Die neue Marke startet mit einem fast kompletten Angebot an Modellen

Schon im September 2016 wurde die TechniBike GmbH gegründet. Als Schwesterunternehmen von TechniSat befindet es sich neben zahlreichen anderen Unternehmen unter dem Dach der TechniRopa Holding GmbH, dessen Hauptstandort sich in Daun in der Vulkaneifel befindet. Die Premiere des Portfolios von TechniBike 2018 fand dementsprechend dann auch auf der IFA 2017 anstatt auf der Eurobike statt.

Mit insgesamt fünf Modellvarianten startet man mit der Produktlinie Votaro in den E-Bike-Markt, wobei man in Sachen Antriebssystem ausschließlich mit E-Bike-Sparte von Continental zusammenarbeitet. Dabei setzt man auch die neueste 48V-Antriebstechnologie des Unternehmens ein, über die wir hier zuletzt ausführlich berichtet haben.

Laut TechniBike sind E-Bikes und Pedelecs erst der Anfang des Produktportfolios im Bereich der E-Mobilität. Hier kann man gespannt sein, was das Unternehmen aus Daun in Zukunft noch präsentieren wird.

TechniBike 2018: Votaro Pedelecs im Detail

Mit dem neuen 48V Prime Antrieb von Continental sind die Modelle ausgerüstet, die TechniBike der Kategorie City und Trekking zuordnet. Bei allen Modellen greift man auf die integrierte Batterie von Continental zurück, die in diversen Kapazitätsstufen verbaut wird.

TechniBike Votaro City Edition 28″

So kommt das Tiefeinsteiger-Pedelec Votaro City Edition mit einem 457-Wh-Akku, der für die Stadt und Umgebung durchaus ausreichend dimensioniert sein dürfte. Die Anzeige und Bedienung erfolgt über das große Display von Continental, welches zudem Bluetooth-Funktionalität mitbringt. Für Komfort auf der Strecke soll die RockShox Paragon Silver TK in Verbindung mit einer Federsattelstütze sorgen (Ergotec SP 9).

Votaro City Edition

Votaro City Edition

Die serienmäßige Shimano Deore 10-fach Schaltung stellt genügend Übersetzungsmöglichkeiten bereit, alternativ kann das Modell auch mit Continental-Riemenantrieb, stufenloser NuVinci-N330-Schaltung und C8 Controller ausgerüstet werden. Für einen sicheren Stop stehen hydraulische Magura MT4 Scheibenbremsen zur Verfügung, während der Grip beim Beschleunigen, Kurvenfahren oder Abbremsen durch die Continental Contact Plus Bereifung in 28 Zoll aufgebaut wird.

Ergonomische Griffe, Vorbau oder Sattel ergänzen die komplette Ausrüstung genauso, wie die LED-Beleuchtung von Busch + Müller, der Racktime Gepäckträger, die Schutzbleche, das Abus Rahmenschloss oder der Ursus Wave Ständer.

In drei Größen (S (43 cm), M (48 cm), L (53 cm)) steht das Modell in der Version mit Kettenschaltung für 2.899 EUR im Shop, während die Variante mit Riemenantrieb und Nabenschaltung dann für rund 2.999 EUR zu haben ist.

TechniBike Votaro Trekking Edition 28″

Das Votaro Trekking Edition kommt als Damen- oder Herrenversion und bringt ebenfalls den bis zu 70 Newtonmeter leistenden Continental 48V-Prime Antrieb mit. Der leichte Antrieb wird durch den großen, ins Unterrohr integrierten Akku mit 621 Wh ergänzt, welcher Touren über 100 Kilometer ermöglichen soll.

Votaro Trekking Edition - Herren

Votaro Trekking Edition – Herren

Auch hier steht das mit Bluetooth ausgerüstete, große Display von Continental bereit, welches zahlreiche Funktionen in Verbindung mit einem Smartphone bereitstellt. Die 10-fach XT-Schaltung aus der Shimano Deore Serie hilft den Trekking-Pedelecs so gut wie über jeden Berg, wobei auch hier hydraulische Magura MT4 Scheibenbremsen für ein schnelles Stoppen im Bedarfsfall sorgen.

