Die neue Serie setzt den Fokus auf Spaß, Stärke und Belastbarkeit
7 min Lesezeit

Mit der JAM² 7 Serie ergänzt Focus Bikes seine E-Trailbike Baureihe um weitere Modelle, die ihr Augenmerk auf Variabilität, Haltbarkeit und Zuverlässigkeit legen. Die neuen Modelle sind mit dem Shimano EP8 Antrieb ausgerüstet, der durch eine Batterie mit 720 Wh mit Energie versorgt wird. Welche Details die neuen E-Mountainbikes noch auszeichnen, stellen wir in diesem Beitrag genauer vor.

Focus JAM² 7 im Überblick

Das neue Focus JAM² 7 bringt eine neue Rahmenplattform mit, die mit einem Federweg von 150 mm aufwartet und zudem viele neue Detaillösungen mitbringt. Sie wurde auf den Shimano EP8 Antrieb ausgelegt, der erst im letzten Jahr vorgestellt wurde. Ein neuer Akku mit 720 Wh folgt aus Geometriegründen der leicht gebogenen Form des Unterrohrs, wird von unten in den Rahmen eingeschoben und mittels eines einzelnen Bolzens gehalten.

Focus JAM² 2022

Neben dem Vorbau informiert das Shimano SC-EM800 Display den Fahrer über alle wichtigen Details, während Focus dem Modell einen neuen Einschaltknopf auf dem Oberrohr spendiert hat. Dieser bringt eine praktische USB-Buchse mit, welche ein Laden des Smartphones des Nutzers oder die Stromversorgung eines GPS-Geräts unterwegs möglich macht.

Fahrwerk & Geometrie

Das Modell rollt wie die anderen JAM² E-MTBs auf Laufrädern in 29 Zoll und bringt im Rahmen der F.O.L.D.-Kinematik ebenso einen Flip-Chip mit, der eine Anpassung auf das jeweilige Nutzungsszenario zulässt. Dieser befindet sich am Dämpfer und nicht am Ausfallende wie bisher und erlaubt eine Verstellung der Geometrie um ein halbes Grad.

Flip-Chip am Dämpfer

Konkret kann man durch das Wenden des Flip-Chips, der sich an der Dämpfer-Yoke befindet, das Modell von einem agilen Fahrgefühl auf verspielten Trails (High-Position) zu einem stabilen Fahrverhalten auf harten Trails (Low-Position) umstellen. In letzterem Fall werden Sitz- und Lenkwinkel je um besagtes halbes Grad flacher, die Kettenstrebe wächst um anderthalb Millimeter und die Tretlagerabsenkung um einen halben Millimeter erhöht. Der Stack liegt bei 613 mm, während der Reach recht lang gewählt wurde.

Geometrie Focus JAM² 2022
RahmengrößeSMLXL
Oberrohr (mm)572602637671
Steuerrohr (mm)105110130150
Lenkwinkel (°)65,5/6565,5/6565,5/6565,5/65
Sitzrohr (mm)390420450470
Sitzwinkel (°)76,5/7676,5/7676,5/7676,5/76
Kettenstrebe (mm)448448448448
BB Drop (mm)19,5/2519,5/2519,5/2519,5/25
Reach (mm)425/420455/450485/480515/510
Stack (mm)609613637655
Radstand (mm)1191122312611300

Das Ziel war es, den Fahrer oder die Fahrerin zentraler im Bike zu positionieren und die Abfahrts- und Kletterfähigkeiten zu verbessern.Mario Pöss, JAM²-Ingenieur

Der Dämpfer wurde dafür in die obere Position unter dem Oberrohr verlegt. Dank dieses Wechsels konnte das Konstrukteurs-Team von Focus eine niedrige Überstandshöhe erreichen, was das Handling im technischen Gelände stark verbessern soll. Dabei konnte man das Sitzrohr kürzer gestalten, aber trotzdem Variostützen mit mehr Hub verbauen, um den Freiraum für den Fahrer bei Abfahrten zu verbessern. Leider verpasst man diese Chance und stattet die Größen fast durchweg mit zu geringem Hub aus.

