Aus Köln: Urbane Mobilität, aber bitte mit Stil
7 min Lesezeit

Bei einem Medienevent in Köln wurde den anwesenden Journalisten kürzlich das kommende Portfolio von Klever 2018 im Detail vorgestellt. Die E-Bike-Marke baut die im letzten Jahr vorgestellte X-Serie mit markantem „Loopframe“ weiter aus, bringt noch mehr Konnektivität und sorgt zudem mit neuen Batterien für eine sehr hohe Reichweite der Modellpalette.

Dass der Markt für E-Bikes, die sich an urbane Pendler und die Ü30-Generation richten, ein großes Wachstumspotential hat, ist kein großes Geheimnis. Bei der Vorstellung der Neuheiten von Klever 2018 sagte Fritz G. Baumgarten, General Manager von Klever Mobility, am eben erst vergrößerten Unternehmensstandort im Kölner Westen daher:

Dauerstaus, drohende Fahrverbote für Dieselfahrzeuge und die Erkenntnis, dass entspannte Bewegung auf dem E-Bike gut ist für die Gesundheit und Fitness, führen gerade in Ballungszentren bei Pendlern zu einem Umdenken. Hochwertige E-Bikes, und schnelle S-Pedelecs sind nicht nur hervorragende Mobilitätsalternativen, sondern auch neue Imageträger und Statussymbole. Mittelfristig sehen wir für diese Kategorie vor allem in Mitteleuropa ein enormes Marktpotenzial.Fritz G. Baumgarten

Schon drei Modellreihen bietet das Unternehmen seit der Gründung im Jahre 2011 an, die sich allesamt an urbane Individualisten richten. Mit dem selbst entwickelten Hinterradantrieb, dem BIACTRON-Antriebssystem, welches seinen Fahrer leistungsstark anschiebt bringt die KYMCO-Tochter alles mit was moderne Städter heutzutage von einen E-Bike erwarten, darunter ein bluetooth-fähiges Display, elektronischen Diebstahlschutz mit Alarmton sowie GSM-Tracking als Sonderausstattung.

Die Klever X-Serie 2018

Zahlreiche Auszeichnungen hat die Klever X-Serie seit ihrem Erscheinen schon gewonnen, darunter den iF product design award und Red Dot Design Award. Auch die Nominierung zum „E-Bike van het Jahr 2017“ vom Verband der Niederländischen Fahrrad- und Automobilindustrie (RAI) ist nicht zu verachten, genauso wie die zweimalige Kürung zum Testsieger – beim ExtraEnergy Pedelec Award und beim S-Pedelec-Vergleichstest der Zeitschrift BIKE Bild.

Das Auffälligste an der in 2017 vorgestellten X-Serie ist der sogenannte „Loopframe“, eine markante Unisex-Rahmenform, die den Akku als zentrales Gestaltungselement einbindet. Zusammen mit dem Darmstädter Designbüro Artefakt wurde der ungewöhnliche Rahmen entwickelt, welcher in zwei Größen (M, L) verfügbar ist.

Dank dem steifen Rahmen mit langem Radstand ist ein hervorragendes, ruhiges und sicheres Fahrverhalten sichergestellt, was ohne Zweifel aber auch durch die Laufräder in 27,5 Zoll, die mit extrabreiten Schwalbe Super-Moto-X (2,4 Zoll breit) ausgerüstet sind, begünstigt wird.

Der durchzugsstarke und gleichzeitig kaum hörbare Hinterradmotor macht das Pedelec zusamemn mit der maximalen Zuladung von 120 Kilogramm zu einem idealen Fahrzeug für anspruchsvolle Vielfahrer und urbane Pendler. Dank innenverlegter Züge und dem aufgeräumten Design macht das Pedelec im Portfolio von Klever 2018 aber auch in der Freizeit vor jedem Trend-Café ein gute Figur.

Drei Pedelecs und zwei S-Pedelecs

Fünf Varianten umfasst die Modellreihe in der neuen Saison 2018, darunter die Singlespeed-variante „Raw“, die nagelneue Version „Power“ mit noch mehr Drehmoment und das „Commuter“ Pedelec. Für die neuen S-Pedelec Varianten hat Klever gerade erst jetzt die Zulassung nach der neuen Typengenehmigung L1-eB nach EU RL 168/2013 als Kleinkraftrad erhalten.

X Raw – Singlespeed-E-Bike für Fahrrad-Enthusiasten
Puristisch präsentiert sich das Modell X Raw ohne Schaltung, Gepäckträger und Seitenständer. Beste Alltagstauglichkeit garantieren eine hochwertige Beleuchtung nach StVZO und unauffällige Schutzbleche.
Gewicht: 24 kg inkl. 360 Wh Akku

X Commuter – intelligentes E-Bike-Design
Vollausstattung und Formschönheit müssen kein Widerspruch sein. Das beweist das Klever Modell X Commuter mit durchdachter Funktionalität und harmonischem Design. Wie der Name schon sagt, das ideale Rad für Pendler – auch auf der Langstrecke.
Gewicht: 25 kg inkl. 360 Wh Akku

X Power – noch mehr Drehmoment
Wie der Name schon sagt, wird beim Modell X Power ein besonders drehmomentstarker Motor eingesetzt. Zudem ist das E-Bike im Vergleich zu den Schwestermodellen mit einem stärkeren Akku ausgestattet. Ideal also für sportliche Fahrer, die hohe Schubkräfte beim Anfahren schätzen, bergige Regionen oder der Nutzung als Zugmaschine für Anhänger.
Gewicht: 26 kg inkl. 570 Wh Akku

