Ein neuer Nachrüstsatz kommt aus Deutschland
3 min Lesezeit

Mit Pendix wird schon bald ein typunabhängiger Umbausatz verfügbar sein, welcher aus jedem Fahrrad ein E-Bike macht.

Das Zwickauer Unternehmen Herms Drives GmbH möchte sein neuestes Produkt auf der Eurobike 2014 vorstellen.

Das Pendix-System wird universell verwendbar sein und soll an jeden Fahrradrahmen passen, egal ob City-, Trekking- oder Mountainbike.

Schon ab April 2015 soll der Pendix Nachrüstsatz bei ausgewählten Fahrradherstellern erhältlich sein. Diese haben zudem jetzt schon die Möglichkeit, Vorbestellungen aufzugeben.

Pendix E-Bike Umrüstsatz im Detail

Die Eckdaten des neuen Pendix sind schnell aufgezählt: 75 km Reichweite, 25 km/h Höchstgeschwindigkeit und nur 5,5 Kilogramm Systemgewicht. Natürlich variieren die beiden erstgenannten Daten abhängig von Fahrer, Fahrstil, Topographie und der Antriebsstufe.

Das neue System ist gemacht für Leute, die sich nicht mit aktuell erhältlichen Pedelecs und E-Bikes anfreunden können. Wer nicht mit einer subjektiven Unflexibilität oder Reglemationen aktueller Elektrofahrrad-Modelle klar kommt, wünscht sich oft eine individuellere Modellwahl und/ oder Ausstattung bei seinem neuen Fahrrad bzw. E-Bike.

pendix-produktgruppe

Hier lässt einem das Pendix-System die notwendige Freiheit und bringt dem Anwender dann doch alle Vorzüge eines elektrisch angetriebenen Fahrrades. Dabei überzeugt der Nachrüstsatz mit einer leichten und intuitiv zu beherrschenden Bedienung und lässt den Nutzer das Fahrradfahren mittels neuer Elektromobilität aus bisher unbekanntem Blickwinkel entdecken.

Dazu meint Sebastian Fethke, der Entwicklungsleiter des Pendix-Systems:

Dank seinem schlichtem Design bleibt ein mit dem Pendix elektrifiziertes Fahrrad seinem individuellen Stil treu. Nur so lässt sich ein solches System spielend in die alltägliche Fahrrad-Mobilität integrieren.Sebastian Fethke

Der Umrüstsatz besteht aus einem Tretlagermotor mit 250 Watt und einem abnehmbaren Lithium-Ionen-Akku in Trinkflaschenform, der 300 Wh bereitstellt. Das hohe Drehmoment des bürstenlosen Tretlagermotors von 50 Nm eröffnet auch Nutzungsmöglichkeiten abseits von befestigten Wegen und mit großen Steigungen.

Das neue Umrüstsystem für E-Bikes läuft mit 48 Volt Spannung und kann in knapp 3 Stunden wieder aufgeladen werden (Schnellladung in 1,5 h möglich). Die maximalen Ladezyklen gibt der Hersteller mit 1000 an.

Die einfache Montage umfasst lediglich den Anbau des Pendix-Antriebs am originalen Tretlager samt Kurbeln und die Montage des Akkus an einem geeigneten Ort am Sattel- oder Unterrohr. Geeignet dafür sind dafür laut Entwickler alle Rahmen mit handelsüblichen Bauraum und Tretlager mit Standardgewinde BSA 68 bzw. 73. Der Akku hingegen kann einfach an den oft vorbereiteten Gewinden für Flaschenhalterungen seinen Platz finden.

Der kaufmännische Geschäftsführer von Herms Drives, Thomas Herzog, stellt zur Neuentwicklung seines Unternehmens fest:

Wir können uns kein besseres Transportmittel vorstellen, das neben CO2-neutraler Fortbewegung gleichzeitig die Lebensqualität und das Wohlbefinden der Fahrer steigert. Das Fahrrad wird den Wandel der städtischen Mobilität stark unterstützen. Unter dem Motto ›EFRESH YOUR BIKE‹ wollen wir mit unserer Entwicklung einen großen Teil zu diesem Wandel beitragenThomas Herzog

Ihre einzigartigen Vorteile gegenüber anderen Marktteilnehmern sehen die Anbieter in der einfachen Integration in konventionelle Fahrradrahmen. Dafür seien keine aufwendigen Rahmenänderungen notwendig.

Der Endkunde muss keinen Augenmerk auf elektrisch unterstütztes oder konventionelles Fahren legen, sondern kann ein Bike nach seinem Geschmack und Anforderungen aussuchen. Das Pendix-System gibt es dann on top. „Efresh your bike“ lautet hier der Wahlspruch der Entwickler.

pendix-start-image-1

Auch die Beisteuerung der Antriebskraft soll bisher einzigartig sein. so soll der Fahrer das Gefühl haben, seine Muskelkraft werde harmonisch vermehrt, statt mit reiner Beisteuerung von Antriebskraft ein technisiertes Fahren zu ermöglichen.

Verkauft werden soll der Pendix Nachrüstsatz schon ab April 2015 über ausgewählte Fahrrad-Hersteller. Die Komponenten von externen Dienstleistern produziert, im Anschluss werden die Bauteile direkt bei Herms Drive endgefertigt und qualitativ geprüft. Der Verkaufspreis soll bei 950 Euro liegen, was günstiger ist als einige Nachrüstsätze am Markt.

Weitere Informationen

Direkt auf der Eurobike 2014 anschauen

Herms Drives GmbH
Hallen-/Stand-Nr.: A4-707

oder auf der Webseite der Herms Drive GmbH.