Flugzeugprofile und E-Bikes – eine gute Mischung?
1 min Lesezeit

Die AVIAL E-Bikes aus Finnland fliegen, äh, fahren mit genietetem Rahmen aus Profilen aus Flugzeugaluminium. Nach einem ersten Prototypen, der erfolgreich getestet werden konnte, präsentiert das Startup aus dem finnischen Helsinki ein E-Hardtail mit Mittelmotor und seinem proprietären Rahmen.

Details zum AVIAL E-Bike

Der genietete Rahmen des Modells gibt nicht nur ein bisher kaum dagewesenes Aussehen, sondern eröffnet zudem neue Gestaltungsmöglichkeiten. Das Modell bringt hier den Comp C17 Mittelmotor von Comp Drive Systems aus Tschechien mit, welcher je nach Ausführung 250 W oder auch 350 W leistet und bis zu 80 Newtonmeter an Drehmoment abgibt.

Der 48-V-Antrieb wird durch eine Batterie mit 13 Ah mit Energie versorgt (624 Wh) und kann damit auf eine hohe Reichweite um die 100 km bauen. Mit fünf Stufen kann man die Leistung gut einstellen, zudem können Parameter für verschiedene Straßenverhältnisse hinterlegt werden. Ein Schalterkennungssensor sorgt dafür, dass Schaltungen weich und wenig belastend für den sekundären Antrieb erfolgen kann.

Der kompakte Rahmen des AVIAL E-Bikes ist mit 3,5 Kilogramm leicht und trotzdem für ein Gesamtgewicht von 140 Kilogramm ausgelegt. Seine Stabilität soll das E-Bike nicht nur im Stadtverkehr, sondern auch auf Überlandtouren einfach und sicher in der Bahn halten.

Preise sind derzeit noch nicht bekannt. Hier muss man abwarten, wie sich die Nachfrage für das AVIAL E-Bike entwickelt. Sobald wir mehr Informationen haben, werden wir diesen Beitrag hier ergänzen oder auch einen zusätzlichen Beitrag verfassen.

Alle Infos gibt es unter www.avialbikes.com.

Was meint ihr? Findet ihr die Gestaltung des Rahmens gut oder ist diese Neuerung unnötig? Schreibt eure Meinung in die Kommentare oder teilt uns eure Meinung auf Facebook mit.