X Speed – das 600 Watt S-Pedelec als Alternative zum Auto
Das schnelle S-Pedelec der X-Serie trägt den Namen Klever X Speed. 600 Watt leistet der BIACTRON-Motor hier und sorgt damit zusammen mit dem Shimano Deore XT-Schaltwerk mit 11fach-Kassette für satte Beschleunigung und hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten. Diese lassen sich problemlos sicher und komfortabel in der Praxis realisieren. Das garantieren neben dem stabilen Fahrverhalten eine Federgabel mit 80 mm Federweg und die hydraulischen MaguraMT4e 180 mm Scheibenbremsen, mit denen sich das Rad jederzeit sicher verzögern lässt.
Gewicht: 26 kg inkl. 570 Wh Akku; UVP: 4.899 Euro

X Speed Limited Edition – das schnelle Premium-E-Bike
Die Spitze der Klever X-Serie markiert das S-Pedelec als Limited-Edition-Modell. Statt einer Federgabel ist hier eine Starrgabel verbaut. Dazu kommen Premiumkomponenten, wie zum Beispiel die Shimano Deore XTR-Schaltung mit 11fach-Kassette und der 100 Lux LED-Scheinwerfer Lumotec IQ-X von Busch & Müller.
Gewicht: 26 kg inkl. 570 Wh Akku; UVP: 5.199 Euro

NEU: Ab Frühjahr 2018 sind 850-Wh-Akkus verfügbar

Schon heute hat Klever Mobility eine große Auswahl an verschiedenen Akkugrößen im  Programm, die optional zu einem Modell hinzu gekauft werden können. Die Spanne reicht von der Standardgröße 360 Wh für die Pedelecs über 470 Wh bis hin zu 570 Wattstunden. Letzterer ist Standard bei den S-Pedelecs aufgrund des höheren Energiebedarfs derselben.

Im Frühjahr 2018 kommt ein weiterer Akku hinzu, welcher die Reichweite massiv vergrößern wird. Dazu erneut Fritz G. Baumgarten:

Unseren Technikern ist es gelungen, einen kompakten 850-Wattstunden-Akku zu bauen, der mit allen neuen und auch den älteren Klever-Modellen kompatibel ist. Genau das war unser Anspruch und damit spielen wir künftig auch bei der Reichweite wieder in der Oberliga.Fritz G. Baumgarten

Klever 2018: Neues Connect+ Modul mit GSM-Tracking für die X-Serie

Passend zum modernen Städter wird für die neue X-Serie schon bald im neuen Jahr das neue Connect+ Modul verfügbar sein. Damit per Smartphone-App ist ein deutlich leichterer Zugriff auf die E-Bike-Steuerung möglich, um verschiedenste Einstellungen vorzunehmen.

Beispielsweise kann die Unterstützung feiner abgestuft werden, z.B. von sportlich zu energiesparend. Weiter ist ein GSM-Sender integriert, welcher eine Ortung nach unbefugter Bewegung oder Auslösung des Alarms jederzeit möglich macht. Das Connect+ Modul gibt es ab 2018 für die (S-)Pedelecs der X-Serie als Upgrade für 149,- Euro. Ein Jahr GSM-Gebühr ist dabei inklusive.

Unverändert ins neue Jahr: B- und Q-Serie

Die erfolgreiche Klever B-Serie, die es mit Laufrädern in 24 Zoll sowohl als Pedelec-Version, S-Pedelec und Als Power-Variante gibt, geht unverändert in die Saison 2018. Das gilt auch für die nochmals kompaktere Q-Serie, die bei Klever 2018 weiter mit 20-Zoll-Rädern daherkommt.

Eigenentwicklung bringt Vorteile in Sachen Investitionssicherheit

Anders als die meisten Mitbewerber greift Klever beim Motor, der Steuerungselektronik und beim Akkusystem auf selbst entwickelte Lösungen zurück und hat dabei eine hohe Fertigungstiefe. So wird das Design kreiert, die Rahmen selbst geschweißt, die Akkus selbst produziert und die Steuerungssoft- und -hardware selbst entwickelt.

So ergeben sich Vorteile für Kunden und Händler, die sich erst nach einiger Zeit vollends darstellen, wie Fritz G. Baumgarten ausführt:

Im Gegensatz zu anderen E-Bike-Herstellern können wir unseren Kunden deshalb eine hohe Investitionssicherheit bieten. Sowohl in Bezug auf die Qualität, wie auch im Hinblick auf den Einsatz von neu entwickelter Technik am Rad. Weil bei uns alles aus einer Hand kommt, brauchen Händler nur noch einen Ansprechpartner für Verkauf, Service und Technik.Fritz G. Baumgarten

Die Investitionssicherheit durch leistungsfähige langlebige Komponenten sowie durch intensive interne und externe Tests ist eine tragende Säule in der Philosophie des Unternehmens, für die man unter anderem auch die Dienstleistungen von renommierten Instituten wie dem TÜV Rheinland in Anspruch nimmt.

Auch die Updatefähigkeit der Klever Pedelecs, bei denen in der Vergangenheit z.B. das LED-Display der ersten Generation gegen eine neue Steuereinheit inklusive bluetoothfähigem LCD-Display ausgewechselt werden konnte, ist eine tragende Säule der Klever Konzepts. Mit dem möglichen Upgrade auf den 850-Wh-Akku für alle bisher verkauften Modelle führt Klever diese Philosophie fort und setzt dabei Maßstäbe im Markt.

Mehr zu den Neuheiten von Klever 2018 auch auf www.klever-mobility.com.

Quelle: PM Klever
Bilder: Klever