Die Zahlenwerte des Antriebs können sich sehen lassen

Auf der Eurobike 2018 wurde nach diversen Gerüchten erstmals auch das Metz E-Bike System für 2019 gezeigt. Hinter der Entwicklung steckt die Metz mecatech GmbH aus dem fränkischen Zirndorf, die normalerweise für ihre Blitzgeräte gekannt ist. Zudem fertigt man diverse Kunststoff- und Elektronikteile wie SMD-Leiterplatten für die Autoindustrie und bringt diese Erfahrungen nun in das neue Geschäftsfeld mit ein.

Die Marke Metz kennen die meisten wohl als Hersteller von Fernsehgeräten. Die Sparte Consumer Electronic wurde allerdings ausgegliedert und gehört seit 2015 dem Investor Skyworth. Schon seit einiger Zeit hat Metz mecatech den Mini-Elektroroller Metz Moover am Start und weitet diesen Geschäftsbereich nun mit seinem ersten Pedelec-Antriebssystem aus.

Die Werte des Systems klingen erst einmal überzeugend: 2,8 Kilogramm wiegt der 250-W-Antrieb und bringt bis zu 85 Newtonmeter an Drehmoment. Als Spitzenleistung sollen kurzzeitig 700 Watt erreicht werden, die Energieversorgung übernehmen Akkus mit den Größen 522 Wh bzw. 612 Wh. Diese sind als externe Varianten (Unterrohr oder Gepäckträger) oder auch als Intube-Versionen verfügbar und in ca. vier Stunden wieder aufladbar.

Der Motor selbst baut mit 20 x 16 x 10 cm recht schmal und kann auf verschiedene Arten montiert werden. Er soll besonders leise laufen und wird über integrierte Pedalkraft- und Trittkraftsensoren geregelt. Ein Anschluss von Geschwindigkeits- und Schaltsensoren ist vorgesehen. Die Unterstützung lässt sich in vier Stufen regeln.

Am Antrieb ist eine Anschlussmöglichkeit für Geschwindigkeits- und Schaltsensoren, dazu stehen integrierte Anschlussmöglichkeiten für Front- und Rücklicht zur Verfügung. Die Baugröße entspricht mit Verkleidung 23 x 16 x 10 cm und ohne 20 x 13 x 10 cm. Die Geräuschdämmung soll jeweils sehr gut sein.

Zum System gehört eine Lenker-Remote, die neben den Tasten auch ein kleines TFT-Display beinhaltet. Über dieses lassen sich alle relevanten Daten, wie die gewählte Unterstützungsstufe, die Akkukapazität oder die Geschwindigkeit ablesen. Auch die Reichweite, Kilometerstand und weitere Informationen lassen sich abrufen.

Als optionale Ausstattung stehen die Ausrüstung mit Bluetooth und ANT+ Funktionalität oder ein Micro-USB-Anschluss zum Betrieb bzw. Aufladen von Geräten zur Auswahl. Je nach Auftragsgröße kann das Antriebssystem in Sachen Hardware und Software noch nach Kundenwunsch individualisiert werden.

Hergestellt wird das Antriebssystem von Metz mecatech in Nürnberg. Wann und zu welchem Preis es geliefert werden kann, ist uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Alle Informationen stehen schon bald unter www.metz-mecatech.de zur Verfügung.