Kann das E-Mountainbike Modell seine Stellung halten?
5 min Lesezeit

Lange konnte das Merida eONE-SIXTY sowohl die Nutzer als auch die Fachpresse von seinen Qualitäten überzeugen. Für 2020 wird es Zeit, dass ein Nachfolger das Level wiederum ein Stück höher setzt. Hier setzt die komplette Neuentwicklung an, bei welcher nur noch der Name identisch mit dem Vorgänger geblieben ist.

Details zum Merida eONE-SIXTY für 2020

Das Merida eONE-SIXTY war ein großer Wurf und überzeugte immer wieder in Tests und Fahrberichten. Daher war es für die Mannschaft von Merida eine ganz schöne Herausforderung, die herausragenden Eigenschaften des Modells noch zu übertreffen.

Offensichtlichste Änderung ist der Einsatz eines integrierten Akkus – in diesem Fall setzt man bei Merida auf die neueste Entwicklung von Shimano, den BT-E8035 Akku, der leichter und kompakter baut und sich so unauffälliger integrieren lässt. Trotzdem bringt er die bei Shimano übliche Kapazität von 504 Wh mit.

Eine weitere Änderung umfasst den Wechsel auf Carbon beim Material für den Rahmen. Hierfür hat sich Merida nach eingängiger Überlegung entschieden, nicht zuletzt aufgrund der extremen Robustheit und Steifigkeit, die hier möglich ist. Trotz der großen Akkuöffnung konnte man einen sehr  steifen Rahmen entwickeln, welcher laut Hersteller zudem um Einiges leichter als der Rahmen des Vorgängers werden konnte.

Die viel gelobte Geometrie des Vorgängers konnte gerettet werden, wenn nicht sogar verbessert, wie Merida mitteilt. Wie sonst soll man auch das nächste Level erreichen? So ist das Fahrverhalten weiter verspielt und trotzdem sicher, als auffällige Änderung kommt das Modell mit einem immer beliebter werdenden Laufradgrößen-Mix daher und setzt vorne für ein gutes Überrollverhalten auf ein 29-Zoll-Vorderrad und hinten für das Mehr an Grip auf ein breites Laufrad in 27,5 Zoll.

Weiter ist der Lenkwinkel mit 65.5° nun flacher und wird für ein agiles Handling und bessere Kontrolle auch bei höheren Geschwindigkeiten mit einem abgesenktem Tretlager ergänzt. Das neue Merida eONE-SIXTY ist zudem für Kurbeln in 165 mm optimiert (Vorgänger: 175 mm). Der Sitzwinkel wurde für eine bessere Steigfähigkeit dagegen steiler ausgelegt.

Geometrie
FRAME SIZEXSSMLXL
seat tube (mm)405420440470500
seatpost insert length (mm)182,5197,5217,5247,5277,5
top tube horizontal (mm)563584605628652
drop out inner width (mm)148148148148148
chain stays (mm)439,5439,5439,5439,5439,5
head tube angle (°)65,565,565,565,565,5
seat tube angle (°)75,575,575,575,575,5
seat tube angle (°)75,575,375,175,074,9
(max. ext. BB-ST mid)(630mm)(680mm)(730mm)(780mm)(830mm)
seat tube inner dia.(mm)30,930,930,930,930,9
bottom bracket drop (mm)17,517,517,517,517,5
wheel base (mm)11681190121212381265
fork offset (mm)5151515151
head tube length (mm)110115120135150
fork length (mm)571571571571571
stem length (mm)4040404040
reach (mm)400420440460480
stack (mm)629633638651665
stack-to-reach1,571,511,451,421,39
crank-arm length (mm)165165165165165

Die Züge laufen alle klapperfrei im neuen Rahmen, der als weiteres Feature eine Befestigungsklammer im Unterrohr integriert. Damit lässt sich zum Beispiel ein Trinkflaschenhalter besonders einfach anbringen. Merida teilt mit, dass alle Rahmengrößen mindestens Platz für eine Trinkflasche mit 0,75 l Inhalt bieten. In Sachen Größen bietet Merida fünf verschiedene an, so dass hier jeder das passende Modell finden kann.

Angetrieben werden die Modelle weiterhin von Shimano E8000 bzw. E7000 Motoren, die mittels kompakter E7000-Bedieneinheit gesteuert werden. Für das Einschalten hat Merida einen großen Knopf auf dem Oberrohr platziert, die Ladebuchse befindet sich über dem Tretlager. Eine neue Batterie-Abdeckung namens Energy Guard schützt die Batterie zuverlässig und lässt sich trotzdem schnell entfernen.

