Beim "Deutschen Fahrradpreis" hat sich Boris Palmer für die Auszeichnung als fahrradfreundlichste Persönlichkeit qualifiziert.

Boris Palmer ist die fahrradfreundlichste Persönlichkeit 2015. Der Oberbürgermeister Tübingens hat nicht nur in seiner beruflichen Funktion viel für den Radverkehr getan.

Er lebt seinen Bürgern ein vorbildliches Mobilitätsverhalten vor. Palmer verzichtet auf einen Dienstwagen und fährt, wenn möglich, mit einem S-Pedelec zu seinen Terminen, auch im Anzug.

„Beruflich habe ich keine ganz so gute Bilanz. Privat versuche ich in allen Bereichen aktiv Treibhausgase zu vermeiden und verzichte auf’s Auto wo es geht“, sagt er selbstkritisch. „Den Radverkehr zu fördern ist für mich selbstverständlich. Dafür mit dem Deutschen Fahrradpreis ausgezeichnet zu werden ist etwas ganz Besonderes.“

Bild: Gudrun de Maddalena

Bild: Gudrun de Maddalena

Palmer nimmt den Preis am 18. Mai 2015 auf dem Nationalen Radverkehrskongress in Potsdam entgegen. Die fahrradfreundlichste Persönlichkeit ist eine meinungsbildende Person, die sich in der Öffentlichkeit als Fahrradfahrer bekennt und damit das Image dieses Verkehrsmittels in besonderer Weise aufwertet.