Die Pininfarina Fuoriserie E-Bikes werden in reiner Handarbeit hergestellt.
2 min Lesezeit

Schon im Frühjahr wurde das Pininfarina Fuoriserie auf der Seoul Living Design Messe vorgestellt.

Es wurde von der italienischen Designschmiede Pininfarina entworfen und ist ein maßgeschneidertes Fahrrad mit einzigartigen Eigenschaften .

Gebaut wird es in reiner Handarbeit von der Fahrradmanufaktur 43Milano, die auf umfangreiche Erfahrung zurückblicken kann.

Das Juwel auf zwei Rädern ist eine Mischung aus Tradition und Innovation, bei welchem sich Pininfarina von den kultigen und maßgeschneiderten Autos der dreißiger Jahre inspirieren ließ.

Es entstand dabei eine elegante und klare Form, bei welcher klassische mit modernen Materialien kombiniert wurden.

img_1938_1

Der komplette Rahmen wird von erfahrenen Handwerkern aus verchromtem Stahlrohr von Hand geschweißt und mit einer Ummantelung aus Walnussholz verziert.

Verweise auf Tradition finden sich auch in Lenker und Sattel, deren Oberfläche mit dem gleichen geflochtenem Leder bespannt wird, das bei einem früheren Pininfarina-Modell schon zum Einsatz kam — dem Lancia Astura Bocca aus dem Jahre 1936, dessen Innenraum dasselbe Leder schmückte.

Im Kontrast zur Tradition kommen beim Pininfarina Fuoriserie viele Innovationen zum Einsatz, die trotzdem zum klassischen Design passen.

Pininfarina verbaut hier das einzigartige Antriebssystem Bike+ von ZeHus, welches die Antriebsleistung des Fahrers mit einem innovativen Elektromotor in der Hinterradnabe kombiniert. Das im Optimalfall selbst aufladende Antriebssystem ermöglicht die Überwindung größerer Entfernungen und kann dadurch andere Verkehrsmittel ersetzen.

img_1943

Auch das LED-Beleuchtungssystem basiert auf einer völlig neuen Lichtquelle mit hoher Leistung. Die Supernova E3 macht auch an E-Bikes anderer Marken mittlerweile die Nacht zum Tage. Der Dynamo in der Vorderradnabe kann mittels USB-Buchse auch das Smartphone des Fahrers während der Fahrt aufladen.

img_1970

Gebremst wird mit Veloce Felgenbremsen der Marke Campagnolo, die besonders gut zum Stil des Pininfarina E-Bikes passen. Die Einzigartigkeit des Pininfarina Fuoriserie wird durch maßgeschneiderte Taschen von TheBridge und dem eingravierten Pininfarina-Logo auf den Griffen der Bremsen vollendet.

Das E-Bike wird in einer limitierten Auflage von 30 Einheiten produziert werden, aufgrund des Bezugs auf Jahr 1930, in dem Pininfarina gegründet wurde, die in den folgenden Jahren so außergewöhnliche Autos wie den Lancia Astura Mouth entworfen haben.

Spezifikationen
Rahmenhandgefertigter Stahlrahmen Deda ZR Zero, verchromt, gehärtet und spannungsfrei
AntriebBike+ von ZeHus
KurbelsatzBLB Track Vera
BremsenCampagnolo Veloce
ReifenPanaracer Ribmo 28" mit Kevlar Pannenschutz
BeleuchtungSupernova E3 Pure
SattelTheBridge Mosquito mit Bezug aus geflochtenem Leder
LenkerPorteur mit geflochtenem Leder von TheBridge
BremszügeNokon Carl Stahl
VerzierungenGravuren an Bremshebeln und Ummantelung mit Walnussholz

Dazu der Präsident der Designer-Schmiede aus Italien, Paul Pininfarina:

Das Pininfarina Fuoriserie E-Bike ist ein echtes Pininfarina-Projekt. es kombiniert Tradition mit Innovation, bleibt elegant und exklusiv und kann durch eine hohe Funktionalität überzeugen. Das Pininfarina Fuoriserie hat zudem eine ökologisch nachhaltige Seele.Paul Pininfarina

Das Pininfarina E-Bike wird zu Preisen ab 8.400 EUR ausschließlich online verkauft. Zudem gibt es ein „nacktes“ Modell ohne E-Antrieb, welches knapp über 5.000 EUR kostet.

Mehr zum Pininfarina Fuoriserie findet man direkt bei Pininfarina oder der Manufaktur 43Milano.

Bilder: Pininfarina