Um dem Wärmehaushalt der Batterie trotz Carbon (ein schlechter Wärmeleiter) Herr zu werden, hat man ein sogenanntes „Thermo Gate“ integriert, welches die entstehende Hitze über zwei Öffnungen in der Nähe des Steuerrohrs zügig entweichen lässt und so reguliert. Damit soll das E-MTB jederzeit seine erwartete Performance behalten.

Weiter ist jeweils eine ausreichend große Einschubtiefe für Vario-Sattelstützen vorhanden, so dass auch bei den kleinen Rahmengrößen schon entsprechende Komponenten mit 150 mm Hub passen. Der Boost-Standard ist selbstverständlich, der integrierte Lenkanschlag für die Schonung des Carbonrahmens dagegen nicht.

Die Modelle

Das Merida eONE-SIXTY Carbon ist für die Saison 2020 in vier Ausstattungsvarianten erhältlich, vom 10k, dem Topmodell mit Shimano XTR- und Fox Factory-Ausstattung, über die 9000 und 8000 bis hin zum budgetschonenderen 5000. Der Unterschied besteht in den verbauten Komponenten, denn alle Modelle haben den gleichen Rahmen, den gleichen Motor und den gleichen Akku.

Merida eONE-SIXTY 10k

Motor: Shimano E8000, 250 W
Batterie: Shimano BT-E8035, 504 Wh
Rahmen: eONE-SIXTY Carbon
Gabel: FOX Factory, 170 mm
Dämpfer: FOX Factory X2, 160 mm
Schaltung: Shimano XTR, 1×12
Bremsen: Shimano XTR
Sattelstütze: MERIDA EXPERT TR
Laufräder: DT Swiss XRC 1200 Hybrid
Reifen: MAXXIS ASSEGAI 3C EXO+ 29X2.5″ / MAXXIS DHR II 27.5X2.6″
Preis: < 10.000 EUR

Eher ungewöhnlich sind weitere Ausstattungsmerkmale wie die zweite Batterie, die im serienmäßig mitgelieferten EVOC* FR Trail E-Ride Rucksack untergebracht werden kann. Weiter ist ein Werkzeugset dabei und interne Kabelführung für die Leitungen des Antriebssystems am Lenker. Aufgrund der Laufräder aus Carbon ist das zulässige Gesamtgewicht des Top-Modells auf 120 kg begrenzt.

Merida eONE-SIXTY 9000

Dämpfer: FOX DPX2
Schaltung: Shimano XT (neu), 1×11
Bremsen: Shimano XT
Laufräder: DT Swiss 1501
Preis: 9.000 EUR ?

Merida eONE-SIXTY 8000

Gabel: Marzocchi Z1
Dämpfer: Rock Shox Super Deluxe
Laufräder: Fulcrum Red Metal
Preis: 8.000 EUR ?

Merida eONE-SIXTY 5000

Gabel: Rock Shox
Dämpfer: Rock Shox
Laufräder: MERIDA EXPERT TR
Preis: ca. 5.000 EUR ?

Das Merida eONE-SIXTY Carbon löst die alte Baureihe zwar ab, verdrängt dabei aber nicht alle bekannten Aluminium-Modelle der Vorgänger-Serie komplett. Zwei Modelle des eONE-SIXTY mit Aluminium-Rahmen und halbintegriertem Akku werden als eONE-SIXTY 800 SE und eONE-SIXTY 500 SE weiterhin erhältlich sein.

Weiter teilt Merida mit, dass die neuen Modelle wie alle E-Bikes des Unternehmens das eONE-SIXTY und alle seine Komponenten für ein erhöhtes Systemgewicht von 140 kg getestet und zertifiziert wurden, mit Ausnahme der 10k-Variante. Auf diese Weise wird den Fahrern garantiert, dass das Bike mehr als nur die gesetzlichen Anforderungen erfüllt.

Hier noch ein Video, das zeigt, was man alles mit dem neuen Merida eONE-SIXTY Carbon für 2020 anstellen kann:

Fazit

In das Merida eONE-SIXTY 2020 hat der Hersteller das Maximale hineingepackt, nicht zuletzt um seine Vormachtsstellung zu behalten, geschweige denn auszubauen. Die Preise für die Range liegen zwischen knapp unter 10.000 EUR für das Top-Modell und rund 5.000 EUR für die Einstiegsvariante. Kommende Tests werden zeigen, ob sich die Mühe gelohnt hat und das Merida eONE-SIXTY auch über 2020 hinaus sehr beliebt bei Testern und den Kunden sein wird. Ab Oktober 2019 werden die Modelle im Handel verfügbar sein.

Mehr auch unter www.merida-bikes.com.

Was meint ihr? Kann das Merida eONE-SIXTY sich an der Spitze behaupten?

Quelle: PM Merida
Bilder: Merida
Video: Merida