Auf der Eurobike 2015 wurden die neuen E-Bikes von Ducati bereits angeteasert – jetzt hat man eine komplette Range im Angebot.

Das Ducati Pedelec Portfolio für 2016 steht bereit und wartet darauf, dass der Frühling nun ein Machtwort spricht und den Winter endlich verdrängt.

Auf der vergangenen Eurobike 2015 gab es erstmals ein E-Bike mit der Aufschrift Ducati zu sehen.

Nun hat die Marke unter dem Dach der Bianchi S.p.A. erstmals eine breite Kollektion an Modellen im Angebot.

Übrigens: Auch Bianchi selbst wollte einmal mit Pedelecs durchstarten, die Modelle verschwanden aber schon bald wieder in der Versenkung.

Die Ducati Pedelec Range im Detail

Für die demnächst beginnende Saison (oder hat sie bereits begonnen? 😉 ) hat sich der italienische Hersteller bestens aufgestellt. So werden für 2016 Ducati Pedelec Modelle für verschiedene Einsatzzwecke angeboten, die allesamt von der zweiten Generation des Bosch-Motors angetrieben werden.

Ducati Pedelec Modelle auf der Eurobike 2015

Ducati Pedelec Modelle auf der Eurobike 2015

Ducati E-City

Das Modell Ducati E-City ist für den Einsatz in der Stadt gedacht und passt dank Unisex-Rahmen nahezu jedem Fahrer. Besonders hat man auf praktische Details geachtet, so dass sich das E-Bike mit jeglicher Kleidung fahren lässt, ohne dass diese verschmutzen soll.

ducati_e-city_pedelec_2016

Für den Komfort bei der Fahrt sorgt die SR Suntour CR8V Federgabel, V-Brakes (leider wohl mit Zügen :/ ) sorgen vorne und hinten für die notwendige Verzögerung.

Ducati kombiniert den Bosch Active Line Antrieb mit einer Shimano Nexus 7 Nabenschaltung. Die Energieversorgung erfolgt über die bekannte 400-Wh-Batterie von Bosch.

Das City-Pedelec von Ducati wird in drei Größen und zwei Farbgebungen erhältlich sein. Ein Preis ist derzeit noch nicht bekannt.

Ducati E-Sport Lady

Für die sportliche Überland-Tour eignet sich das Ducati E-Sport Lady, welches mit einem Damenrahmen daherkommt und sich besonders fürs tägliche Pendeln und Freizeitvergnügen eignen soll.

ducati_e-sport_lady_2016

Es ist mit hydraulischen Scheibenbremsen (160mm Durchmesser) von Shimano ausgestattet und kommt ebenfalls mit Active Line Antrieb und 400-Wh-Akku zum Kunden.

Für ausreichend Abstufungen in Sachen Übersetzung sorgt die Shimano SLX 10-Gang-Schaltung, die mithilft, dass die 28-Zoll-Bereifung leicht ins Rollen kommt.

Mit einer Rahmenhöhe und zwei Farben soll das neue Ducati-Modell schon bald zu haben sein. Auch hier ist kein Preis verfügbar.

Ducati E-Sport Man

Natürlich gibt es von diesem Modell auch eine Herrenversion, die mit nahezu gleicher Ausstattung verfügbar sein soll.

ducati_e-sport_man_2016

Auch hier gibt es hydraulische Scheibenbremsen und 10-Gang-Schaltung (SLX) von Shimano. Angetrieben wird das neue Ducati Pedelec ebenfalls vom bekannten Bosch Active Line Motor in Verbindung mit der 400-Wh Batterie.

In drei Größen und zwei Farbgebungen soll das E-Bike schon bald beim Händler stehen. Zu welchem Preis wissen wir im Moment noch nicht.

Ducati E-400

An einem E-Mountainbike kommt der Anbieter dieser neuen Pedelec-Generation auch nicht vorbei und präsentiert mit dem Ducati E-400 ein stylishes Hardtail-eMTB, das schon im Stand gut aussieht.

ducati_e-400_hardtail_e-mtb_2016

Es ist mit dem aktuellen Bosch Performance Line Antrieb ausgerüstet und kann auf die gespeicherte Energiemenge in der 400-Wh-Batterie von Bosch zurückgreifen.

Für Performance auf dem Trail sorgt die Rock Shox XC30 Federgabel, die der Hersteller mit der Shimano XT Schaltung mit zehn Gängen kombiniert. Kräftige hydraulische Scheibenbremsen von Shimano mit 180er Rotoren sorgen für sichere Verzögerung.

Das Ducati E-400 mit Laufrädern in 27,5 Zoll soll schon bald in drei Größen und zwei Farben verfügbar sein. Der Preis ist allerdings im Moment noch ein Geheimnis.

Mehr zu den neuen Ducati Pedelec Modellen auf www.ducati-bicycles.it.

Bilder: ALPEN S.R.L.