In einer aktuellen Umfrage wollten wir von unseren Lesern wissen, mit welchen Pedelec-Typen sie in diese Saison starten. Hier sind die Ergebnisse.
3 min Lesezeit

Waren es vor einigen Jahren meist Tiefeinsteiger-Modelle, sogenannte „Oma-Räder“, die als Pedelec verkauft wurden, so hat sich das Angebot inzwischen zu einer großartigen Vielfalt entwickelt.

So gut wie jede Variante, die es als konventionelles Fahrrad gibt, wird inzwischen auch in Version mit elektrischem Antrieb angeboten.

Doch welche Pedelec-Typen werden zur Zeit vorrangig von den Nutzern verwendet? Eine aktuelle Umfrage sollte uns einen kleinen Überblick dazu verschaffen.

Dazu haben wir zehn Antworten vorgegeben, welche die heute angebotenen Pedelec-Typen widerspiegeln sollten. Unsere Leser konnten dann eine passende Variante auswählen.

Das E-Tandem wird bis jetzt von noch nicht so vielen Herstellern angeboten (FLYER hat eines im Portfolio). Es wundert uns daher nicht, dass hier nur vier Leute mit dieser Variante in die Saison starten.

Die E-Lastenräder sind ganz groß im Kommen, denn diese lassen sich nicht nur für geschäftliche Zwecke einsetzen, sondern fügen sich auch sehr gut in den Tagesablauf einer modernen Familie ein. Trotzdem haben nur sechs unserer Leser für diesen Pedelec-Typ ihre Stimme gegeben. Diese Zahl wird in den kommenden Monaten bestimmt noch ansteigen.

Bei der Vielzahl an Pedelec-Typen werden inzwischen auch E-Rennräder angeboten, die auch hier für eine größere Reichweite und ein gezielteres Training sorgen können. Ganze zehn unserer Nutzer sind mit einem solchem Modell in die Saison gestartet.

Die Klasse der Fatbikes eignen sich sehr gut als Reiseräder für jegliches Terrain, noch besser machen sich hier die E-Fatbikes, die von immer mehr Herstellern angeboten werden. 16 unserer Leser sind diese Saison mit einem solchem Modell unterwegs.

Praktisch für den urbanem Raum und bestens zum Pendeln geeignet, sind E-Falträder, die sich meist auch gut in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen lassen. 26 unserer Website-Besucher nutzen diese praktische Variante eines Pedelecs in diesem Jahr.

Mit einem City-Pedelec, welches wohl die bekannteste aller Pedelec-Typen ist, sind 20 Prozent unserer Leser unterwegs (92 Stimmen). Dieses bietet wohl mit seinem tiefem Einstieg für den alltäglichen Gebrauch im Alltag für viele Leute die meisten Vorteile.

Die E-Mountainbikes boomen wie keine andere E-Bike-Klasse zuvor. So wundert es nicht, dass diese schon von vielen unserer Leser für die diesjährige Saison genutzt werden. 97 Leser sind mit Modellen wie dem Haibike Xduro oder dem Flyer Uproc3 unterwegs.

Die meisten unserer Besucher setzen aber auf ein E-Trekkingbike, welches vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Alltag genauso wie auch in der Freizeit bietet. Auch die Auswahl ist hier riesig, so dass über ein Drittel unserer Leser mit solch einer Variante unterwegs ist.

Natürlich gibt es noch speziellere Pedelec-Typen, die hier nicht zur direkten Auswahl standen. 19 unserer Nutzer (vier Prozent) sind mit solch einer Variante in die Saison gestartet.

Knapp 10 Prozent haben noch gar kein Pedelec, was sich hoffentlich spätestens bis zur nächsten Saison ändert! 😉

pedelec_typen_umfrage

 

Wir bedanken uns bei 452 Lesern, die sich an unserer aktuellsten Umfrage beteiligt haben. So konnten wir einen guten Überblick über die Verteilung der verschiedenen Pedelec-Typen erlangen.

Des Weiteren haben wir schon wieder eine neue Umfrage gestartet, mit welcher wir unsere Leser fragen, ob sich der Pedelec-Kauf hinsichtlich jeglicher Belange wie Gesundheit, Finanzen etc. für sie gelohnt hat.

Wir hoffen auf Ihre zahlreiche Teilnahme und bedanken uns schon jetzt herzlich dafür! 🙂