Die Gesinnung hat sich gewandelt. Viele Deutsche sind bereit, mehr Geld für den Umstieg auf ein hochwertiges Elektrofahrrad zu bezahlen.

Eine der gesündesten Arten sich im Alltag fortzubewegen ist das Fahrradfahren. Dazu gesellt sich auch noch der Spassfaktor und dass man den Sport fast bei jedem Wetter ausüben kann.

So steht ein gutes und hochwertiges Fahrrad der neuesten Generation bei vielen Deutschen heutzutage auf dem Wunschzettel.

Fast ein Drittel aller Bundesbürger planen für 2012 den Kauf eines neuen Pedelecs. Für den Kauf sind die meisten dieser Gruppe bereit mindestens 1230 Euro auszugeben. Vor zwei Jahren war gerade die Hälfte bereit über 700 Euro für eine Neuanschaffung auszugeben.

Unterstützt wird diese Planung auch von den Fahrradhändlern, welche gerade jetzt vor Weihnachten mit vielen reduzierten Angeboten locken.

Gerade das Pedelec (Elektrofahrrad) hat im Wachstum für die Branche immer mehr zugelegt, obwohl es preislich meist deutlich oberhalb des klassischen Fahrrades liegt. Mittlerweile planen fast die Hälfte aller Fahrradkäufer die Anschaffung eines Pedelecs. Die meisten wählen dabei Markenware von etablierten Herstellern, die mit ausgereiften und durchdachten Konzepten aufwarten.

Bild: Centurion