Als erstes Pedelec bisher wurde das "Faraday Porteur" gerade mit Hilfe der Crowdfunding-Plattform Kickstarter vorfinanziert.
4 min Lesezeit

Als Marke für die Entscheidung, ob das Lasten-Pedelec gebaut wird oder nicht, wurde 100.000 Dollar angesetzt.

Diese Marke sollte bis zum 11. August 2012 erreicht werden.

Erreicht wurde sie aber sogar schon am 24. Juli!

Das Bike wird also gebaut werden, aber leider vorerst nur in den USA vertrieben.

Faraday Porteur: Retro-Design im Mix mit modernster Technik

Entstanden ist das Faraday Porteur aus der Aufgabenstellung, ein Fahrrad für den Alltagsgebrauch in Hinblick auf die Zukunft zu entwickeln.

Gestellt wurde die Aufgabe vom Oregon Manifest, einer Non-Profit-Organisation aus Portland, Oregon. Alle zwei Jahre werden von dieser Organisation mit dem Ziel „celebrating bike culture and innovation in portland“ Design-Wettbewerbe veranstaltet.

Dieses Mal war die Aufgabenstellung ganz einfach gehalten:

Zeigt uns wie das Fahrrad aussieht, mit welchem man jeden Tag fahren kann.
Oregon Manifest

Für dieses Projekt arbeiteten die Designagentur IDEO und die Manufaktur für Fahrräder Rock Lobster zusammen. Präsentiert wurde das Endprodukt dann auf dem Oregon Manifest, und die Studie gewann prompt den Publikumspreis.

Verwendung von Integration für technische Bauteile, dem Trend für 2012

Die Designer und Fahrradbauer setzten bei diesem E-Bike ganz auf die Integration. So sind im doppelt ausgeführtem Oberrohr des Lasten-Bikes die Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien untergebracht. Am Ende dieser unter dem Sattel ist dann die Steuerungseinheit angebracht.

Weil das Fahrrad für den täglichen Gebrauch konzipiert ist, haben die Designer einen großen Gepäckträger an der Front integriert. Die Ablage des Trägers lässt sich bei Bedarf aber leicht aushängen.

Für den Vortrieb sorgt ein bürstenloser und leiser Motor mit 250 Watt. Wurde das System hinten an der Steuereinheit aktiviert, so kann der Fahrer mittels eines Schalters für den Daumen am Lenker aktivieren.

Ansonsten gibt es keine Einstellmöglichkeiten. Die Tretgeschwindigkeit des Fahrers wird mittels Sensoren gemessen und die dementsprechende Motorkraft hinzugeführt.

Weiter geht es auf der zweiten Seite…

Bilder & Video: Faraday Bicycles Inc.