Ansmann übernimmt Lizenz und Vertrieb des GreenPack-Akkus / Partner wollen Kern-Kompetenzen besser nutzen und gemeinsam wachsen / Produktion des optimierten GreenPack 2.0 startet in Kürze
2 min Lesezeit

Das Berliner GreenTech-Startup GreenPack und der global agierende Akku-Spezialist Ansmann sind den nächsten Schritt in ihrer Zusammenarbeit gegangen: Seit dieser Woche ist die Ansmann AG Lizenznehmer der GreenPack-Batterie und übernimmt künftig eigenständig den Vertrieb und die Weiterentwicklung des leistungsstarken standardisierten Wechselakkus.

Ansmann ist ein führender Spezialist für mobile Energielösungen und E-Bike-Technologien mit Hauptsitz in Assamstadt in Baden-Württemberg. Künftig übernimmt die Ansmann AG eigenständig Produktion und Vertrieb des GreenPack-Akkus, während sich die GreenPack GmbH voll auf ihre Infrastrukturlösung Swobbee konzentrieren wird.

Der GreenPack-Akku bleibt weiterhin Bestandteil des Swobbee-Systems. So werden beide Systeme fortan von den jeweiligen Spezialisten im gegenseitigen Austausch weiterentwickelt – eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Wachsender Mikromobilitäts-Markt erfordert professionelle Lösungen

Der Mikromobilitäts-Markt boomt, gleichzeitig wachsen die Anforderungen in den professionellen Bereichen wie Sharing und Logistik, wo zunehmend E-Lastenräder und andere E-Kleinfahrzeuge eingesetzt werden. Die Akkus unterliegen hier, ebenso wie die gesamte Technik, deutlich höheren Belastungen und müssen auf die spezifischen Anforderungsprofile, wie z. B. höhere Zuladungen, zugeschnitten sein.

Die zunehmende Ausdifferenzierung des Mikromobilitätsmarktes macht maßgeschneiderte Lösungen erforderlich, insbesondere für den stark wachsenden Teil der gewerblichen Anwender. Mit Ansmann haben wir den besten Partner gefunden, um den GreenPack-Akku weiterzuentwickeln und insbesondere an die hohen Anforderungen professionell genutzter Lastenräder und Mikro-E-Trucks anzupassen. Diese werden künftig in der urbanen Logistik eine entscheidende Rolle spielen„, erklärt Thomas Duscha, operativer Leiter von GreenPack.

GreenPack 2.0 wird Sharing und Lastenrad-Logistik auf neues Niveau heben

Ansmann wird künftig auch für die Weiterentwicklung des GreenPack-Akkus zuständig sein. Bereits im kommenden Jahr soll der „GreenPack 2.0“ präsentiert werden, der zahlreiche Optimierungen aufweisen wird. So wird der Wechselakku nicht nur über eine höhere Recyclingfähigkeit verfügen, sondern auch über eine bessere Usability, ausgebaute Connectivity-Anwendungen und noch bessere Lade-/Entladeraten.

Mit dem GreenPack 2.0 werden wir den perfekten Akku für Sharing- und Lastenrad-Konzepte vorstellen. Mit seiner Jahrzehnte gewachsenen Antriebs- und Speicher-Expertise ist Ansmann der ideale Entwicklungspartner, um die spezifischen Anforderungen professionell eingesetzter Lastenrad-Flotten zu erfüllen. Die Anbindung an die Swobbee Wechselinfrastruktur sorgt für eine weitere Effizienzsteigerung und eine zukunftsfähige Lösung der Ladeinfrastrukturfrage„, so Thilo Hack, Projektleiter bei Ansmann.

Mehr unter www.greenpack.de oder unter www.ansmann.de.