Cruiser "YouMo" kommt aus der Schweiz
5 min Lesezeit

Schon seit fast zwei Jahren ist das YouMo E-Bike in der Schweiz bekannt, jetzt wagt das Unternehmen den Schritt nach Deutschland bzw. Europa und startet dafür richtig durch.

Gemäß dem Motto „Nichts für alle. Aber perfekt für dich.“ soll YouMo mehr als ein normales E-Bike darstellen.

Vielmehr soll es Ausdruck der Persönlichkeit des Einzelnen sein und den urbanen Lifestyle neu interpretieren: E-Cruising in neuer Dimension!

Was steckt hinter YouMo?

In der beschaulichen Schweiz vor gut vier Jahren: Ein Sohn lag seinem Vater wegen eines fahrbaren Untersatzes in den Ohren. Doch anstatt dem Gequengel nachzugeben und einfach einen Motorroller oder Mofa zu kaufen, wollte er dem Sohnemann ein Gefährt in „modern„, „sauber“ und „leise“ geben.

Der umweltbewusste Ingenieur fand aber keines, das seinen Ansprüchen genügte und entwickelte schließlich das Fahrzeug selber: So entstand das YouMo E-Bike für ultimatives E-Cruising.

Das neue E-Bike blieb aber nicht lange unentdeckt und zahlreiche Schweizer Hochschulen und Unternehmen halfen dabei, die Neuheit marktfähig zu machen. Dieses kultige E-Bike mit modernster Technik kann man ab jetzt kaufen.

Die Intention hinter YouMo

Das YouMo soll mehr sein als ein E-Bike. Daher auch der Name, der sich aus Your Mobility zusammensetzt und die Persönlichkeit des Einzelnen in den Vordergrund stellen soll.

Auf den stylischen Cruiser steigt man nicht auf, sondern nimmt einfach Platz und man fährt extrem entspannt und in ergonomischer Sitzhaltung, als wenn man sonst niemals etwas Anderes gemacht hätte.

YouMo eCruiser in Aktion; Foto: Nadine Gasser, BurgerGasser GmbH

YouMo eCruiser in Aktion; Foto: Nadine Gasser, BurgerGasser GmbH

Es eignet sich für jedes Alter — die Arme, Rücken oder der Nacken bleiben locker und man hat trotzdem immer die volle Kontrolle und den besten Überblick. Die Sitzhaltung entspricht dem eines Mofas oder Rollers, allerdings mit neuester und umweltfreundlicher Technik.

YouMo e-Cruiser im Detail

In vier Ausführungen kann man den YouMo E-Cruiser in Deutschland kaufen, in der Schweiz sind deren drei verfügbar. Die Unterschiede der Versionen liegen in den verwendeten Komponenten wie Motoren, Schaltgruppen oder Beleuchtungsanlagen.

YouMo One

Das Grundmodell ist das YouMo One, welches den Einstieg in das E-Cruising darstellen soll. Es beinhaltet alles, was man zum Fahren braucht — eine hochfesten Unisex-Rahmen, notwendige Anbauteile hoher Qualität und den starken Go SwissDrive Antrieb, welcher bei allen Modellen zum Einsatz kommt.

YouMo One; Foto: YouMo AG

YouMo One; Foto: YouMo AG

Spezifikationen

Rahmen

Aluminium Unisex

Radgrösse

24’’ x 3’’

Gewicht

25 kg (ohne Batterie)

Geschwindigkeit

Elektrische Unterstützung bis 25km/h

Motor

Wartungsfreier Radnabenmotor (250W,  > 40Nm)
Hersteller: Go Swissdrive

Akkukapazität / Reichweite

Li-Ionen Akku (15 Ah), 50-100 km

Beleuchtung

Integrierte Frontlampe* 70 lux (StVZO),  automatische Helligkeitsfunktion. Das Rücklicht ist elegant an der Sattelstütze angebracht.
* = Motorradzulassung (ECE-Richtlinie R113 Klasse C) pendent

Bremsen

Magura MT2

Schaltung

Kassettenschaltung 8-Gang
Hersteller: SRAM

Integriertes Zubehör

  • Ergonomischer Cruiser-Sattel
  • Ladegerät

Optionales Zubehör

  • Schutzbleche (vorne & hinten)
  • Gepäckträger
  • Rückspiegel
  • Zusatzakku
  • Schloss
  • Helm

Design-Cover

Batterieabdeckung in unterschiedlichen Farbvarianten | mehr ...

