinen Einsatz finden, bevor in MJ 2019 das System dann der großen Masse zu Verfügung gestellt wird
  • Systemgewicht 800 Gramm
  • wahrscheinlicher Kostenaufschlag seitens Hersteller rund 500 Euro (Entwicklungs- und Herstellungskosten für Sensorik, Gabel, Naben usw.)
  • auch für S-Pedelecs geeignet
  • stromsparender Betrieb
  • nach Akku-bedingter Abschaltung des Antriebssystems steht das System noch für rund zwei Stunden zur Verfügung

Laut der Verantwortlichen von Bosch möchte das Unternehmen mit der Innovation einen Beitrag für einen sichereren Fahrradverkehr leisten und die Nutzer zudem ein Stück weit zum richtigen Bremsen (mit Einsatz der Vorderradbremse) erziehen.

Zwei Schlüsselfunktionen beherrscht das Bosch eBike ABS:

  1. Verhindern von Überbremsen
  2. Verhindern von Überschlägen

Die DEKRA wurde in die Entwicklung mit einbezogen und hat heute einen Film veröffentlicht, wo sie die Innovation auf Herz und Nieren getestet wurde. Hier kann man den Film ansehen:

Bosch Active Line und Active Line Plus (3. Generation)

Eine weitere Neuheit stellt die mittlerweile 3. Generation der Bosch Active Line Antriebe dar, welche Bosch eBike Systems in einer „normalen“ Variante und auch einer Plus-Version herausbringt (wir haben berichtet).

Schlüsselmerkmale stellen hier bei beiden Varianten der Einsatz einer neuen Getriebelösung und damit ein nahezu geräuschloser Betrieb dar. Zudem wurde der Tretwiderstand im Off-Modus und über 25 km/h auf eine Minimum reduziert. Die niedrige Variante richtet sich an den urbanen Nutzer und bietet 40 Nm Drehmoment, während die höhere Version mit 50 Nm aufwarten kann.

Beide Varianten weisen ein verringertes Einbauvolumen von rund 20 Prozent und ein vergleichbar niedrigeres Gewicht auf (Active Line: 2,9; Active Line Plus: 3,2 Kilogramm). Die Designcover des Antriebs können von den Herstellern nach ihren Vorlieben gestaltet und so individualisiert  werden.

Mehr zu den neuen Antrieben dann in einem weiteren Beitrag.

Neue Bosch PowerTube 500

Eine integrierbare Akkulösung wurde lange von Kunden und Herstellern ersehnt, nun hat Bosch eBike Systems diese heute auch endlich vorgestellt. Die neuen PowerTubes sind nur in der Größe von 500 Wh, dafür aber in zwei Varianten verfügbar.

Je nach Vorliebe kann der neue InTube-Akku dann quer oder hochkant seinen Einsatz finden, wobei der Hersteller sich hier für eine Variante entscheiden muss. Untereinander tauschbar sind diese Varianten dann nicht.

Jede Variante für sich kann natürlich getauscht werden und stellt damit dann neue Möglichkeiten zur Nutzung auf langen Trails mit Akkutauschstation etc. zur Verfügung. Die 2,8 Kilogramm schweren Akkus können auch einfach zusätzlich im Rucksack mitgeführt werden.

Mit 2,8 Kilogramm sind die Akkus minimal schwerer als die bekannten Modelle, was laut Bosch an der Verwendung eines Aluminiumgehäuses liegt, das allein den gewünschten Schutz gegen Stöße und Schläge bietet.

Der Akku selbst wird mit einer sicheren Halterung im Pedelec befestigt und mit einer individualisierbaren Abdeckung geschützt. So können auch Flaschenhalter etc. seitens des Herstellers darauf montiert werden.

Eine externe Lademöglichkeit besteht weiterhin, wobei der Hersteller bei der Gestaltung der internen Lademöglichkeit weitaus mehr Freiheiten hat. Mehr in einem weiteren Beitrag.

Updates für Bosch Nyon

Auch beim Bordcomputer Nyon fließen Neuerungen ein. So kann das Ziel nach dem wohl im Herbst folgenden Update nun mit einer neuen Bildschirmtastatur schneller und einfacher eingegeben werden.

Zudem erfolgt die Navigation nun optimierter und mit überarbeiteten Kartenmaterial, wobei die Kartenansicht nun auch (für einen Überblick) verschiebbar ist. Auch das Höhenprofil der geplanten Tour steht für eine Voransicht im Nyon zur Verfügung.

Weiter bleiben die individuellen Screens des Nutzers nun auch erhalten, wenn das Nyon ausgeschaltet und vom Pedelec entfernt wird. Beim erneuten Aufstecken ist dann die vom Nutzer gewünschte Einstellung sichtbar und verfügbar.

Auch hier mehr in einem weiteren Beitrag.

Zwischenfazit

Insgesamt sehr spannende Neuheiten, die Bosch eBike Systems heute vorgestellt hat. Diese bringen den Marktführer unserer Ansicht wieder auf Abstand zu den Verfolgern. Weitere, tiefer reichende Informationen erhalten unsere Leser hier an dieser Stelle in den kommenden Tagen.

Mehr dazu auch auf der Webseite von Bosch eBike Systems.