Ergonomische Kompoenten von Ergotec oder Ergon helfen, auch längere Touren problemlos zu meistern, während die RockShox Paragon Gold RL Solo Air QR zusammen mit der Federsattelstütze Ergon Patent Ray für den nötigen Komfort sorgt.

Votaro Trekking Edition - Damen

Votaro Trekking Edition – Damen

Mit B+M LED Beleuchtung, Racktime Gepäckträger, Curana Schutzblechen, Abus Amparo Rahmenschloss und dem Ursus Wave 81 Hinterbauständer ist man für jegliche Situationen bestens gerüstet. Das Damenmodell ist in den Größen S, M, L und die Herrenvariante in M, L, XL erhältlich. Die Preise beginnen bei 3.499 EUR.

TechniBike Votaro MTB Hardtail 27,5″

Auch E-Mountainbikes hat TechniBike von Beginn an im Programm. Den Anfang macht hier das Votaro MTB Hardtail, welches mit Laufrädern in 27,5 Zoll und Continental Mountain King Bereifung ausgerüstet ist.

Votaro MTB Hardtail

Votaro MTB Hardtail

Für Vortrieb sorgt das vom Brose Antrieb abgeleitete 36V Continental eBike System, welches bis zu 90 Nm an Drehmoment abgibt und zusammen mit der 621-Wh-Batterie sauber im Unterrohr integriert ist. Kombiniert mit der 11-fach Sram GX sollte der Uphill seinen Fahrer wohl kaum vor Probleme stellen.

Bergab kann die FOX Performance 34 Float mit 120 mm Federweg ihre Qualitäten beweisen, genauso wie die Magura MT5 Scheibenbremsen, die aber leider nur mit einem Scheibendurchmesser von 180 mm daherkommt. Weitere Details umfassen großes Continental Display mit Bluetooth, Ergon Sattel und Griffe. In vier Größen S, M, L, XL ist das E-MTB zu Preisen ab 3.999 EUR erhältlich.

TechniBike Votaro MTB Full Suspension 27,5″

Natürlich darf auch ein E-Fully nicht fehlen: das Votaro MTB Full Suspension übernimmt diesen Part im aktuellen TechniBike 2018 Portfolio. Es kommt mit einem FOX 34 Float Fahrwerk, welches einen Federweg von 140 Millimetern bereitstellt.

Votaro MTB Full Suspension

Votaro MTB Full Suspension

Für Vortrieb am Berg sorgt auch hier das bewährte Continental eBike System, welches mit integriertem 612-Wh-Akku daherkommt und von der Sram GX Schaltung mit 11-Gängen zusammenspielt. Bergab sorgt die serienmäßige FOX Transfer Vario-Sattelstütze für den notwendigen Freiraum und die Magura MT5 mit 203 mm bzw. 180 mm großen Bremsscheiben für die Sicherheit beim Verzögern.

Das mit großem Bluetooth-Display ausgerüstete Modell kann in den drei Größen M, L, XL geordert werden Immer dabei sind die Continental Trail King Bereifung und ergonomische Griffe und Sattel von Ergon. Die Preise starten bei 4.999 EUR.

Fazit

Mit einem gut abgestimmten Portfolio geht TechniBike 2018 in seine erste Saison. Die Modelle sind durchdacht und durchweg mit guten Komponenten ausgerüstet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich durchaus sehen lassen und stellt interessierten Nutzern eine interessante Einstiegsmöglichkeit in die E-Bike-Welt zur Verfügung.

Alle weiteren Informationen auch unter www.technibike.de oder zum Kaufen direkt in den TechniShop.

Quelle: PM TechniBike
Bilder: TechniBike
Video: TechniBike