Sinnvolle Funktionen für das Smart Bike, Diebstahlversicherung oder einfaches Bike-Sharing

Auf der Eurobike vor zwei Jahren wurde coModule bereits mit dem Eurobike Award in Gold ausgezeichnet. Im Portfolio von coModule 2018 legt das estnisch-deutsche Unternehmen den Level nochmals höher und bringt hinsichtlich Connectivity von eBikes zahlreiche neue Produkte auf den Markt.

War in den letzten Jahren ein „connected Bike“ ein Fahrrad oder E-Bike, mit welchem sich sein Fahrer per Smartphone verbinden konnte, so kamen in der jüngeren Vergangenheit fortgeschrittenere Funktionen hinzu. So ist nun fast Standard sein Pedelec oder Fahrrad über GPS zu tracken oder auch noch weitere Features über die Cloud bereitzustellen.

Die von coModule entwickelten Systeme sollen hier aber keine unsinnigen oder verspielten Features bieten, sondern eine Serviceebene als echten Mehrwert bereitstellen.

App-integrierte Pedelec-Versicherung

Ein geplantes Feature, welches coModule zusammen mit dem Schweizer Versicherer Helvetia anbieten möchte, ist ein 100-prozentiger Diebstahlschutz. Hier sollen sich die Nutzer keine Sorgen mehr machen müssen, ob ihr Fahrzeug gestohlen wird.

Im  Schadensfall genügen ein paar Klicks in der App, um den Schaden zu melden und den aktuellen Fahrzeugwert von der Versicherung anzufordern. Hierfür hat man schlanke Prozesse entwickelt, welche die einfache Vorgehensweise ermöglichen.

Im zugehörigen Modul ist ein Alarm eingebaut, welcher dem Diebstahl vorbeugen soll, zudem kann das E-Bike per GPS getrackt und so auch eventuell wiedergefunden werden. Ein weiterer Vorteil am System soll die Ermittlung des besten am Markt erhältlichen Preis sein, wobei der Bike Hersteller natürlich vom wiederkehrenden Umsatz profitieren kann.

coModule 2018: Minimalistisches E-Bike Display

Auf der Eurobike 2017 präsentiert coModule zudem ein neuartiges Display, welches in reduziertem Design kommen, aber trotzdem eine Menge an Funktionen bieten soll. Das Display namens „S“ ist in der Form eines Diamanten ausgestaltet und besitzt eine runden LCD-Bildschirm.

Es kann per Bluetooth und ANT+ mit anderen Geräten verbunden werden und zeigt dann nicht nur Geschwindigkeit und Batterieladezustand, sondern auch Turn-by-Turn Navigation oder die Daten von zusätzlichen Sensoren wie Herzschlag oder Kadenz an.

Aus dem demnächst vorgestellten Display soll im Laufe der Zeit eine ganze Display Familie entstehen. Das nun vorgestellte „S“-Display steht für simple: einfach im Umgang und intuitive Bedienung.

Neue Partnerschaften mit e-Bike System Anbietern

Mit neuen Partnerschaften möchte coModule Synergien generieren, die dann neuen Kundenmehrwert erzeugen.  Auch neue Geschäftsmodelle und Umsatzmöglichkeiten liegen im greifbaren Bereich. So hat man inzwischen Partnerschaften mit Accelerated Systems, Ansmann, Bafang, BMZ, Brose und Fazua geschlossen, weitere werden folgen.

Flottenmanagement und Bike Sharing

Auch in Sachen Flottenmanagement und Bike Sharing hat das coModule System universelle Lösungen verfügbar, die ein Betreiben von stationsungebundenen, free-floating Sharing Systemen möglich machen.

Alle Infos zu den neuen Technologien gibt es im Nachgang der Eurobike hier bei uns oder auf www.comodule.com.

Quelle: PM coModule
Bilder: coModule