Die Accell Group ist im laufenden Jahr sehr gut unterwegs.

Im dritten Quartal 2015 konnte die Accell Group einen höheren Umsatz in nahezu allen Ländern erwirtschaften und damit insgesamt ein höheres Ergebnis gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielen.

Umsatztreiber waren hierbei die deutschen und französischen Marken des Unternehmens, die weitestgehend für diese positive Entwicklung verantwortlich sind.

Somit kann die Accell Group auf ein weiteres organisches Umsatzwachstum vertrauen und geht von einem steigenden Nettogewinn aus dem 2. Halbjahr 2015 im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres aus.

René Takens, CEO der Accell Group, stellt hierzu fest:

Die positiven Tendenzen in der ersten Hälfte setzen sich im dritten Quartal und im Monat Oktober fort. Unsere Umsätze und Gewinne steigen, was zum Großteil auf den wachsenden Anteil der E-Bikes und High-End-Sportbikes in unserem Portfolio zurückzuführen ist. Der Markt für Elektro-Fahrräder (E-Bikes) ist dynamisch in vielen europäischen Ländern und tragen zu unserer Umsatzsteigerung in diesen Märkten bei. Insbesondere in den Alpenländern sehen wir ein starkes Wachstum im Verkauf von unseren Performance E-Mountainbikes. Die Accell Group ist dabei Trendsetter und Marktführer in dieser speziellen Kategorie der E-Bikes, die unter den Marken Haibike, Lapierre und Ghost verkauft werden. Basierend auf diesen Entwicklungen erwarten wir ein Wachstum bei Umsatz und Gewinn für das Gesamtjahr 2015.René Takens

Weiter lag der Umsatz Fahrrädern Fahrradteilen und Zubehör ebenfalls höher als im Vorjahreszeitraum, wobei der Umsatz bei E-Bikes in nahezu allen europäischen Ländern gestiegen ist. Vor allem in Deutschland und den Niederlanden wurden dabei viele Fahrradteile und Zubehör verkauft.

Die neue Positionierung der Marke Raleigh in den Vereinigten Staaten konnte dagegen nur wenig zum Umsatzplus beitragen, aber wurde trotzdem gut von der Bevölkerung angenommen. Insgesamt sieht man auch beim E-Bike Markt in den USA eine positive Tendenz, die aber noch Zeit braucht.

Zum positiven Ergebnis trugen auch die gesunkenen Betriebskosten bei, und das obwohl man mit einem widrigen US-Dollar-Wechselkurs zu kämpfen hatte. Trotzdem ist man in finanzieller Hinsicht äquivalent zum Vorjahr gut aufgestellt.

haibike_usa_modelloffensive_2016

Die Accell Group blickt mit positiven Aussichten in die mittel- bis langfristige Zukunft. Die Nachfrage nach Fahrrädern für Mobilität, Gesundheit und sportliche Zwecke ist weiterhin hoch und gesund und wird dabei von E-Bikes und hochwertigen Performance E-MTBs getragen.

Mehr Informationen gibt es direkt auf www.accell-group.com.