Leichte E-Bikes werden in der Oberpfalz in Handarbeit hergestellt
2 min Lesezeit

Unter der Marke Anjoni werden zahlreiche E-Bikes, aber auch konventionelle Fahrräder verschiedener Gattungen verkauft. Die Fahrräder werden in der Oberpfalz von Hand aufgebaut, wobei zum Beispiel auch die Pulverbeschichtung der Rahmen direkt beim Anbieter selbst erfolgt. Auch die Dekore werden zum Beispiel im Umland fabriziert.

Stolz ist man bei Anjoni auch darauf, dass eine aus insgesamt über 300 Farben ausgewählt werden kann, oder aber auch Komponenten wie Reifen, Sattel, Griffe, Lenker je nach Wunsch vom Kunden ausgesucht werden können und so ein individuelles Pedelec zusammengestellt werden kann. Das, so betont der Hersteller, bietet man als einer der Ersten schon seit 1994 an.

Auf der f.re.e Freizeitmesse in München hat man nun ein neues E-Crossbike namens Anjoni X 3.7 light vorgestellt, welches besonders leicht ist und mit einem Gewicht von um die 15 Kilogramm auftrumpfen soll.

Anjoni X 3.7 light 2018

Anjoni X 3.7 light 2018

Dafür ist es mit einem Ansmann Heckmotor RM 5.0 ausgerüstet, welcher von einem Akku mit Strom versorgt wird, der in einer Satteltasche untergebracht ist. Es kommt mit einem superleichten Alurahmen, einer Shimano Acera Schaltung mit 24 Gängen und ist mit der verstärkten Schwalbe CX Comp Bereifung ausgerüstet. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

Neben diesem neuen Modell hat man bei Anjoni noch weitere Pedelecs im Programm, die entweder mit Heckantrieben von Ansmann oder aber mit dem Vivax Assist ausgerüstet sind. Dieser Antrieb, über welchen wir hier schon mehrmals berichtet haben, wirkt direkt auf das Tretlager und ist so gut wie unsichtbar im Fahrrad verbaut.

Von 2.299 bis 4.999 EUR reichen die Preise der Modelle, als Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Herstellern bleibt die nahezu freie Konfigurierbarkeit hinsichtlich der Komponenten und die einzigartige Farbauswahl festzuhalten.

Fazit

Handgebaute Pedelec-Modelle, die mit viel Liebe zum Detail selbst gestaltet werden können und für die Nutzer damit einzigartig sind, gibt es so nicht so viele in Deutschland. Leichtere Modelle gibt es nur von einigen Spezialanbietern wie z.B. Remsdale oder dem Antriebshersteller Vivax selber.

Wer auf der Suche nach dem Besonderen ist und zudem ein Pedelec in “seiner Farbe” oder mit “eigener Komponentenauswahl” haben möchte, sollte sich einmal die Modelle von Anjoni ansehen.

Alle weiteren Informationen auch unter www.anjoni.de.

via: Velobiz
Bilder: Anjoni