Im einzigartigen Design kommt das erste E-Fully der Basken daher
2 min Lesezeit

Das neue Orbea Wild FS ist der vollgefederte Gegenpart des bekannten Hardtails aus dem letzten Jahr. Allerdings setzt der Online-Versender aus dem Baskenland bei seinem ersten E-Fully auf den momentan im MTB-Bereich sehr beliebten E-8000 Antrieb von Shimano.

Der neu entwickelte Rahmen ist nahezu das Gegenteil von geradlinig, sondern wirkt fast aufgrund einer bionischen Vorlage heraus kreiert. Am S-förmig gebogenen Oberrohr stützt sich der Dämpfer des E-Fullys ab, welches selbst noch doppelt am Sattelrohr filigranen Halt findet.

Das einzigartig geformte Unterrohr nimmt gleichzeitig die Batterie auf, allerdings hat sich Orbea beim Wild FS entschieden, den normalen externen Akku zu integrieren und nicht den Intube-Akku von Shimano zu verwenden. Diesen Weg ist auch Pivot bei seinem ersten E-MTB gegangen, was zahlreiche Vorteile bieten soll.

Beim Orbea Wild FS sollte der bekannte Akku mit knapp 500 Wh vor allem leicht zu entnehmen, möglichst kompakt und auch bewährt sein, ohne die Gefahr schon bald durch ein Nachfolgemodell ersetzt zu werden. Den Akku hat Orbea mittels seiner „Hideout Technology“ so eingepasst, dass sowohl ein Laden, als auch das Ablesen des Ladezustands sowie das Ein- und Ausschalten problemlos machbar ist. Die Entnahme ist ohne Werkzeug zu erledigen.

Natürlich verwendet auch der baskische Hersteller das viel gelobte Display von Shimano, welches geschützt am kompakten Vorbau seinen Platz findet und leicht bedient und abgelesen werden kann. Zudem ist es bekanntermaßen mit ANT+ bzw. Bluetooth-Geräten oder Smartphones kompatibel und kann auch leicht über die E-Tube-App upgedated werden.

Das Modell kommt mit 140 Federweg, die je nach einer der vier Varianten durch andere Komponenten bereitgestellt werden. Das Top-Modell besitzt dabei ein FOX Factory Fahrwerk, während die anderen Modelle auf ein FOX Performance Fahrwerk oder auch auf Komponenten von SR Suntour (Gabel) zurückgreifen (Wild FS 40). Ein Upgrade ist gegen Aufpreis möglich.

Orbea Wild FS 10

Orbea Wild FS 10

Jede der vier Versionen ist entweder mit 27,5+ Bereifung erhältlich, aber kann auch mit Laufrädern in 29 Zoll geordert werden. Weiter verbaut Orbea viele E-Bike-spezifische Komponenten wie die Sram EX1 Schaltung oder Sram Guide RE Bremsen. Bei den beiden höherwertigen Varianten ist auch eine absenkbare Sattelstütze dabei.

Das Topmodell Orbea Wild FS 10 kostet als 29er genauso wie als 27,5+ E-MTB ab 6.499 Euro, während das Orbea Wild FS 20 dann für 5.299 Euro, das Orbea Wild FS 30 für 4.599 Euro und das Orbea Wild FS 40 schließlich für 3.999 Euro zu haben ist.

Bestellt werden können die Modelle schon jetzt, ausgeliefert werden diese aber erst ab Februar 2018. Alle weiteren Informationen gibt es dann auch auf der Webseite von Orbea.

Bilder: Orbea
Video: Orbea