Insgesamt ist dabei auch der Schwerpunkt nach unten gewandert, wobei sich der Hauptdrehpunkt indessen sehr nahe an der Tretlagerachse befinden soll. Das hat Einfluss auf den Anti-Squat, der im SAG-Bereich bei rund 100 liegen soll. So soll der beste Kompromiss aus Downhill-Performance und Kletterfähigkeit des Bikes gefunden worden sein. Neben einer konstant hohen Traktion in technischem Gelände soll so auch wenig Pedalrückschlag generiert werden.

Neu ist die konsequente Auslegung der Modelle auf ein Systemgewicht von 150 Kilogramm. Dafür hat man nicht nur den Rahmen hin ausgelegt, der nun einen 1,8″-Steuersatz mitbringt, sondern auch die Komponenten dahingehend ausgewählt. Man verbaut Gabeln mit bis zu 38er Standrohren, Laufräder mit verstärkten Speichen, Nippeln und Kassettenkörpern und hat auch den Durchmesser für die Sattelstütze auf 34,9 mm erweitert.

Ausstattung

Die Federungskomponenten kommen von Rock Shox und Fox, wobei Focus teilweise auf bewährte Bauteile setzt. Der Rahmen erlaubt auch den Einsatz eines Coil-Dämpfers. Bei den Modellen der JAM² 7 Baureihe verbaut Focus durchweg 12-fach-Schaltungen, angefangen von der Sram GX AXS beim Topmodell, über die Shimano XT bis hin zur SLX-Baureihe des japanischen Zulieferers.

Ähnlich sieht die Staffelung bei der Bremsanlage aus, die über die Sram Code RSC, über die Shimano XT bis hinunter zur Shimano MT520 reicht. Je nach Modell sind Reifen von Schwalbe oder Maxxis aufgezogen, die hauseigene Focus Modern Dropper findet bei jeder Variante seinen Einsatz.

Detaillösungen

Um die Haltbarkeit auf ein ebenso hohes Niveau zu bringen, verwendet Focus Bikes beim JAM² 7 doppelt gedichtete Lager, die Abnutzungs- und Verschleißprobleme auch bei der harten Beaufschlagung mit Matsch, Schmutz und Wasser unterbinden sollen. Am Heck setzt man auf ein UDH-Schaltauge, welches die Reparatur der Schaltung im Bedarfsfall deutlich vereinfachen kann.

Die neue Serie wartet weiter mit zahlreichen Details auf. Aufgrund der veränderten Dämpferposition findet ab der Größe M eine 750-ml-Wasserflasche ihren Platz im Rahmendreieck. Sollte man auf einen Dämpfer mit Ausgleichsbehälter oder ein mehr abfahrtsorientiertes Setup setzen, sorgt ein spezieller Adapter für den Flaschenhalter dafür, dass die Position der Flasche so abgeändert wird, dass diese dem Piggyback nicht im Wege steht.

Für den oberen Bereich des Rahmendreiecks hat man eine Tasche kreiert, die direkt mit dem Rahmen verschraubt werden kann und einen Schlauch, ein Minitool und eine kleine Pumpe aufnehmen kann. Sie soll sich perfekt in das Rahmendesign einfügen. In diese Kerbe schlägt auch weiterhin der C.I.S.-Vorbau, welcher die Kabel bereits unter dem Lenker in den Rahmen führt. Ein Wechsel auf einen Standard-Vorbau bleibt trotzdem möglich und erfordert nur den Wechsel der obereren Steuersatzkappe.

Ein Gabelanschlag im oberen Bereich des Unterrohrs sorgt dafür, dass auch bei Stürzen oder anderen extremen Einflüssen Beschädigungen am Rahmen ausbleiben. Gegen kleine Steinschläge am Rahmen liefert Focus zudem ein Schutzsticker-Kit mit, welches an den markanten Stellen angebracht werden kann. Der großzügig dimensionierte Kettenstrebenschutz weist eine grobe Rillenstruktur auf und schützt die Kettenstrebe nicht nur vor Beschädigung, sondern auch die Ohren vor übermäßiger Geräuschentwicklung beim Fahren. Ein schier unsichtbarer Adapter an der Hinterbauachse lässt die Montage eines 18-mm-Ständers zu.

