Eine Ausstellung zum Thema Fahrrad findet dieses Jahr im Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresdens statt.
2 min Lesezeit

Die Ausstellung zur Fahrradkultur hat nicht explizit etwas mit E-Bikes oder Pedelecs zu tun, stößt aber bei unseren fahrradaffinen Lesern bestimmt auf Interesse.

Rechtzeitig zum Start der Saison beginnt die Ausstellung des Dresdner Kunstgewerbemuseums im Schloß Pilgnitz unter dem Titel „Der eigene Antrieb — oder wie uns das Rad bewegt“ und soll den Besuchern Fahrraddesign und Fahrradkultur im Wandel der Zeit näher bringen.

Unter der Kuratorin Petra Schmidt sollen im Rahmen der Ausstellung rund 200 Jahre Radgeschichte beleuchtet werden, wobei zahlreiche hochwertige Exponate gezeigt werden. So werden historische Velozipede, Designklassiker, Falträder, Mountainbikes oder Rennräder ausgestellt.

Bild: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Bild: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Aus mehreren Blickwinkeln, wie zum Beispiel in technischem, soziologischem, politischem oder sportlichem Sinne wird die Entwicklung des Fahrrades aufgezeigt. Mit digitalen Inszenierungen und kinetischen Installationen wird der Schau zusätzlicher Schwung verliehen.

Dem Besucher die Fahrradkultur ins Bewusstsein zu bringen und das Fahrrad als Errungenschaft im kulturellen Sinne aufzuzeigen, ist das Ziel der mehrere Monate andauernden Ausstellung. Auch die immer stärker werdenden Rolle als nachhaltiges und zeitgemäßes Verkehrsmittel oder Sportgerät soll den Besuchern näher gebracht werden.

Begleitend zur einzigartigen Schau hat das Kunstgewerbemuseum ein breites Rahmenprogramm geplant, welches Genuss und Fahrradkultur zu einem Gesamterlebnis verbinden soll. So wird es Kooperationen mit Bike Festivals, Street Food im Lustgarten, bau- oder Reparatur-Workshops oder auch diverse Radtouren geben.

Fast perfekt hat sich als Ausstellungsort Schloß Pilgnitz angeboten, welches als sommerlicher Sehnsuchtsort des sächsischen Adelshauses mit seiner barock beschwingten Architektur am Wasser die ideale Kulisse bietet und zusätzlich zum Museumsbesuch die Besucher zu einem Radausflug entlang des Elberadweges einlädt.

Beschriftet_Abb. Modul li oben_Neues Palais mit Lustgarten (Foto Zielske) SBG

Bild: Sylvio Dittrch

Die Schau „Der eigene Antrieb — oder wie uns das Rad bewegt“ findet vom 30. April bis zum 01. November 2016 statt. Mehr Information zur geplanten Ausstellung finden Sie auf den Webseiten der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Quelle: PM SKD