Für präzisen Pedaltritt und Grip präsentieren Michelin und Northwave drei neue Modelle für unterschiedliche Einsatzbereiche
3 Minute(n) Lesezeit

Vom Reifen zur Sohle: Mountainbike-Fahrer können neben der Bereifung jetzt auch beim Fußkleid vom Know-how des weltweit agierenden Reifenherstellers Michelin profitieren. In Zusammenarbeit mit seinem Partner JV International stattet Michelin drei Mountainbike-Schuhe von Northwave mit hochwertigen Sohlen aus.

Die Modelle Outcross, Enduro Mid und Extreme XC des italienischen Spezialisten für Fahrradschuhe und Radbekleidung Northwave erhalten damit eine einzigartige, an ihre jeweiligen Anforderungen angepasste Sohle mit exklusivem MICHELIN Branding.

Northwave Outcross für unterschiedlichstes Terrain

Ausgestattet mit der MICHELIN Explorer Außensohle, richtet sich der Northwave Outcross an Mountainbike-Fahrer, die auf unterschiedlichstem Terrain unterwegs sind. Das Obermaterial des Schuhs besteht aus einem leichten 3-D-Mesh-Gewebe, das mit einer Schutzschicht sowie zusätzlichen Verstärkungen an den besonders beanspruchten Stellen versehen ist.

Dank der MICHELIN Explorer Sohle bietet der Schuh exzellente Haftung und Stabilität auf allen Untergründen. Die Sohle besteht zu 100 Prozent aus Gummi und ist damit besonders langlebig.

MICHELIN X-Fire Sohle für Northwave Enduro Mid

Bereits der Name signalisiert den bevorzugten Einsatzbereich: Mit dem robust gezeichneten Northwave Enduro Mid geht der italienische Hersteller von Mountainbike-Schuhen auf die Anforderungen von Enduro-Fahrern ein.

Das neue Modell ist eine vollständig thermoverschweißte Konstruktion, während Schaumstoffpolster in der Zunge für Komfort selbst bei längeren Trainingseinheiten sorgen.

Verstärkungen an der Fußspitze schützen zudem vor Verletzungen. Die MICHELIN X-Fire Sohle verleiht dem Schuh im Vorfußbereich exzellente Traktion sowie herausragende Haftung auf den Pedalen.

Northwave Extreme XC profitiert von MICHELIN Hyperlight XC Sohle

Der Northwave Extreme XC ist mit der MICHELIN Hyperlight XC Sohle ausgestattet und profitiert von der innovativen Dual-Layer-Compound-Technologie. Dabei handelt es sich um eine Doppelschicht, die Haltbarkeit, Stabilität und Haftung der Sohle erhöht.

Die einzelnen Abschnitte der MICHELIN Sohle sind mit einer verwindungssteifen Platte aus Kohlefaser integriert. Dank der Biomap-Technologie passt sich das Obermaterial der Form des Fußes an.

Die mikroperforierte Oberfläche ist atmungsaktiv und garantiert maximale Belüftung am Fuß. Das Ergebnis ist ein Cross-Country-Schuh, der zu den leichtesten im Mountainbike-Markt gehört.

Reifen-Know-how fließt in die Sohlenentwicklung ein

Wie moderne Autoreifen bestehen die Laufsohlen der Schuhe zu großen Teilen aus Gummi und müssen vergleichbare Ansprüche erfüllen. Dadurch ergeben sich ähnliche Entwicklungsprozesse, was Funktion, Laufflächen-design und Gummiverbundwerkstoffe betrifft.

Darüber hinaus müssen hochwertige Schuhsohlen bei möglichst geringem Gewicht ein hohes Maß an Langlebigkeit und Flexibilität mitbringen. Der weltweit agierende Reifenhersteller Michelin setzt daher bei der Entwicklung der Schuhsohlen auf sein umfassendes Know-how in Gummiverarbeitung, Profilgestaltung und innovativen Produktionstechnologien aus der Reifenproduktion.

Um die Technologie vom Reifen in die Sohle zu übertragen, arbeitet der Reifenhersteller eng mit seinem strategischen Partner JV International (JVI) zusammen. Gemeinsam entwickeln die Partner Sohlen für immer neue Anwendungsmöglichkeiten. Jede der MICHELIN gebrandeten Sohlen wird in Einklang mit dem Design und technischen Standards des jeweiligen Schuh-Herstellers gefertigt.

Dies sorgt für eine zunehmend verbesserte Leistung in Bezug auf Widerstand, Selbstreinigung und fortschrittliche Technologie. Von diesem einzigartigen, innovativen Engineering-Prozess und den daraus resultierenden Anwendungen können mit der jüngsten Kooperation jetzt auch Mountainbike-Fahrer profitieren.

Mehr auch direkt bei Northwave oder bei Michelin.

Bilder: Northwave
Quelle: PM Michelin