Mit dem Schweizer Hinterradantrieb und der Li-Ion-Batterie mit einer Kapazität von 15 Ah sind 50 bis 100 Kilometer möglich. Als Schaltung kommt hier eine 8-Gang-Kettenschaltung von SRAM zum Einsatz. Auf eine komplette Beleuchtung muss der Fahrer hier natürlich auch nicht verzichten, wobei die 70 lux helle Frontlampe ähnlich dem Stromer ST2 in das Steuerrohr integriert wurde.

Gebremst wird mit hydraulischen Scheibenbremsen des Typs Magura MT2, so dass man sich auch hier auf der sicheren Seite bewegt. Wer möchte, kann sein YouMo noch mit optionalem Zubehör wie Schutzbleche, Gepäckträger etc. aufwerten. Die Grundversion YouMo One kostet in Deutschland ab 2.950 EUR.

YouMo One C

Mit einer höherwertigen Ausstattung kommt das One C daher und hat im Gegensatz zum Basismodell gleich die Schutzbleche mit dabei. Die Rück-LED ist am hinteren Schutzblech integriert. Außerdem ist die Bestellung mit einem Gepäckträger möglich, bei dem das Rücklicht an denselben wandert. Außerdem ist ein übersichtliches Multifunktionsdisplay serienmäßig, welches dem Fahrer die wichtigsten Informationen mitteilt.

YouMo One C; Foto: YouMo AG

YouMo One C; Foto: YouMo AG

Spezifikationen

Rahmen

Aluminium Unisex

Radgrösse

24’’ x 3’’

Gewicht

25 kg (ohne Batterie)

Geschwindigkeit

Elektrische Unterstützung bis 25km/h

Motor

Wartungsfreier Radnabenmotor (250W,  > 40Nm)
Hersteller: Go Swissdrive

Akkukapazität / Reichweite

Li-Ionen Akku (15 Ah), 50 - 100 km

Beleuchtung

Integrierte Frontlampe* 70 lux (StVZO),  automatische Helligkeitsfunktion. Das Rücklicht ist elegant am hinteren Schutzblech angebracht.
* = Motorradzulassung (ECE-Richtlinie R113 Klasse C) pendent

Bremsen

Magura MT2

Schaltung

Kassettenschaltung 8-Gang, X7 - SRAM 

Integriertes Zubehör

  • Komfortabler Fahrradsitz
  • Schutzbleche (vorne & hinten)
  • Multifunktionsdisplay (Geschwindigkeitsanzeige, Batteriestandsanzeige etc.)
  • Ladegerät

Optionales Zubehör

  • Gepäckträger
  • Rückspiegel
  • Zusatzakku
  • Schloss
  • Helm
  • Energierückgewinnung / Rekuperation

Design-Cover

Batterieabdeckung in unterschiedlichen Farbvarianten
| mehr ...

Speed-Kit*


* zulassungspflichtig, verfügbar ab Anfang 2014

 

  • Motorunterstützung bis 45km/h
  • Rückspiegel
  • Nummernschildhalter
  • Spezielles Kettenblatt mit 54 Zähnen
  • LED Rücklicht mit Bremslichtfunktion
  • Rekuperation

 

Optional ist dieser e-Cruiser auch mit Speed-Kit verfügbar, so dass eine Unterstützung bis 45 Stundenkilometer möglich ist. Die notwendigen Komponenten wie Rückspiegel oder Nummernschildhalter liefert der Hersteller dann gleich mit.

Das YouMo One C ist zu einem Preis ab 3.250 EUR verfügbar, für die optionale Speed-Option nennt der Hersteller bisher keine Preise.

Weiter geht es auf der zweiten Seite.