Weltenbummler Maximilian Semsch "erfährt" in 2016 die unbekannte Heimat – Premiere des neuen Vortrags findet in München statt

In seiner Heimatstadt München wird Maximilian Semsch erstmals über seinen neuesten Trip „Abenteuer Deutschland“ sprechen, über welchen wir im letzten Jahr hier auch berichtet haben.

Allerdings sind die Fahrradtouren bzw. neudeutsch Trips keine gewöhnlicher Natur und keinesfalls mit gemütlichen Sonntagsausflügen vergleichbar. Meistens arten die Fahrten des Münchners eher in halbe Weltreisen aus.

So ging sein erster, großer Trip von München nach Singapur und brachte dabei 13.500 Kilometer auf den Zähler, was durch eine weitere Reise (dieses Mal per E-Bike) rund um den australischen Kontinent mit 16.000 Kilometern nochmals übertroffen wurde.

Insgesamt 60.000 Kilometer hat der Abenteurer inzwischen auf dem Fahrrad zurückgelegt und dabei rund 30 Länder der Erde besucht. Deutschland kam dabei immer zu kurz.

Vier Monate, 16 Bundesländer und 7.500 Kilometer

Das sollte sich 2016 ändern und so ging Maximilian Semsch am 01. Mai 2016 direkt von seiner Haustüre auf die Reise. So fuhr er erst durch Bayern, dann durch die neuen Bundesländer Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Die Hauptstadt Berlin durfte auf seinem neuestem Trip natürlich nicht fehlen, bevor er über Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen wieder Richtung Süden fuhr. Es folgten Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland, denen sich dann noch Rheinland-Pfalz und schließlich Baden-Württemberg anschloss.

Rund 7.500 Kilometer legte der Weitgereiste dabei auf den Rad- und Radfernwegen der Republik zurück, die insgesamt rund 75.000 Kilometer umfassen und dabei ein Vorwärtskommen abseits großer Hauptstraßen erlauben.

Maximilian Semsch teilt zum Anlass seiner neuesten Reise mit:

Bisher hat es mich bei meinen Reisen immer in möglichst entfernte und exotische Länder gezogen. Irgendwann wurde mir klar, dass ich bisher kaum etwas von meiner Heimat gesehen hatte außer Autobahnen und Raststätten. Dabei besitzt Deutschland eine der besten Infrastrukturen für Radfahrer. Und so dachte ich mir: Warum nicht mal die unbekannte Heimat entdecken?Maximilian Semsch

Alleine war der E-Bike-Reisende kaum die gesamte Tour, da ihn immer wieder Mitfahrer aus den unterschiedlichsten Regionen begleiteten und ihm dabei ihre Heimat aus ihrer Sicht zeigten. Insgesamt traf er sich mit 200 Leuten von der Religionslehrerin über den Tierarzt bis hin zu Skiflug Legende Jens Weißflog, der mit ihm durch seine Heimat, das Erzgebirge, fuhr.

Entschleunigt durch das „Abenteuer Deutschland“

Für den Semsch bedeuten die Abenteuer per Fahrrad bzw. E-Bike immer ein Entdecken, ein Reisen mit offenen Augen und eine immerwährende Neugier. Diese Bedürfnisse kann man auch vor Ort beim „Abenteuer Deutschland“ stillen und muss dafür nicht um die halbe Welt fahren.

Wer sich wie Semsch darauf einlässt, findet auch hier außergewöhnliche Menschen, spektakuläre Landschaften, fast vergessene Bräuche und eine Vielzahl spannender Geschichten. Das Fazit von Maximilian Semsch lautet daher:

Deutschland war für mich eines der abwechslungsreichsten und interessantesten Länder, die ich bisher besucht habe. Ich war total überrascht, wie viele wunderschöne Gegenden es direkt vor unserer Haustüre gibt.Maximilian Semsch

Unterwegs war der Vielgereiste dieses Mal mit einem E-Bike der Marke Haibike, genauer ein Haibike XDURO Trekking, welches mit dem Bosch Performance CX Antrieb in Verbindung mit dem Nyon Bordcomputer ausgerüstet war. Dazu teilt Semsch mit:

Ich bin begeistert von der Elektromobilität und möchte den Leuten klar machen, dass ein E-Bike nicht die Vorstufe zum Rollator ist, sondern immer noch Fahrrad fahren bedeutet. Nachdem wir in Australien ein Begleitfahrzeug hatten, möchte ich mit meiner Deutschlandreise zeigen, dass es problemlos möglich ist, mit einem Pedelec zu reisen, und ich möchte denen, die vielleicht bisher nie an eine Radreise gedacht haben, die Angst vor Überanstrengung nehmen. Denn mit einem Pedelec schafft jeder eine kleinere oder größere Reise, auch wenn die körperliche Fitness zu Beginn vielleicht noch nicht die beste ist.Maximilian Semsch

Vortrag feiert am 5. Februar Premiere

Sie selbst können das „Abenteuer Deutschland“ auch in einem spannenden und sehr persönlichen Vortrag erleben, welcher jetzt am Sonntag in München seine Premiere feiert. Dabei möchte Semsch seinen Zuschauern die Freiheit des Radreisens näherbringen und dabei gleichzeitig aufzeigen, dass es auch ein Abenteuer sein kann, „nur“ durch Deutschland zu radeln. Fernweh garantiert!

Die Premiere der Live-Show findet am 05. Februar 2017, im Gabriel Kino in der Dachauer Str. 16 in München statt. Beginn ist um 13:00 Uhr, der Eintritt kostet 12€ und Karten können auf www.what-a-trip.de gekauft werden.

2x2 Eintrittskarten zu gewinnen
Für die ersten beiden Kommentare auf unserer Facebook-Seite zu diesem Beitrag gibt es jeweils 2 Eintrittskarten. Also schnell sein und den Vortrag am Sonntag genießen. 🙂

Über Maximilian Semsch

Seit mehr als 10 Jahren ist der mehrfach preisgekrönte Reisefotograf und Filmemacher mit seiner Kamera in der Welt unterwegs und reist bevorzugt mit dem Fahrrad, um Land und Leute besser kennenzulernen. Wenn er nicht unterwegs ist, lebt er zusammen mit seiner Frau Marion in München und arbeitet hauptberuflich als Fotograf, Referent und Filmemacher.