Im Labor wurde Forestals Antriebssystem als überaus leise getestet, worüber sich jetzt auch die ersten Kunden freuen dürfen
2 min Lesezeit

Wir haben hier schon umfangreich über den EonDrive Mittelmotor von Forestal berichtet. Die Marke aus Andorra hat den in Zusammenarbeit mit Bafang entwickelten Antrieb nun im Labor getestet, um den Nutzern dadurch möglichst viele Daten zum Antrieb bereitstellen zu können.

Zuvor musste man aus Gründen der Pandemie länger als geplant auf die Lieferung der Antriebe aus China warten, wobei man die Charakteristik des Antriebs zudem noch im Detail anpassen ließ. Sunny He, Co-Gründer von Bafang, dem Technologie-Partner von Forestal, teilt dazu mit:

Wir arbeiten schon seit langem sehr eng mit Forestal zusammen, um das Antriebssystem der Fahrräder zu verfeinern und die höchsten Standards für diese innovativen neuen Modelle zu gewährleisten. In der Zeit der weltweiten Pandemie stand die gesamte Fahrradbranche vor zahlreichen Herausforderungen, die wir durch unsere Fernkooperation mit Forestal beschleunigt haben. Wir freuen uns, dass die Veröffentlichung dieser außergewöhnlichen und spannenden Forestal-Produkte unmittelbar bevorsteht. Gleichwohl freuen wir uns darauf, dass schon bald die Bikes die Kunden erreichen und wir weiterhin mit Forestal zusammenarbeiten können, um ein hervorragendes Produkt und einen hervorragenden Service zu liefern.Sunny He


Wie das Team aus Andorra nun mitteilt, wurden die Tests nicht aus Gründen der Sicherheit oder Ermittlung der Leistungsdaten wie Drehmoment oder Leistung durchgeführt. Diese wurden schon viel früher durch unabhängige Testlabore festgelegt und zertifiziert.

Im Rahmen der Messungen wurden nun Werte erzielt, die besser waren, als man es sich jemals erträumen konnte, vor allem auch hinsichtlich der Lautstärke des aktiven Antriebssystems. So ermittelte man einen maximalen Wert von gerade einmal 50,8 dB, was vergleichbar sein soll mit dem Geräusch eines Regenschauers.

Dadurch sollen Nutzer des Forestal Sirion und der anderen kommenden E-Bikes der Marke von einem großen Naturerlebnis profitieren können, ohne dass laute Motorgeräusche dabei stören sollen. Natürlich fand die Ermittlung der Lautstärke unter Laborbedingungen auf einer speziellen Prüfvorrichtung statt, wobei der Antrieb auch per elektrischem Signal und nicht per Kurbel aktiviert wurde. Die Unterschiede zur Realität sollen jedoch marginal ausfallen.

Apropos Forestal Sirion: Die Edition one wird jetzt auch ausgeliefert und erreicht nun trotz einiger Verzögerungen aufgrund Covid-19 zudem endlich die treuen Kunden. Jeder Vorbesteller soll laut der Macher schon bald Details zur Lieferung seines Modells erhalten und ist eingeladen, seine Eindrücke dann nach den ersten Fahrten mit der Marke aus Andorra zu teilen.

Forestal Siryon Edition One – Polar Lights

Forestal Siryon Edition One – Polar Lights

Mehr zu den Modellen der Andorraner schon bald bei uns. Bis dahin stehen alle weiteren Informationen unter www.forestal.com zur Verfügung.

Quelle: PM Forestal
Bilder: Forestal