Ab dem Monat März beginnt die neue Versicherungssaison für motorisierte kleine Zweiräder.

Ab dem Monat März beginnt die neue Versicherungssaison für motorisierte kleine Zweiräder.

Dazu muss von deren Fahrern das neue, diesjährig blaue Versicherungskennzeichen bei den Ausgabestellen besorgt werden.

Fahrer von S-Pedelecs gehören in diese Gruppe und sollten ihr Pedelec jetzt optimal versichern.

Einteilung nach Geschwindigkeit

Obwohl für den Laien oft kein Unterschied zwischen dem normalen Pedelec und dem schnellen Pedelec auszumachen ist, sind rein rechtlich oft große Differenzen vorhanden.

Für die Einteilung von Elektrorädern wird die Geschwindigkeit, die Leistung des Antriebs und die Art des Antriebs herangezogen. Je nachdem in welche Klasse das E-Bike fällt muß es dann richtig versichert werden.

Viele Käufer von Pedelecs wissen nicht, ob ihre vorhandene Privathaftpflichtversicherung* auch für die Folgen eines Unfalls gerade steht, wenn man diesen selbst verursacht hat.

Falls man eine unzureichende Abdeckung hat, kann die Versicherung die Regulierung des Schadens verweigern. Im Falle des Schadens an einer Person kann die Existenz des Verursachers gefährdet sein.

Denn dann sind Zahlungen des Krankenhausaufenthalts, Schmerzensgeld und Rentenzahlungen für das Opfer fällig. Dieses kann man als Privatmann normalerweise nicht stemmen.

S-Pedelecs mit dringender Empfehlung zur Extra-Haftpflicht

Schnelle Pedelecs benötigen ja sowieso das Mofa-Versicherungskennzeichen. Damit ist das Gefährt dann auch haftpflichtversichert. Diese kann man dann erweitern um ein Teilkasko mit oder ohne Selbstbeteiligung.

Die Preise ohne Teilkasko beginnen dieses Jahr bei 48,60 Euro ohne Teilkasko. Weitere Infos dazu bei Mofa-versichern.de.

Die normalen Pedelec 25 sind dagegen nicht versicherungspflichtig. Trotzdem sollte man vorab prüfen, ob die vorhandene private Haftpflichtversicherung auch Schäden, die mit und durch das Pedelec verursacht wurden, abdeckt. Jede Versicherung läuft zu etwas anderen Konditionen.

Falls ein Bedarf erkannt wird und das langsamere Pedelec nicht durch den Versicherungsschutz abgedeckt sein sollte, kann es oft ausreichend sein, die bestehende Versicherungspolice um diesen Schutz ergänzen zu lassen.