Das Multitalent bietet Platz für die tägliche Nutzung auf der Pendelstrecke oder die schnelle Feierabendrunde
3 min Lesezeit

Wir hatten bereits den EVOC Ride 8 Rucksack im Test, der kürzlich im Rahmen der neuen Ride-Serie des Münchner Outdoor-Ausrüsters vorgestellt wurde. Wie sich die kompakteste Version der drei verfügbaren Größen geschlagen hat, liest man hier in unserem aktuellen Testbericht.

EVOC Ride 8 im Test

Soeben erst vorgestellt, hatten wir bereits den EVOC Ride 8 Rucksack im Test. Der schwarze Rucksack (alternativ auch in loam-carbon grey verfügbar) stellt ein Volumen von 8 Litern zur Verfügung und sollte somit für den Weg zur Arbeit oder eine kurze Feierabendrunde auf jeden Fall genügend Platz zur Verfügung stellen. Genügsame Menschen bestreiten damit auch eine Tagestour. 😉

EVOC Ride 8 Test

Schon beim Auspacken bemerkt man die hohe Qualität des Produkts, die man von EVOC bereits gewohnt ist. Hier steht der mit rund 80 EUR eher günstige Rucksack seinen teureren Brüdern und Schwestern in nichts nach. Mit 500 Gramm Gewicht ist er leer auf dem Rücken kaum spürbar, aber auch mit voller Beladung sehr angenehm zu tragen.

Das Hauptfach lässt sich, typisch für EVOC, der Länge nach aufklappen und ist so sehr gut zugänglich. So ist beim EVOC Ride 8* jederzeit ein einfacher Zugang zu allen innen liegenden Fächern möglich, was das Beladen sehr erleichtert.

Ein großes Fach am Rückenteil nimmt dabei größere Dinge oder aber eine Trinkblase bis zu zwei Litern Volumen auf, für dessen Schlauch dann auch eine Öffnung an der Oberseite und ein Halteclip am linken Schultergurt des EVOC Ride 8 Rucksack vorhanden ist. Ein Notfallplan ergänzt die durchdachte Ausstattung weiter.

Die weiteren Innenfächer zur Außenseite hin umfassen zwei verschieden große, offene Netzfächer und jeweils ein per Reißverschluss schließbares Fach oben und unten, von welchem das obere zudem noch einen Schlüsselclip beinhaltet. Durch die Netzstruktur kann man immer gut erahnen, wohin man die jeweiligen Dinge gepackt hat. 😀

An der Außenseite des EVOC Ride 8* ist Fach für eine Goggle vorhanden, die aber auch für das Handy oder andere Dinge für schnellen Zugriff genutzt werden kann. Auch eine Außentasche für einen Helm (auch Fullface) ist verfügbar, wobei hier natürlich auch eine Regenjacke verstaut werden kann.

Unten am Rucksack findet sich noch ein Clip, an welchem leicht ein entsprechendes Rücklicht angebracht werden kann. Eine Regenhaube ist nicht vorhanden, allerdings ist der Rucksack kompakt genug, um unter die meisten Regenjacken zu passen. 😉

Wie bei vielen Rucksäcken von EVOC ist auch hier das AIR PAD System verbaut, welches zum einen ein angenehmes Tragegefühl trotz Beladung erzeugt, zum anderen aber auch in Sachen Belüftung überzeugen soll.

Bei unserem Test vor wenigen Tagen war es zwar nicht mehr so heiß wie es dieses Jahr schon war, aber System entspricht nahezu dem des größeren EVOC FR Trail E-Ride*, welcher sich in unserem Test von seiner besten Seite gezeigt hatte. Somit sollte das Rückenteil sich auch hier ähnlich gut schlagen.

PRO
  • leicht
  • kompakt
  • gut verarbeitet
  • viele Fächer
  • durchdachte Ausstattung
  • für Trinkblase vorbereitet
  • gute Belüftung
CONTRA
  • kein Regenschutz

Transparenzhinweis: Der EVOC Ride 8 wurde uns seitens des Herstellers für den Testzeitraum kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf das Testergebnis und unsere Meinung hatte dies keinen Einfluss.

Letzte Aktualisierung am 23.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API