Das Rayvolt Portfolio wächst weiter

Gerade mit seinem klassisch eleganten Design von Gestern birgt das E-Bike Rayvolt Ambassador die Botschaft für die Mobilität von Morgen: Reichweite und Hightech verbunden mit Stilsicherheit und Liebe zum Detail. Typisch für die Rayvolt Entwickler aus Barcelona: Der schlanke Rahmen im Fixie-Look ist mit Kupferelementen akzentuiert und das Zubehör aus Leder genäht wie die Griffe, der Sattel und die aparte Rahmentasche, in der übrigens die Batterie untergebracht ist.

Die Auslieferung erfolgt als Pedelec bis 25 km/h, serienmäßig mit der Standard Batterie mit bis zu 60 km Reichweite. Das Modell ist in drei Farbvarianten erhältlich: Royal blue, British green und Burgundy wine.

Setzt man Ray (Lichtstrahl) und die elektrische Einheit Volt zu einem Begriff zusammen, entsteht „Rayvolt“. Entwickelt in Barcelona haben die Rayvolt E-Bikes schon jetzt eine große Fangemeinde. Neben dem auffallenden Design und dem fast lautlosen, selbst entwickelten Motor weisen die Rayvolt Modelle mit weiteren Innovationen den Weg in die Zukunft, wie der Kontrolleinheit EIVA inklusive optionalem Tracker und vielen weiteren Extras. Im Prototypen Stadium ist auch ein Solar Cover für das Bike, mit dem in Zukunft die Batterie gänzlich emissionsfrei geladen werden kann.

Die Batterie

Die Rayvolt Standard Batterie überzeugt mit insgesamt 52 Zellen (4 parallel und 13 in Reihe) und liefert serienmäßig eine Leistung von 550 Wh. Dem hohen Anspruch des Unternehmens entsprechen die Batterien der Partner Samsung und Panasonic mit einer Nennspannung von 48 Volt und einer Spitzenspannung von 54,6 Volt.

EIVA – Electronic Intelligent Virtual Assistant

Die Software EIVA, Electronic Intelligent Vehicle Assistant, ist eine Eigenentwicklung aus dem Hause Rayvolt, die auf dem Markt einzigartig ist: Mit ihr lässt sich u.a. GPS und Navigation einstellen, Musik abspielen und sogar direkt mit den Rayvolt-Ingenieuren chatten.

Natürlich sind auch Standardfunktionen wie das Einstellen der Stärke der Beschleunigung, der rekuperativen Bremse und des Pedal Assist enthalten. Die Software ist per Bluetooth mit dem Rad verbunden und kann kostenlos aufs Smartphone geladen oder in einer separaten Steuereinheit erworben werden. Eine Smartphone-Halterung am Lenker mit induktiver Ladefunktion ist ebenfalls erhältlich.

Der Rayvolt-Nabenmotor

Für die nötige Durchzugskraft sorgt der selbst entwickelte Nabenmotor im Hinterrad. Der Ambassador ist ausschließlich mit Rayvolts bekanntem „Smart Hub“ (250-400W) Motor als Pedelec Version erhältlich. Der Rayvolt-Nabenmotor ist ein sehr komplexer, bürstenloser 3-Phasen Elektromotor mit 48 einzelnen Kupferspulen und Magneten. Über Bewegungssensoren (AutoPAS) stellt das System den Nabenmotor im Hinterrad automatisch auf die Geländeneigung ein und regelt entsprechend das Maß der Antriebskraft.

Rayvolt Ambassador

Die eingebauten Sensoren messen die Temperatur und die Lage der Spulen in Echtzeit. Innerhalb von Millisekunden errechnet das System, wie es geschalten werden muss. Die Sensoren am Tretlager ermitteln den Tretimpuls. Die einzigarte Software Eigenentwicklung IPAS (Intelligent Pedal Assistent) kombiniert mit dem EIVA sorgt für ein unvergessliches Fahrerlebnis. Es verbindet die Vorteile von Naben- und Mittelmotor und ermöglicht so: eine stärkere Beschleunigung, ein besseres Drehmoment, ein direkteres Ansprechverhalten, weniger Geräusche und weniger Vibration.

Alle Infos unter www.rayvolt.de.

Quelle: PM Rayvolt
Bilder: Rayvolt