Helmpflicht für S-Pedelecs Fahrer?
4 min Lesezeit

Wie es vor kurzem seitens des Bundesverkehrsministeriums bestätigt wurde (wir berichteten), ist es zumindest für Fahrer von S-Pedelecs Pflicht, geeignete E-Bike-Helme beim Fahren zu verwenden.

Dabei sind allerdings die bisher bekannten Fahrradhelme nicht gemeint.

So bleiben eigentlich nur normale Motorradhelme als Alternative übrig, welche aber viel zu klobig und unhandlich für Fahrradfahrer sind. Doch es gibt andere Lösungen.

Leichte und sichere E-Bike-Helme von ABUS

So hat z.B der bekannte Hersteller von Schließsystemen oder Fahrradschlössern ABUS einen speziellen E-Bike-Helm entwickelt, welcher besondere Eigenschaften für E-Bike-Fahrer aufweist.

Der ABUS Urbanaut besitzt besondere Stabilität, obwohl er sich genauso leicht wie ein normaler Fahrradhelm tragen lässt. Trotzdem erfüllt er als erforderliche Schutzausrüstung alle Anforderungen an einen modernen Schutzhelm.

Den Helm gibt es in verschiedenen Farben und Größen, so dass jeder ein geeignetes Modell für sich finden dürfte.

Im Jahre 2011 hat der Helm einen „red dot design award“ gewonnen, ebenso wie 2010 eine Auszeichnung auf der Eurobike. Dazu wird er noch von der Deutschen Verkehrswacht als sicherer Helm empfohlen.

Die Urbanaut E-Bike-Helme sind für den Ganzjahresbetrieb geeignet. Dazu gibt es einsteckbare Ohrpads gegen die Kälte als Zubehör und die Lüftungsöffnungen sind gegen Wasser und Kälte komplett verschließbar.

Falls Sie sich für weitere Infos über diesen Helm interessieren, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Abus Urbanaut*.

Das Winterkit finden Sie übrigens auch dort. Abus Urbanaut Winter-Kit*.

E-Bike-Helme – Alternativen von anderen Herstellern

Auch von anderen im Markt etablierten Herstellern werden inzwischen passende Helme zum Kauf angeboten.

Auch interessant dürfte das Modell Moto von Nutcase sein. Dieser Helm erfüllt alle Anforderungen an E-Bike-Helme und ist auch für schnelle Pedelecs geeignet. Er ist dazu auch nach ECE-R-22.05 zertifiziert.

Aufgrund der verschiedenen Designs dürfte er auch den Geschmack der meisten Leute treffen. Natürlich ist er auch in verschiedenen Größen erhältlich.

Mit nur knapp über einem Kilo Gewicht ist er auch nicht zu schwer für eine ausgedehnte Fahrradtour. Mit dem einstellbaren Visier sind die Augen auch vor dem Fahrtwind geschützt. Befestigt wird der Helm einfach und sicher mit einem komfortablen Riemen und Klickverschluss.

Eine Übersicht über die verschiedenen Farben und Größen finden Sie hier: Nutcase Moto ansehen

Mit dem Casco E.Motion stellt sich ein weiterer Anbieter dem Wettbewerb. Auch dieser Helm ist natürlich speziell für E-Biker geeignet. Es war der erste Fahrradhelm, welcher speziell für E-Bikes und Pedelecs entwickelt wurde.

Bei einem Test der Stiftung Warentest 2012 wurde der Casco E.Motion Cruiser als der sicherste Helm bewertet. Gelobt wurde seine Abstreifsicherheit und die Sichtbarkeit im Dunkeln. Abzüge gab es aber für das höhere Gewicht und die schlechte Belüftung. Auch die geringe Anpassbarkeit wurde beanstandet. Insgesamt erzielte er aber das Ergebnis „Gut“ beim Test für E-Bike-Helme 05/2012 der Stiftung Warentest.

Dieser Helm ist auch in mehreren Ausführungen und Designs erhältlich. Mit einer „Klimaautomatik“ genannten Belüftung sind alle ausgestattet. Sie soll eine ausgewogene Temperatur für den Fahrer bereitstellen.

Mit innovativen Reflektoren wurde die Sichtbarkeit in der Dämmerung und bei ungenügender Sicht stark erhöht. Zusätzlich gibt es als Zubehör noch anklipsbare Ohrenpads für die kalte Jahreszeit.

Der Helm ist in mehreren Farben und Ausstattungen erhältlich. Weitere Informationen zu den Casco Helmen und die Möglichkeit des Erwerbs finden Sie hier: Casco E.Motion Air Control*, Casco E-Motion Cruiser 89* und Casco Cruiser*.

Auch der Cratoni Evolution ist ein weiterer empfehlenswerter Helm für S-Pedelec Fahrer.

Den Helm gibt es in einer Normal- und in einer Light-Version, welche mit einem sehr geringen Gewicht von nur 350 Gramm aufwarten kann. Der große Bruder wiegt da mit 490 Gramm schon fast das Doppelte.

Wie beim Urbanaut von ABUS ist an der Rückseite ein Rücklicht integriert, welches auch noch in drei Beleuchtungsstärken betrieben werden kann.

Die Öffnungen dieses gut belüfteten Helms kann mit magnetischen Abdecksystemen gegen Regen und Kälte geschützt werden, somit ist dieser Helm für einen Ganzjahresbetrieb geeignet.

Mittels eines stufenlos verstellbaren Visiers wird das Gesichtsfeld des Fahrers vor Fahrtwind und anderen Einflüssen gut geschützt. Die Einstellbarkeit des Helmes ist in ausreichend kleiner Abstufung vorhanden und sogar mit nur einer Hand leicht durchführbar.

Der Helm ist nach CE EN 1078 zertifiziert und wurde beim Test für E-Bike-Helme der Stiftung Warentest im Mai 2012 ebenfalls mit „Gut“ bewertet.

Weitere Informationen über angebotene Farben und Größen gibt es für Sie auf dieser Seite: Cratoni Evolution Light*.

E-Bike-Helme: Wichtige Investition in die Sicherheit

Man darf die Regelung betreffend der Helmtragepflicht für Fahrer von schnellen E-Bikes seitens der Bundesregierung nicht nur als Gängelung oder Überregulierung verstehen.

Schließlich werden sehr einfach Geschwindigkeiten von mindestens 45 Kilometer in der Stunde erreicht.

Passiert dabei ein Unfall oder wird zum Beispiel auf ein stehendes Objekt aufgefahren, so können erhebliche Verletzungen die Folge sein.

Deshalb ist es sehr wichtig gerade den Kopf vor Verletzungen zu schützen. Und das geht sogar relativ kostengünstig mit den hier vorgestellten E-Bike-Schutzhelmen.