Modellübersicht

Insgesamt drei Modellvarianten umfasst die neue Serie, welche jeweils in vier Rahmengrößen verfügbar werden soll. Abgesehen vom Top-Modell stehen zwei verschiedene Farbgebungen zur Auswahl. Hier die Spezifikationen im Überblick:

Focus Jam² 7.0

Focus Jam² 7.0

Focus Jam² 7.0

Motor: Shimano Steps EP8, 250 W, 85 Nm
Batterie: FOCUS Internal, 720 Wh
Display: Shimano SC-EM800
Rahmen: Aluminium, 150 mm
Gabel: Rock Shox ZEB 29 Boost, 150 mm
Dämpfer: FOX Float X Performance
Schaltung: SRAM GX Eagle AXS, 1×12
Bremsen: SRAM Code RSC , 220 v/h
Kurbelgarnitur: ethirteen, espec Plus Crank
Vorbau: FOCUS C.I.S. integrated, 50 mm, 0°, 35 mm
Sattelstütze: FOCUS Post Modern dropper post PM-214, 34.9 mm
Sattel: Proxim W350
Laufräder: DT Swiss HX1700, 30-622, 110×15 mm / 12×148 mm
Reifen: Schwalbe Magic Mary 2.6 Super Trail Soft 29″ v/h
Gewicht: 25,50 kg
zul. Gesamtgewicht: 150 kg
Preis: 7.999 EUR

Focus Jam² 7.9

Focus Jam² 7.9

Focus Jam² 7.9

Motor: Shimano Steps EP8, 250 W, 85 Nm
Batterie: FOCUS Internal, 720 Wh
Display: Shimano SC-EM800
Rahmen: Aluminium, 150 mm
Gabel: FOX 36 Float Rhythm 29, 150 mm
Dämpfer: FOX Float X Performance
Schaltung: Shimano Deore XT M8100, 1×12
Bremsen: Shimano XT M8120, 4 piston, 200 v/h
Kurbelgarnitur: Shimano FC-EM600
Vorbau: FOCUS C.I.S. integrated, 50 mm, 0°, 35 mm
Sattelstütze: FOCUS Post Modern dropper post PM-214, 34.9 mm
Sattel: Proxim W350
Laufräder: RaceFace AR30 Offset
Reifen: Maxxis Minion DHF II, 2.6, 66-622 29″ v/h
Gewicht: 24,80 kg
zul. Gesamtgewicht: 150 kg
Preis: 6.299 EUR

Focus Jam² 7.8

Focus Jam² 7.8

Focus Jam² 7.8

Motor: Shimano Steps EP8, 250 W, 85 Nm
Batterie: FOCUS Internal, 720 Wh
Display: Shimano SC-EM800
Rahmen: Aluminium, 150 mm
Gabel: Rock Shox 35 Gold RL 29 Boost, 150 mm
Dämpfer: Rock Shox Deluxe Select
Schaltung: Shimano SLX M7100, 1×12
Bremsen: Shimano MT520, hydraulic disc brake, 200 v/h
Kurbelgarnitur: Samox EC40 ISIS
Vorbau: FOCUS C.I.S. integrated, 50 mm, 0°, 35 mm
Sattelstütze: FOCUS Post Modern dropper post PM-214, 34.9 mm
Sattel: FOCUS Race SL
Laufräder: RaceFace AR30 Offset
Reifen: Maxxis Minion DHF, 63-622 29″ v/h
Gewicht: 25 kg
zul. Gesamtgewicht: 150 kg
Preis: 5.399 EUR

Fazit

Mit der neuen Focus JAM² 7 Baureihe stellen die Stuttgarter ein vielseitig nutzbares E-Trailbike zur Verfügung, welches sich an diverse Nutzungsszenarien anpassen lässt und sich dabei stabil und haltbar zeigen sollte. Im Vergleich erscheint die Ausstattung zwar teilweise etwas zurückhaltend gewählt, könnte eventuelle Bedenken unsererseits aber im Rahmen einer ausgiebigen Testfahrt zurückweisen. Wir werden dann hier berichten.

Mehr unter www.focus-bikes.com.