Dem unaufhaltsamen Trend der E-Mountainbikes kann sich kaum eine Marke widersetzen
2 min Lesezeit

Mit dem Orange Alpine 6 E bringt die britische Mountainbike-Kultmarke ihr erstes E-Mountainbike heraus, wobei man die Neuheit hinsichtlich Style und Rahmenform gleich als Kind der Marke erkennt.

Auf Basis der Rahmengeometrie des bewährten Alpine 6 wollte man ein E-MTB erschaffen, welches sich wie ein „richtiges“ Mountainbike im Gelände fahren lässt und nicht an ein Konzept erinnert. Auf den richtigen Elektroantrieb hat Orange bis zuletzt gewartet.

Mit dem für 2017 vorgestelltem Shimano Steps E-8000 Antrieb scheint das Gesuchte verfügbar zu sein, so jedenfalls die Meinung des Unternehmens aus Großbritannien.

Das Orange Alpine 6 E im Detail

Unter dem Kürzel E.P.O. (Electric Powered Orange) hat man die Entwicklung des ersten E-Mountainbikes gestartet und ist begeistert von dem neuen Modell seit den Fahrten mit den ersten Prototypen.

Viele Hersteller entscheiden sich derzeit für den Einsatz des Steps MTB Systems von Shimano, welches aufgrund seiner kompakten Größe eine identische Geometrie wie die motorlosen Modelle erlaubt.

Auch für das Orange Alpine 6 E setzten die Entwickler der britischen Marke auf den neuen Antrieb und konnten dadurch die identische Geometrie nutzen, die man schon erfolgreich beim Alpine 6 eingesetzt hat.

Der Shimano Steps MTB Antrieb (E-8000) lässt sich von der Dosierbarkeit der Antriebsleistung ähnlich fahren, wie ein konventionelles Mountainbike. In allen drei Stufen ist die Leistung stets gut kontrollierbar, was besonders im anspruchsvollen Gelände von besonderem Vorteil ist.

Der Q-Faktor ist genauso schmal wie bei von Menschenkraft angetriebenen E-MTBs, zudem lässt der kompakte Antrieb extrem kurze Kettenstreben zu. Das ermöglicht ein agiles Fahrverhalten in jeder Situation.

Sollte man bei schnellen Abfahrten über die unterstützte Geschwindigkeit des Antriebs hinauskommen, so muss man nicht gegen den Antrieb treten, sondern kann das E-MTB genauso wie ein „normales“ Mountainbike weiter beschleunigen und bekommt gute Rückmeldung. Bei den rasanten Bergauf- und abfahrten hilft auch die Plus-Bereifung und der große Federweg von 170 mm vorne und 160 Millimeter hinten.

Die Macher von Orange Bikes sehen das Alpine 6 E eher als Ergänzung des aktuellen Portfolios und nicht als Ersatz. Was meint ihr? Werden die konventionellen MTBs bald durch E-Mountainbikes verdrängt werden?

Ein Datum zur Verfügbarkeit oder gar einen Preis gibt es derzeit nicht zu vermelden. Wer Interesse hat, kann sich aber per Newsletter an die Verfügbarkeit des Modells erinnern lassen. Das Modell wird zudem limitiert erscheinen.

Die Eintragung zum Newsletter und weitere Infos zum kommenden Orange Alpine 6 E findet man auf der Webseite der britischen Marke.

Bilder: Roo Fowler