Erst letztes Jahr wurde das STePS-System von Shimano in den Markt für E-Bike-Antriebe eingeführt, so wird es wohl schon im nächsten Jahr umfangreiche Änderungen am System geben. Darunter eine Automatikschaltung, eine abgespeckte Version fürs Gelände und ein größerer Akku.
4 min Lesezeit

Seit letztem Jahr werden die ersten E-Bikes mit der ersten Generation des Shimano STePS Antriebs ausgeliefert und schon kündigt der japanische Branchenführer für Fahrradkomponenten weitere Änderungen an seinem Pedelec-System an.

Die im letzten Jahr ebenfalls vorgestellte Automatikschaltung Di2 wird in das STePS-System integriert. hierzu greift man auf die ganz neue Nexus 8 Di2 Nabe zurück, die nun elektronisch geschaltet werden kann. So kann ganz entspannt und stressfrei gefahren und sich auf ein schnell reagierendes und stabil agierendes Schaltsystem verlassen werden.

Auch ein neues Display stellt Shimano für das STePS 2016 System vor. Es reagiert schneller, bietet vielseitigere Aufladeoptionen und kann auch in einer mattschwarzen Farbgestaltung bestellt werden.

Die vollautomatische Schaltung

Nachdem Bosch im letzten Jahr schon die Integration von gängigen Schaltungen in sein Antriebssystem vorgestellt hatte, konnte Shimano dem nun nicht nachstehen und präsentiert eine eigene Lösung für seinen noch jungen STePS-Antrieb.

Hier werden der STePS-Antrieb DU-E6001 und die Batterie DU-E6010 mit Di2-kompatiblen Naben kombiniert, womit dann vollautomatisches Schalten ermöglicht wird. Basierend auf Kadenz und Geschwindigkeit gibt das Shimano STePS-System automatisch den Befehl an die Di2-Nabe, den gerade passenden Gang einzulegen. Um die Kettenspannung für den Schaltvorgang zu reduzieren, wird die Antriebskraft für eine kurze Zeit reduziert, so dass der Gang sanft und unmerklich eingelegt werden kann.

So braucht der Fahrer sich während seiner Fahrt nicht um die Suche nach dem passenden Gang kümmern, denn das erledigt das STePS 2016 System automatisch für ihn. Das soll auch praktisch für Benutzer sein, die schon lange nicht mehr mit Fahrradschaltungen hantiert haben oder plötzlich anhalten müssen. Dann legt das System selbsttätig den passenden Gang zum Wiederanfahren ein.

Update vom 23.01.2016: Die vollautomatische Schaltung für den STEPS Antrieb ist nun verfügbar und kann beim Händler nachgerüstet werden.

Leichte Off-Road Version

Shimano hat sein Antriebssystem für Pedelecs für die Bewältigung von Wegen mit leichtem Kies oder Feldwege konzipiert, nicht für extreme Mountainbike Trails. Mit einer Softwareänderung der STePS-Steuerung, stärkeren Befestigungshaltern für die Akkus und der Anpassung an die 11G-Schaltwerke der E-MTBs kann dieses Manko im nächsten Jahr beseitigt werden. So wird es wahrscheinlich auch E-Mountainbikes mit dem STePS-Antrieb im Handel geben.

Neuer E-Bike-Computer

Für die zweite Generation des Antriebssystems hat Shimano einen neuen E-Bike Computer entwickelt. Es ist breiter und kann daher mehr Informationen übersichtlicher und in größerer Schrift darstellen. Mit zwei Knöpfen unter dem Display können häufig benutzte Funktionen wie „Ein/ Aus“ oder „Licht an/ aus“ durchgeführt werden. Die Menüführung ist in sechs Sprachen verfügbar: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Niederländisch. Auch ein Nachrüsten scheint möglich, da der der neue E-Bike-Computer auch auf die Halterung der 1. Generation passen soll.

Laden am E-Bike und neues Ladegerät

Für die nächste STePS-Generation, die zur Saison 2016 starten soll, hat Shimano auch den Akkus neue Features spendiert. So kann dieser dank einer neuen Akkuhalterung zum Aufladen auch am Pedelec verbleiben. Weiter zeigen die veröffentlichten Bilder Akkus mit dem Aufdruck 500 Wh, was eine Vergrößerung der Akkukapazität in Aussicht stellt. Auch eine Unterrohr-Version des Akkus scheint zu kommen.

Auch ein neues Ladegerät soll für die STePS 2016 Version kommen, welches eine andere Ladecharakteristik besitzen soll gegenüber dem bis jetzt erhältlichen Modell. So werden dank angepasster Ladekurven die ersten 80 Prozent des E-Bike-Akkus bereits in zwei Stunden voll geladen. Die restlichen zwanzig Prozent werden dann in weiteren zwei Stunden aufgefüllt.

STePS-Ladegerät 2016

STePS-Ladegerät 2016

 

Neue Nexus 8 Naben

Auch die bewährte Shimano Nexus 8 Getriebenabe bleibt nicht unberührt und der Branchenriese hat für diese weitere Funktionalitäten hinzugefügt. So ist die Nexus 8 in der Di2-Version nun außer mit Rollenbremsen bzw. V-Brakes noch mit Rücktrittbremsen und Scheibenbremsen kompatibel. Letzteres gilt auch für die manuell geschaltete Nexus 8 Nabe.

Nexus 8 Optionen in der Übersicht

Nexus 8 Optionen in der Übersicht

Viele Neuheiten hat Shimano 2016 für sein STePS-System im Gepäck. Wir werden sehen, ob alles so kommt, wie es hier vorgestellt wurde. Besonders bei den größeren Akkus haben wir da unsere Zweifel. Natürlich werden wir auf jeden Fall über jegliche Neuerungen des Antriebssystems hier an dieser Stelle berichten.

Weitere Informationen gibt es direkt bei Shimano.

Quelle: PM Shimano
Bilder: Shimano