Ein neues Coboc eCycle kommt auf dem Markt
2 min Lesezeit

Über die Elektroräder der Heidelberger Manufaktur Coboc haben wir an dieser Stelle schon öfters berichtet.

Jetzt haben die Macher hinter dem Unternehmen ihr „Endprodukt“ vorgestellt, welches demnächst ab April 2014 als Coboc eCycle zu kaufen sein wird.

In mehreren Stufen wurde das Singlespeed-eBike entwickelt, nach dem Coboc 1.0, dem Coboc 2.0 und dem im letzten Jahr vorgestellten Coboc 3.0, folgt nun die angestrebte Version des Entwicklerteams: das Coboc eCycle.

Coboc eCycle – ein E-Bike der Superlative

Preise haben die Entwickler der Horsch & Warken GbR mit ihren Coboc-Modellen schon haufenweise abgeräumt. Schon zum Start gab es Innovationsgutscheine des Landes Baden-Württemberg.

Danach folgten u.a. der Bundespreis Ecodesign, der ISPO brandnew award oder der EUROBIKE Gold Award. Zuletzt folgte noch die Innovationsprämie des Landes Baden-Württemberg, der ein weiterer Innovationsgutschein im Dezember 2013 folgte.

Die Rahmen werden in Handarbeit in Deutschland gefertigt und zeichnen sich durch außerordentliche Stabilität, Leichtigkeit und Qualität aus. Auch die übrigen Komponenten wie Motor oder Elektronik findet in oder um Heidelberg statt.

Der verbaute Motor in der Hinterrad-Nabe hat eine Spitzenleistung von 500 Watt. Allerdings hat man bei Coboc Wert darauf gelegt, dass man den Antrieb nicht spürt, wenn er nicht verwendet wird. Dafür ist ein Freilauf verbaut worden. Der Elektromotor selbst ist mit weniger als 3 Kilogramm extrem leicht.

Bei der Rahmenform haben sich die Entwickler beim Bahnrad-Rennsport inspirieren lassen. Die Geometrie wurde für größereren Komfort angepasst. Die Fahreigenschaften wurden allerdings beibehalten.

Der Akku mit 300 Wh ist nahezu unsichtbar im Unterrohr verbaut. Zur Bedienung des Singlespeed-Pedelecs sind im oberen Rahmenrohr ein Schalter und vier LEDs eingelassen. Mehr wird nicht benötigt. Geladen wird das Coboc eCycle per Ladestecker unten am oberen Rahmenrohr. Der Stecker wird magnetisch fixiert und hält so selbsttätig seine Position bis er manuell abgenommen wird.

Das Coboc eCycle wiegt mit allen Komponenten und fahrfertig unter 14 Kilogramm. Es lässt sich so auch ohne Motor leicht bewegen wie ein normales Fahrrad. Dass dies keine leeren Versprechungen sind, bewiesen zahlreiche Kurierfahrer in und um Heidelberg, die als Testfahrer eingesetzt wurden.

Fazit

Das Coboc eCycle leistet 500 Watt und kann mit dem verbauten Antrieb bis zu 40 Stundenkilometer schnell fahren. Zur Nutzung als Pedelec kann die per Elektromotor erreichbare Geschwindigkeit auf 25 km/h begrenzt werden.

Das Singlespeed ist puristisch, durchdacht und für den Einsatz optimiert. Wem es ums reine Fahren geht, und dafür 4.999 EUR investieren möchte, sollte sich das Coboc eCycle zulegen. Es lohnt sich!

Weitere Infos: Coboc Webseite