Jedes Jahr steht eine andere Tour für das aktuelle e2rad-Team an. Dieses Mal fahren die Studenten ihre eigene Tour e-France.
2 min Lesezeit

Auf der diesjährigen Tour e-France möchten die teilnehmenden Studenten herausfinden, mit welcher Menge an Energie eine bestimmte Strecke je Unterstützungsstufe zurückgelegt werden kann.

Über die Aktionen des e2rad-Projekts haben wir hier schon öfters berichtet. Vor sechs Jahren initiiert, wird das Hochschulprojekt jedes Jahr durch die aktuellen Studenten des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen weitergeführt.

Dabei unternehmen die Projektteilnehmer jedes Jahr auch eine längere Radtour mit den Pedelecs, um dabei bestimmte, vorher festgelegte wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen.

Dabei fuhren die Studenten schon quer durch Deutschland (2011), überquerten die Alpen (2012), fuhren quer durch Europa zum EU-Parlament nach Brüssel (2013), fuhren vom Bodensee nach Berlin (2014) oder auch in 8 Tagen durch 7 Länder bis nach Monaco (2015).

Tour e-France: Von Hafen zu Hafen

Dieses Mal nun soll es Richtung Westen an die französische Ärmelkanalküste gehen. Auf der Tour e-France soll dann festgestellt werden, wie sich die Auswahl der Unterstützungsstufe auf die Reichweite des Pedelecs auswirkt.

Denn oft stellen sich E-Biker eine Frage: Reicht mein Akku für die angestrebte Strecke?

Die Tour im Detail

  • Tourenlänge: ca. 950 km von Friedrichshafen über Paris an die französische Ärmelkanalküste
  • Zeitraum: 13. bis 21. Mai 2016
  • Teilnehmerzahl: ca. 20 Personen

Auf der Strecke soll es eingie Highlights für die teilnehmenr geben. So ist ein Besuch der Friedrichshafener Partnerstadt Saint-Dié-des-Vosges vorgesehen. Auch das Schloss Versailles swoll nicht außer Acht gelassen und besichtigt werden.

Tour e-France

Des Weiteren ist eine Erkundung der Alabasterküste bei der Stadt Fécamp geplant, bevor man nach Beendigung der Tour an die Auswertung der Daten für die wissenschaftliche Studie im Langstreckenversuch „Ermittlung repräsentativer Messdaten der menschlichen und elektrischen Leistung eines Pedelecs“ herangehen kann.

Unterstützung ist gefragt

Neben Aufmerksamkeit und Beachtung kann man das Team von e2rad in vielerlei Hinsicht unterstützen. Die Tour e-France wird nur aus Spenden und Sponsorengeldern finanziert und ist nicht gewinnorientiert ausgelegt.

tour-e-france_e2rad_2016

Wer mitmachen möchte, findet die Kontaktdaten und alle weiteren Informationen auf der Webseite des e2rad-Projekts.