Digitaler Alleskönner am Lenker macht den eBiker in Sachen Vernetzung bereit für die Zukunft

Für 2020 bringt Bosch eBike Systems einen neuen SmartphoneHub, der als weiteres Produkt eingeführt wird, welches mit der COBI.bike App funktioniert. Unter der Führung von Andreas Gahlert, dem Gründer und CEO der COBI Bike GmbH, wurde das System nach Bosch-Vorgaben entwickelt. Dabei fungiert der SmartphoneHub als intelligente Steuerzentrale und bietet eine Vielzahl an nützlichen Funktionen, die von Navigation über Musik-Steuerung, Fitnesstracking und Telefonieren bis hin zur Anbindung an externe Dienste wie Strava oder komoot reicht.

In der kompakten Smartphone-Halterung ist ein kleines Display integriert, welches dem E-Bike-Fahrer auch ohne eingesetztes Smartphone jederzeit die wichtigsten Fahrdaten zeigt. Somit soll der neue SmartphoneHub den Pedelec-Fahrern ein rundum vernetztes Fahrerlebnis bieten.

Bosch SmartphoneHub

Bosch SmartphoneHub; Foto: Bosch

Konnektivität ist die Zukunft

Das Smartphone ist für viele ein täglicher Begleiter, der nirgendwo fehlen darf. Dank dem neuen SmartphoneHub soll es nun möglich sein, das Smartphone auf einfachste Weise auch auf dem Pedelec mit Bosch-Antrieb zu nutzen. Für Claus Fleischer, Geschäftsleiter Bosch eBike Systems, ist dieses Thema enorm wichtig:

Küchengeräte, Autos, Rasenmäher: Das Internet der Dinge ist längst in unse-rem Alltag angekommen. Auch bei Fahrrädern ist Konnektivität das Zukunfts-thema schlechthin, das gilt besonders für eBikes: Vernetzte Fahrräder bieten dem Nutzer in Zukunft nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Bereits heute arbeiten wir an Lösungen für die Mobilität von morgen – und treiben die Entwicklung rund um das Thema Connected Biking mit neuen Produkten wie dem SmartphoneHub weiter voran.Claus Fleischer

Mit der neuen Entwicklung stehen dem Nutzer mit Hilfe der COBI.Bike App verschiedenste Funktionen zur Verfügung. Dafür muss der Nutzer nur das Smartphone in den Halter einklicken, die App starten und in die Pedale treten.

Die COBI.Bike App soll den Fahrer dann mit 2D- oder 3D-Kartenansicht zuverlässig ans Ziel navigieren, wobei die Navigationsanweisungen auch per Sprache ausgegeben werden können. Aufgrund präziser Wetterdaten sollen sich Touren ins Grüne ganz unbeschwert genießen lassen, während man seine Lieblingsmusik oder -hörbücher über Spotify oder Audible hört.

Die Trainingsdaten können aufgezeichnet werden, so dass man seine Leistung, Trittfrequenz oder Kalorienverbrauch immer im Blick hat. Wer möchte, kann per Bluetooth auch einen Herzfrequenzsensor anschließen und bestimmte Daten an Dienste wie Apple Health, Google Fit, Strava oder komoot senden.

Sichere Bedienung mit Händen am Lenker

Per zugehöriger Lenkerfernbedienung kann der SmartphoneHub einfach und sicher während der Fahrt bedient werden. Die Hände müssen dabei nicht vom Lenker genommen werden. Aufgrund der Sprachausgabe muss der Nutze während der Navigation oder dem Wechseln der Funktionen nicht einmal auf das Display schauen, sondern kann sich ganz auf die Strecke konzentrieren.

Das System funktioniert normal weiter, auch wenn das Smartphone in den Rucksack gesteckt wird. Auf dem 1,52 Zoll großen Display werden die wichtigsten Fahrdaten angezeigt. Ist das Smartphone aufgesteckt, lässt es sich über den Hub und Strom aus der E-Bike-Batterie wieder aufladen. Über die App kann das System ganz einfach auf dem neuesten Software-Stand gehalten werden.

Praktische Features und passendes Zubehör

Am SmartphoneHub ist eine USB-Schnittstelle vorhanden, die nicht nur zum Laden externer Geräte dient, sondern dem Fahrradhändler auch die Möglichkeit zur Diagnose gibt. Mit dem angeschlossenen Bosch-Diagnosegerät können dann beispielsweise Service-Intervalle festgelegt, Software-Updates aufgespielt und Fehlerdiagnosen des eBike-Systems durchgeführt werden.

Foto: Bosch

Die zweistufige Schiebehilfe wird per Tastendruck aktiviert, damit das Pedelec sich leichter über etwaige Hindernisse schieben lässt. Für iPhone-Nutzer gibt es zudem ein spezielles Smartphone-Case, welches auf den SmartphoneHub passt und das iPhone mit dem integrierten Lightning-Stecker auflädt.

Der SmartphoneHub kann für eBikes mit den Bosch Produktlinien Active Line und Active Line Plus ab Modelljahr 2018 sowie Cargo Line, Performance Line und Performance Line CX ab Modelljahr 2020 nachgerüstet werden. Ausgenommen davon sind die Cargo Line Speed und die Performance Line Speed sowie Kombinationen mit Bosch eBike ABS, eShift oder eSuspension.

Wichtig: Das COBI.bike System wird weiter in gewohnter Weise angeboten.

Mehr auch unter www.bosch-ebike.com.

Quelle: PM Bosch
Bilder: s. Kennz.