Die Taiwaner starten mit einer umfangreichen Modellpalette in die neue Saison

Auf der Eurobike 2018 war auch die Darfon Corporation mit ihrer Marke BESV vertreten. Kümmerte man sich in der Vergangenheit zumeist um Kompakt- und Urban-eBikes, so ist seit 2016 auch das E-MTB-Segment stark bei den Taiwanern im Kommen. Das Programm von BESV 2019 strotzt jedenfalls nur so von Neuheiten in diesem Bereich. Dabei kommen die Modelle nicht nur technisch gut an und ausgezeichnet, sondern werden zudem auf zahlreichen Design-Wettbewerben ebenfalls mit Preisen versehen.

BESV TRB1 AM SE

Schon im Frühling hatte man am Gardasee zwei neue E-Mountainbikes vorgestellt, die nun noch weitere Schwestermodelle zur Seite gestellt bekommen. Das neue BESV TRB1 AM SE wird jedenfalls als perfektes E-Trailbike bezeichnet, welches sich auch auf ausgedehnten Touren gut machen soll.

Das Modell bringt den starken Brose Drive S mit, welcher nominal mit bis zu 90 Newtonmeter unterstützt und von einem Darfon-eigenen großen Akku (über 700 Wh) mit Energie versorgt wird.

Das gut abgestimmte Fahrwerk mit SR Suntour Aion35 Federgabel wird von steifen Boost-Naben unterstützt, während Shimano-Scheibenbremsen und Schaltung keine Wünsche offen lassen sollen.

Das Modell soll bereits ab August zu Preisen ab 3.999 EUR erhältlich sein.

BESV TRB1 XC SE

Als zweites Modell präsentierte BESV auf der Eurobike das TRB1 XC SE, welches als E-Hardtail ebenfalls für den Trail-Einsatz taugen soll. Auch hier kommen, neben dem Brose Drive S und der Darfon-Batterie, Komponenten von Shimano und SR Suntour zum Einsatz, die ein agiles Fahren auf dem Trail zulassen.

Das neue Modell mit breiten 27,5″+-Reifen kann bereits ab Juli zu Preisen ab 3.299 EUR bezogen werden.

BESV TRB1 Urban

Das Konzept der E-Mountainbikes wurde für das BESV TRB1 Urban in den urbanen Bereich übertragen und kommt als praktisches und immer mehr gefragtes E-SUV-Bike daher. Immer Leute suchen ein Modell, welches man sowohl im Alltag und auch in der Freizeit bei verschiedenen Aktivitäten nutzen kann.

Das neue Urban E-MTB aus dem Hause BESV kann für die tägliche Pendelstrecke genauso genutzt werden, wie für die Einkaufsfahrt oder die Feierabendrunde auf dem Trail. Der Brose Drive S Antrieb bietet die notwendige Kraft auch für steile Anstiege, die von Darfon selbst entwickelte Batterie stellt die Energie für eine hohe Reichweite zur Verfügung.

Auch der stabile Gepäckträger ist eine Eigenentwicklung, der bestens mit den Schutzblechen und der LED-Beleuchtung harmoniert. Die gut abgestimmten Komponenten von Shimano in Sachen Schaltung und Bremsen oder die SR Suntour Federgabel taugen bestens für eine alltägliche Nutzung.

Bild: BESV

Ab August 2018 wird das neue Modell zu Preisen ab 3.499 EUR erhältlich sein.

BESV JF1

Ebenfalls zeigte BESV auf der Eurobike das neue JF1, welches als leichtes E-Gravelbike mit einem eigenen Hinterrad-Motor und im Unterrohr integrierter Batterie mit 252 Wh ausgerüstet ist. Die 3 Unterstützungstufen des Antriebs können dabei entweder manuell oder auch automatisch ausgewählt werden.

Bild: BESV

Ein zentrales, kompaktes display informiert den Fahrer über alle wichtigen Daten, darunter auch Leistungs- und Fitnessdaten. Auch die BESV Smart App kann per Bluetooth verbunden werden. Das nur 16,1 Kilogramm leichte E-Bike eignet sich gut zum Trainieren oder zur täglichen Nutzung. Ein Preis oder eine Verfügbarkeit ist uns leider nicht bekannt.

BESV JR1

Eine Stufe weiter geht das BESV JR1, welches als E-Rennrad nochmals 400 Gramm leichter. auch hier profitiert der Fahrer vom gut abgestimmten, kräftigen Antrieb, der mit einer Shimano Ultegra 105 Schaltgruppe kombiniert wurde.

Bild: BESV

Zum Modell mit 15,7 kg in Größe XS haben wir derzeit auch leider keinen Preis oder Verfügbarkeit, werden dies aber nachtragen, sobald sich das ändert.

Bilder von der Eurobike 2018

Hier einige Eindrücke vom Darfon-Stand mit der Marke BESV:

Fazit

Die Modellpalette von BESV 2019 umfasst zahlreiche Modelle aus vielen Kategorien. Ob Urban-, Kompakt-, E-Road oder E-MTB-Bereich: die Taiwaner haben in nahezu jedem Segment etwas zu bieten.

Alle Infos findet man auch auf www.besv.com.

Bilder: s. Kennz.